09:53:

Guten Morgen und ein freundliches Hallo senden wir Ihnen aus Adelboden! Hier steht heute der Riesenslalom der Herren auf dem Programm. Um 10:15 Uhr geht es los.



10:06:

Herrliche Bedingungen herrschen auf dem Chuenisbärgli, auf dem es für einige Athleten heute schon um alles geht.



10:08 - Berthod, Marc (SUI):

Im Fokus steht vor allem Lokalmatador Marc Berthod. Dem Schweizer, der vor zwei Jahren auch bei der WM eine Medaille gewinnen konnte, fehlt im Riesenslalom noch ein Top-15-Rang. Adelboden bietet vor der WM die letzte Möglichkeit.



10:10 - Albrecht, Daniel (SUI):

Favoriten gibt es viele. Im Disziplin-Weltcup geht es an der Spitze eng zu. In Führung liegt Daniel Albrecht.



10:10 - Ligety, Ted (USA):

Knapp dahinter ist Ted Ligety Zweiter. Der US-Amerikaner will das rote Trikot heute zurückerobern.



10:11 - Cuche, Didier (SUI):

Dritter ist Didier Cuche, der hier heute natürlich auch von den zahlreichen Ski-Fans und der Guggenmusik unterstüzt wird.



10:12 - Raich, Benjamin (AUT):

Mit Startnummer drei geht Benjamin Raich auf die Pist. Der Pitztaler ist einer der wenigen Österreicher, die derzeit nicht verletzt oder krank sind.



10:13 - Dopfer, Fritz (GER):

Einziger deutscher Starter ist heute Fritz Dopfer. Er geht als 40. auf den Chuenisbärgli, der zu den schwersten Hängen im Ski-Weltcup gehört.



10:16 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Aksel Lund Svindal eröffnet nun dieses traditionsreiche Rennen. Der Norweger nimmt im steilen Startbereich Tempo auf und fährt die ersten Kurven ohne Probleme. Bei seinem Lauf sieht man, schon wie anspruchsvoll dieser Kurs ist. Im Ziel empfangen ihn 20.000 Zuschauer.



10:18 - Ligety, Ted (USA):

Ted Ligety investiert in die Linie, um früh mit dem Schwung fertig zu werden. Ein Fehler kostet ihm aber eine Menge Zeit. Den steilen Zielhang meistert er noch einmal bravurös, aber Svindals Zeit kann er nicht unterbieten.



10:20 - Raich, Benjamin (AUT):

Oben fährt Benni Raich eine ganz enge Linie. Da ist der Österreicher vorne. Auch danach carvt der Pitztaler clever und setzt in 1:12,33 Minuten eine neue Bestzeit. Das war ein Wort!



10:22 - Albrecht, Daniel (SUI):

Daniel Albrecht wird zwar lautstark angefeuert, aber Raichs Zeit kann er nicht gefährden. Der Schweizer muss hier einmal hart auf die Kante steigen, um überhaupt im Kurs zu bleiben. 1,78 Sekunden verliert er insgesamt auf Raich.



10:24 - Blardone, Massimiliano (ITA):

Weiter geht es mit Max Blardone. Der Italiener greift an und hält den Rückstand in Grenzen. Kurz vor dem Ziel wird der Italiener fast noch ausgehoben und kann noch einmal aufholen. Nur zwei Zehntel fehlen ihm auf Raich.



10:25 - Cuche, Didier (SUI):

Die Stimmung hier ist wirklich überwältigend. Oben ist Didier Cuche etwas spät dran. Dann steht er einmal zu lang auf dem Innenski, kann sich aber retten. Der Fehler kostet viel Zeit. Vor dem Steilhang nimmt er zu viel Schwung heraus, Rang vier für den Schweizern.



10:26 - Mölgg, Manfred (ITA):

Für Manfred Mölgg ist der Arbeitstag schnell zu Ende. Bei einem der ersten Rechtschwünge rutscht er weg und scheidet heute als Erster aus.



10:28 - Berthod, Marc (SUI):

Nun gilt es für Marc Berthod! Oben versucht er eine enge Linie. Er greift an. Unten macht er einige Fehler, da ist er schon fast draußen. 1,46 Sekunden büßt er auf Raich ein.



10:32 - Simoncelli, Davide (ITA):

Davide Simoncelli beginnt stark. Da ist er konzentriert und die Linie stimmt. Aber auch er verpasst einen Schwung und schon ist die Zeit weg. Rang sieben für den Italiener zunächst.



10:34 - Janka, Carlo (SUI):

Es wird wieder laut, denn Carlo Janka ist unterwegs. Der Schweizer verliert oben schon 85 Hundertstel. Danach ist er etwas zu passiv, er geht die Tore nicht richtig an. Auch im unteren Abschnitt ist er zu vorsichtig, kann sich als Vierter aber dennoch darüber freuen, dass er der beste Schweizer ist.



10:36 - Reichelt, Hannes (AUT):

Hannes Reichelt ist zu spät dran und wird ausgehoben. Der Österreicher rutscht ins Fangnetz. Alle hoffen natürlich, dass er sich nicht verletzt hat.



10:38 - Reichelt, Hannes (AUT):

Er steht wieder, sodass der Sturz anscheinend glimpflich ausgegangen zu sein scheint.



10:42 - Fanara, Thomas (FRA):

Mit Startnummer zwölf geht es nach der kleinen Unterbrechung weiter. Thomas Fanara ist oben dabei. Er spielt mit den Bodenwellen, dann verpasst er aber einen Übergang und muss stark abbremsen. Die Zeit ist so natürlich dahin!



10:45 - Grange, Jean-Baptiste (FRA):

Jean-Baptiste Grange lässt oben sieben Zehntel liegen. Er ist bei den Übergängen auch etwas spät dran. Da muss man früh genug mit dem Schwung fertig sein, um die Richtung zu haben. Den Zielhang meistert er ohne Probleme und reiht sich auf der Vier ein.



10:46 - Kostelic, Ivica (CRO):

Mit einer ganz kompakten Fahrweise geht es Ivica Kostelic an. Der Kroate ist bei den vielen Bodenwellen etwas aufrecht und nimmt so Tempo raus. Dann überdreht er noch einmal und verliert insgesamt zwei Sekunden auf Raich.



10:48 - Richard, Cyprien (FRA):

Cyprien Richard muss hier einige Male nachdrücken, ist aber im Starthang schnell. Im Abschnitt mit den Bodenwellen fährt er clever. Dann verliert er aber einen Stock und muss den Zielhang so bewältigen. Rang fünf für den 29-Jährigen.



10:51 - Defago, Didier (SUI):

Auch Didier Defago kann nicht vorne reinfahren. Im Ziel schüttelt er mit dem Kopf und ist mit seinem Lauf, der ihn auf Rang zwölf geführt hat, nicht zufrieden.



10:52 - Gruber, Christoph (AUT):

Christopph Gruber beginnt konzentriert. Der Österreicher ist nah an den Toren und findet hier die richtige Linie. Rang drei für ihn. Das war klasse!



10:53 - Miller, Bode (USA):

Nun geht Bode Miller auf die Piste. Aber er ist spät dran und kriegt eine Torstange ab. Das tat weh. Er ist der dritte Ausfall heute.



10:55 - Kucera, John (CAN):

Zu früh nimmt jetzt John Kucera das Zempo heraus. Zwar ist sein lauf sehr rund, aber er ist viel zu passiv. Der Kanadier kommt hier überhaupt nicht zurecht und übernimmt die rote Laterne.



10:56 - Fill, Peter (ITA):

Peter Fill setzt gleich zu Beginn die Kanten stark ein. Da staubt es schon gewaltig auf. Er verliert sukzessive Zeit. Unten fehlt ihm etwas Mut zum nötigen Zug. Rang zwölf für Fill im Zwischenklassement.



10:57 - Baumann, Romed (AUT):

Nächster Österreicher ist Romed Baumann. Er ist zu spät dran und kann so nicht im Kurs bleiben.



10:59 - Görgl, Stephan (AUT):

Direkt noch Baumann geht mit Stephan Görgl noch ein Österreicher auf den Chuenisbärgli. Er wird von einer Bodenwelle ausgehoben und ist in der Luft. Unten findet er den richtigen Rhythmus und verliert dort nicht weiter: Rang 14 mit mehr als 2,3 Sekunden.



11:01 - Sandell, Marcus (FIN):

Marcus Sandell zieht seine Schwünge oben ordentlich. Danach fährt er nicht optimal. Er springt in den Zielhang und schwingt als Elfter ab. Der Finne ist mit seiner Leistung durchaus zufrieden.



11:03 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Weiter geht es mit Kjetil Jansrud. Der Norweger muss zwar einige Male nachdrücken, aber die Linie ist nicht schlecht. Das wird belohnt, denn er reiht sich auf der Elf ein.



11:04 - Chenal, Joel (FRA):

Joel Chenal nutzt seine Erfahrung und weiß, wie man hier fahren muss. Der Franzose investiert und schwingt wie seine beiden Vorläufer auf Rang elf ab.



11:06 - Larsson, Markus (SWE):

Markus Larsson kommt hier gut zurecht. Der Schwede kann in die Top Ten fahren. Mit eineinhalb Sekunden Rückstand platziert er sich auf dem neunten Rang.



11:07 - de Tessieres, Gauthier (FRA):

Gauthier de Tessieres liegt oben eine Sekunde zurück. Im Mittelteil ist er auch etwas zu weit weg. Im Ziel reicht sein Lauf für Rang 18.



11:08 - Schörghofer, Philipp (AUT):

Philip Schörghofer carvt hier ordentlich. Der junge Österreicher hat danach aber einige Probleme, wird ausgehoben und verliert so natürlich Zeit. 19. Platz für Schörghofer.



11:09 - Gorza, Ales (SLO):

Gorza ist hier weit weg von seinen Möglichkeiten. Der Slowene fährt hier mit zu viel Respekt und büßt hier mehr als drei Sekunden ein.



11:10 - Hirscher, Marcel (AUT):

Weiter geht es mit Marcel Hirscher. Der Österreicher versucht hier, das Tempo mitzunehmen. Auch den Übergang in den Zielhang erwischt er ordentlich und schiebt sich auf den siebten Platz.



11:14 - Innerhofer, Christof (ITA):

Christof Innerhofer schlägt sich hier achtbar. Der Italiener wird heute den zweiten Durchgang erreichen, denn er ist momentan 15.



11:17 - Noesig, Christoph (AUT):

Christoph Noesig ist hier heute, um auf dem schwierigen Hang Erfahrung zu sammeln. Der junge Österreicher wird das Finale heute aber verpassen.



11:21 - Dopfer, Fritz (GER):

Als 40. startet nun Fritz Dopfer. Der einzige deutsche Starter heute hat aber bereits oben große Probleme. 1,8 Sekunden liegt er da schon zurück. Im Ziel hat er 3,5 Sekunden Rückstand und verpasst so das heutige Finale.



11:25 - Raich, Benjamin (AUT):

Nach dem ersten Durchgang führt Benjamin Raich, der hier den anderen eine harte Nuss zu knacken gegeben hat. Er ist für das Finale nach der Leistung der klare Favorit.



11:26:

Der zweite Durchgang beginnt um 13:15 Uhr. Wir sind pünktlich mit der Entscheidung wieder zurück. Bis dahin!



13:12:

Hallo zurück in Adelboden! Gleich steht das Finale der Herren auf dem legendären Chuenisbärgli an.



13:12:

Die Vorläufer sind bereits unterwegs, sodass es gleich pünktlich losgehen kann.



13:13 - Raich, Benjamin (AUT):

Die Stimmung ist weiterhin super. Die Sonne scheint und wir dürfen uns auf einen spannenden zweiten Durchgang freuen, bei dem Benni Raich die besten Karten hat, denn der Österreicher liegt vorne.



13:14 - Janka, Carlo (SUI):

Senkrechtstarter Carlo Janka ist der beste Schweizer nach dem ersten Durchgang. Er liegt auf dem achten Rang.



13:17 - Leino, Jukka (FIN):

Jukka Leino eröffnet nun den zweiten Durchgang. Der Finne driftet die Schwünge hier an und ist teilweise zu weit von den Toren weg. Erste Richtzeit liegt nach seinem Lauf bei 2:27,16 Minuten.



13:18 - Mermillod Blondin, Thomas (FRA):

Thomas Mermillod Blondin kommt immer besser in Schwung. Der carvt um sein Leben. Wahnsinnslauf vom Franzosen. Das wäre eine Bombenzeit gewesen, aber die beiden letzten Tore verpasst er.



13:20 - Ligety, Ted (USA):

Ted Ligety reitet den Chuenisbärgli wie gewohnt wild. Der US-Amerikaner riskiert alles, fällt aber hinter Leino zurück.



13:20 - Zamansky, Jake (USA):

Auch Jake Zamansky zeigt hier keinen guten Lauf. Er fällt ebenfalls zurück.



13:22 - Defago, Didier (SUI):

Didier Defago ist zu direkt und scheidet beinahe aus. Er mus szu einem Tor zurückfahren und schon sind vier Sekunden weg. Danach fährt er aber weiter und beendet das Rennen.



13:23 - Viletta, Sandro (SUI):

Sandro Viletta erreichte zur Freude der Schweizer mit Startnummer 53 das Finale. Der Schweizer zeigt auch im Finale, was er skifahrerisch drauf hat und lässt sich nach der neuen Bestzeit von den Zuschauern feiern.



13:24 - Görgl, Stephan (AUT):

Stephan Görgl pustet im Ziel kräftig durch. Das war auch nicht das, was er eigentlich zeigen kann. Der Österreicher reiht sich auf Rang drei ein.



13:25 - Ploner, Alexander (ITA):

Weiter geht es mit Alexander Ploner. Der Italiener ist viel zu weit von den Toren entfernt. Diese Umwege kosten natürlich Zeit. Er reiht sich hinter Viletta ein.



13:27 - Schörghofer, Philipp (AUT):

Philip Schörghofer ist ebenfalls zu weit von den Stangen weg. Der Österreicher ist im Mittelteil zu spät dran und ärgert sich im Ziel über seine Leistung.



13:28 - de Tessieres, Gauthier (FRA):

Zu hart fährt nun Gauthier de Tessieres. Der Franzose wird immer wieder von der Ideallinie abgetragen und büßt so seinen Vorsprung ein. Rang sechs für ihn.



13:29 - Missilier, Steve (FRA):

Steve Missilier hält seinen Vorsprung oben. Danach spielt er mit den Wellen, fällt aber zurück. Einmal nicht aufgepasst und schon ist der Vorsprung weg. Den Zielhang erwischt er wieder besser, kann aber Viletta auch nicht von der Spitze verdrängen.



13:30 - Kostelic, Ivica (CRO):

Bei Ivica Kostelic staubt es schon oben kräftig auf. Der Kroate investiert wieder in die Linie, verliert aber dadurch das nötige Tempo. Rang sechs für Kostelic derzeit.



13:31 - Fill, Peter (ITA):

Peter Fill büßt bereits im ersten Teil seinen Vorsprung ein. Danach ist er zu passiv und zu weit von den Stangen weg. 62 Hundertstel Rückstand bedeuten derzeit Rang fünf.



13:33 - Simoncelli, Davide (ITA):

Einen absoluen Spezialisten sehen wir nun. Davide Simoncelli hat zu viele unnötige Bewegungen in seiner Position. Da arbeiten Arme und Hände kräftig mit. Das kostet dem Italiener Zeit, sodass auch er zurückfällt.



13:34 - Sandell, Marcus (FIN):

Marcus Sandell schüttelt im Ziel den Kopf. Der Finne erwischt nur den Zielhang gut. Ansonsten war das eher nichts.



13:35 - Innerhofer, Christof (ITA):

Christof Innerhofer baut in seinen Lauf direkt oben einen dicken Patzer ein. Damit kann er seinen Lauf vergessen. Im Ziel zeigt die Anzeigetafel einen Rückstand von 3,77 Sekunden an.



13:38 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Den oberen Bereich braucht Kjetil Jansrud um in den Lauf zu finden. Ab dem Mittelabschnitt ist er im Rhythmus. Die Einfahrt zumn Zielhang trifft er auch, sodass er in Führung geht.



13:40 - Chenal, Joel (FRA):

Joel Chenal ist zu passiv. Er sucht die richtige Linie und wird immer wieder leicht ausgehoben. Neun Zehntel fehlen ihm im Ziel auf die Bestzeit.



13:41 - Albrecht, Daniel (SUI):

Nun wird es richtig laut, denn Daniel Albrecht geht auf die Strecke. Er muss mehrmals die Ski neu anstellen, weil das Timing nicht passt. Im Zielhang will er zu viel, verpasst beinahe das Tor und schwingt enttäuscht ab.



13:42 - Cuche, Didier (SUI):

Didier Cuche wirkt etwas gehemmt. Auch bei ihm passt die Linie nicht. Er ist zu passiv und greift hier nicht voll an. So fällt er auf Rang sechs zurück.



13:44 - Larsson, Markus (SWE):

Auch Larsson kann hier die Besten nicht gefährden. Im Mittelteil ist er zu spät dran. Im Ziel ist er mehr als eine Sekunde zurück. Das war nichts!



13:45 - Berthod, Marc (SUI):

Für Marc Berthod geht es nun um ein WM-Ticket. Der Schweizer will, ist aber teilweise zu spät. Dann überdreht er. Aber er kämpft sich den Chuenisbärgli herunter und schwingt als Dritter ab. Zwar kein Top-Resultat. aber das geforderte Top-15-Resultat hat er und damit das WM-Ticket.



13:48 - Janka, Carlo (SUI):

Carlo Janka beginnt konzentriert und findet schnell in den Rhythmus. Trotz seiner ganz ruhigen Fahrweise fällt er zurück. Bei den Bodenwellen ist er einmal zu spät dran und schon passt es nicht mehr. Da hätte er doch mehr angreifen müssen, denn er rutscht auf Rang 15 zurück. Also gibt es heute keinen schweizerischen Feiertag.



13:51 - Hirscher, Marcel (AUT):

Marcel Hirscher bringt eine halbe Sekunde Vorsprung mit. Er verliert oben schon fast eine Sekunde. Da reißt er die Ski sehr hart herum. Das ist nicht weich genug. Das Publikum feiert ihn, obwohl er nur Siebter ist.



13:53 - Richard, Cyprien (FRA):

Cyprien Richard überraschte im ersten Durchgang. Der Franzose fährt hier mit sehr breiter Skiführung. Er ist früh mit den Schwüngen fertig und kann so Tempo machen. Aber es reicht nicht. Richard fällt hinter Jansrud und Viletta zurück auf Rang drei.



13:54 - Grange, Jean-Baptiste (FRA):

Mit Jean-Baptiste Grange sehen wir hier direkt noch einen Franzosen. Der Slalomspezialist büßt aber ebenfalls ein, obwohl er hier sichtlich sauber unterwegs ist. Im Mittelteil kriegt er eine Packung. Ist da nicht mehr mehr drin? Rang 15 für Grange.



13:56 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Wer kann die Bestzeit noch unterbieten? Vielleicht Svindal, der das Tempo von oben mitnimmt. Im Mittelteil fällt aber auch er zurück. Rang acht nur für Svindal, der hier von seinem Teamkollegen geschlagen wird.



13:58 - Gruber, Christoph (AUT):

Nun die Top Drei: Christoph Gruber bekommt einige Schläge, der schon ausgefahrenen Piste ab. Der Österreicher büßt mächtig ein. Seine Rutschphasen sind zu lang, sodass auch er nach dem Mittelteil weg ist. Rang elf nur für Gruber!



14:00 - Blardone, Massimiliano (ITA):

Max Blardone ist oben gut unterwegs, ist früh fertig und nimmt das Tempo mit. Er hat ein großes Polster und attackiert weiter. Er bleibt auf Zug. In den Bodenwellen scheint nicht mehr mehr zu gehen. Den Zielhang erwischt er aber richtig gut und setzt sich an die Spitze.



14:01 - Raich, Benjamin (AUT):

Nun kann nur noch Raich Blardones Sieg verhindern. Oben passt die Linie. Der Österreicher geht nach vorne und greift an. Im Mittelteil trotzt er den schwierigen Verhältnissen und ist eng an den Toren. Auch die Wellen können ihn nicht aufhalten. Dritter Sieg für Benni Raich hier in Adelboden!



14:02 - Viletta, Sandro (SUI):

Die Zuschauer feiern die Erstplatzierten. Zur Freude der Schweizer ist Sandro Viletta noch von Rang 25 auf vier gefahren.



14:03 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Kjetil Jansrud freut sich als Dritter über seinen ersten Podestplatz im Weltcup.



14:05:

Damit geht ein stimmungsvoller Riesenslalom hier in Adelboden zu Ende. Am morgigen Sonntag, den 11. Januar hoffen wir ein ebenso spannendes Rennen im Slalom zu sehen. Der erste Durchgang beginnt um 10:15 Uhr! Bis dahin und auf Wiedersehen!