Der Schweizer Skiverband feiert in der Saison 2008/2009 sportliche Erfolge und muss auch in regelmäßigen Abständen Hiobsbotschaften verkraften. In Bormio erwischte es Tobias Grünenfelder, wenn auch nicht so schlimm wie zuerst befürchtet.

Nicht das Kreuzband
Kein Kreuzbandriss - das ist die gute Seite der Geschichte um Grünenfelder, dem bei einem Trainingssturz gleich die gesamte Bindungsplatte mit der Bindung aus dem Ski gerissen wurde. Diagnostiziert wurde ein Außenbandanriss und eine Menikusquetschung. Damit kann der Schweizer auf eine Rückkehr in den Weltcup-Zirkus kurz vor WM-Beginn hoffen.

Lange Verletztenliste
Während die arrivierten Albrecht und Cuche und natürlich die Newcomer Gut und Janka die Ergebnislisten aufmischen, hat sich der Schweizer Kader in der Breite durch die Verletzungen doch stark verkleinert. Ralf Kreuzer, Beat Feuz und Cornel Züger hatten sich zuvor bereits verletzt.