© Robert Perathoner
Werner Heel hat sich auf bei den beiden Trainingsläufen auf der Pista Stelvio in Bormio zum Favoriten für den Abfahrtslauf am 28. Dezember gemacht. Mit einer Bestzeit und Platz zwei hinterließ er den stärksten Eindruck.

Heel meistert die Stelvio
Beim ersten Test am zweiten Weihnachtsfeiertag deklassierte Heel die Konkurrenz um über eine Sekunde. Landsmann Christof Innerhofer und Aksel Lund Svindal aus Norwegen fuhren auf die Plätze. Die weiteren Top-Favoriten Didier Cuche, Michaela Walchhofer, Hermann Maier und Bode Miller zeigten sich mit Top 15-Plätzen.

Walchhofer mit Bestzeit
Einen Tag später setzte Michael Walchhofer knapp die Bestzeit, er kam vier Hundertstel vor Heel ins Ziel. Ebenfalls schnell war Ambrosi Hoffmann aus der Schweiz. Stark zeigten sich die Kanadier Erik Guay und Manuel Osborne-Paradis, aber auch Bode Miller und Svindal waren wieder vorne dabei.

DSV-Fahrer hinterher
Bei nur knapp mehr als 40 Startern kam Peter Strodl für den DSV als 28. im ersten Training zur besten Platzierung, im zweiten Test kam Andreas Strodl als 33. bei immerhin 52 Fahrern als bester Deutscher ins Ziel. Stephan Keppler, Tobias Stechert, Josef Ferstl und in Training eins auch Andreas Sander fuhren der Elite hinterher.