Auch als Alpiner war Casey Puckett erfolgreich unterwegs, nach seinem Wechsel zum Ski Cross hat er aber nie zurückgeschaut. Im Interview spricht er über die Faszination und verrät, dass er zuhause große Konkurrenz hat.

Frage: Casey, worauf freust du dich am meisten in der aktuellen Ski Cross Saison?
Casey Pucket: Sie ist extrem dicht. Am meisten freue ich mich in jedem Jahr auf die X-Games. Außerdem steht der Weltcup an, auch darauf freue ich mich.

Frage: Für die X-Games kommst du schon recht bald wieder nach Hause - ist das etwas Besonderes für dich?
Casey: Es ist immer gut, auf heimischen Terrain anzutreten. Ich freue mich darauf, nach Aspen zurückzukehren und werde versuchen, Gold nach Hause zu bringen.

Frage: Du hast zwei kleine Töchter. Schauen sie sich deine Rennen auch persönlich an?
Casey: Nein, was sie von mir bislang gesehen haben lief im Fernsehen. Aber bei den X-Games sind sie jedes Jahr dabei.

Frage: Was halten sie von deiner Karriere?
Casey: Sie denken da nicht viel drüber nach. Es ist eben das, was Daddy macht. Ich habe erst letzte Woche mit Riley gesprochen, die mich dann informierte, dass sie viel schneller sei als ich und mich jederzeit schlagen könne. Sie ist gerade fünf!



Frage: Wow, eindrucksvoll!
Casey: Es macht viel Spaß, mit Riley Ski zu fahren und wir waren kürzlich mit meiner dreijährigen Annalisa erstmals auf der Piste. Das ist das Beste. Ihre Aufregung zu beobachten, wenn sie durch durch den Schnee nach unten fliegen, das macht Spaß.

Frage: Was machst du sonst in der Zeit außerhalb der Wettkämpfe?
Casey: Jetzt, wo ich 36 bin, scheine ich meine Freizeit mehr damit zu verbringen, mich von Verletzungen zu erholen.

Frage: Hast du Hobbies, von denen wir nichts wissen?
Casey: Ich spiele Golf im Sommer und fahre Motocross. Außerdem koche und tanze ich gerne und führe sehr bewusst einen gesunden Lebensstil.

Frage: Zum Abschluss, warum liebst du Ski Cross als Wettkampfsport?
Casey: Zum einen ist es die Hitze des Gefechts, der direkte Wettbewerb mit den anderen Jungs auf der Strecke. Ich mochte immer Sprünge und Luftphasen, und genau das verbindet Ski Cross miteinander.

Frage: Danke, Casey!

Quelle: USSA