10:53:

Das zweite Rennen der Herren in Beaver Creek 2008 ist ein Super-G. Start ist um 19:00 Uhr MEZ - wir sind live für Sie dabei!



18:31:

Guten Abend und herzlich Willkommen zum zweiten Showdown auf der Raubvogelpiste!



18:34:

In Beaver Creek messen sich die besten Skirennläufer der Welt heute im Super-G. Gestern gab es hier bereits eine Abfahrt.



18:36 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Dabei erlebte Aksel Lund Svindal seine Wiederauferstehung. Ein Jahr nach seiner schweren Verletzung an gleicher Stelle siegte der Norweger hier im US-Bundesstaat Colorado. Auch heute muss man Svindal also auf der Rechnung haben.



18:38 - Maier, Hermann (AUT):

Den ersten Super-G der Saison gewann überraschend Hermann Maier. Man darf gespannt sein, ob dem Herminator auch heute eine solche Leistung gelingt. Der Österreicher geht gleich als 19. auf die Piste.



18:41 - Miller, Bode (USA):

Wiedergutmachung hat sich Bode Miller auf die Fahnen geschrieben. Der US-Amerikaner schied gestern nach einem Sturz im Mittelteil aus. Heute hat der Gesamtsieger des Weltcups 2007/2008 eine niedrige Startnummer - nämlich die Neun. Vielleicht ein Vorteil?



18:42 - Büchel, Marco (LIE):

Die Liste der vermeintlichen Favoriten ist lang. So fuhr gestern Altemeister Marco Büchel aufs Podium. Mit dem Liechtensteiner ist also wieder zu rechnen.



18:44 - Kucera, John (CAN):

Auch John Kucera muss man beachten. Er raste im heimischen Lake Louise vor Wochenfrist als Zweiter aufs Podium und möchte dies gerne in dem etwas südlicheren Teil der Rocky Mountains wiederholen.



18:47 - Strodl, Peter (GER):

Die deutschen Vertreter im zweiten Super-G der Saison sind wie in Kanada Peter Strodl und Stephan Keppler. Beide gingen in der Abfahrt hier leer aus, wollen nach Möglichkeit aber gleich in die Top 30 fahren.



18:52 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Insgesamt stürzen sich 62 Skirennläufer die Birds of Prey herunter. Eröffnen wird das Rennen der Schweizer Tobias Grünenfelder.



18:53:

Es ist alles angerichtet und wir dürfen uns auf eine spannende Entscheidung freuen.



18:54:

Der erste Vorläufer ist nun auf der Piste. Der Start kann also pünktlich erfolgen.



18:56:

Der Himmel ist bedeckt und die Temperaturen liegen knapp unter dem Gefrierpunkt.



18:59 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Tobias Grünenfelder ist bereits im Starthaus und macht sich fertig. Er rückt noch einmal die Brille zurecht und steht nun am Start.



19:01 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Los geht es! Oben ist der Kurs direkt sehr steil. Grünenfelder nimmt die ersten Tore schnell hintereinander. Dort sind mächtig viele Rhythmuswechsel gesteckt. Bei einem hat der Schweizer seine Probleme. Einige Male ist er da nicht auf der Ideallinie und setzt mit 1:14,38 Minuten die erste Richtzeit.



19:03 - Sullivan, Marco (USA):

Marco Sullivan ist der Nächste. Der Amerikaner muss da andriften. Der Kurs hat es in sich. Bei den Schwungansätzen stellt Sullivan zu oft quer. So bleibt er hinter Grünenfelder zurück.



19:06 - Fill, Peter (ITA):

Im ersten steilen Stück geht Peter Fill bereits zweimal der Außenski weg. Danach aber eine ordentliche Fahrt des Italieners, der sich an die Spitze setzt.



19:08 - Görgl, Stephan (AUT):

Nach einem Sprung kann sich Stephan Görgl so gerade noch retten und so einen Sturz verhindern. An der Schlüsselstelle am Ausgang des Steilhangs wird er zu weit nach unten abgetragen. Da muss man weiter oben bleiben, wenn man hier gewinnen will. Nach einem Husarenritt reiht sich der Österreicher am Ende des Feldes ein.



19:09 - Innerhofer, Christof (ITA):

Christof Innerhofer macht es dort besser. Dem Italiener, der heute unter Fieber leidet, zeigt einen sehr ruhigen Lauf und setzt sich an die Spitze.



19:11 - Dixon, Robbie (CAN):

Robbie Dixon erwischt es im Steilhang. Der Innenski bleibt kurz hängen und der Kanadier ist kurz im Schnee, kann sich aber zum Glück wieder fangen und so einen Sturz verhindern. Dennoch ist er der erste Ausfall heute.



19:13 - Järbyn, Patrik (SWE):

Nun sehen wir den Altmeister schlechthin. Patrik Järbyn denkt trotz seines hohen Alters noch an Olympia 2010. Der Schwede ist hier aber zu aufrecht unterwegs. Er muss viele Schläge schlucken und übernimmt die rote Laterne.



19:14 - Gorza, Ales (SLO):

Als Achter geht Ales Gorza ins Rennen. Der Slowene ist oben auf Zug und liegt knapp vorne. Er springt weit und verliert in der Kompression Zeit. Im Ziel schwingt er als Zweiter ab.



19:16 - Miller, Bode (USA):

Was zeigt uns nun Bode Miller? Der Amerikaner geht mit Prellungen von seinem gestrigen Sturz auf die Piste. Oben riskiert er wieder zu viel und ist beinahe aus dem Kurs. Er erwischt das nächste Tor noch so gerade, kann aber so natürlich nicht um den Sieg mitfahren. Unten zeigt er eine sensationelle Linie und landet vorerst auf der Vier.



19:20 - Büchel, Marco (LIE):

Nun stürzt sich Marco Büchel aus dem Starthaus. Oben ist "Büx" auf einer guten Linie unterwegs. Nach dem Steilhang ist er vorne. Im flachen Abschnitt ist er nicht angriffslustig genug und fällt zurück. Im Ziel klopft er sieht, dass er nur Sechster ist, auf den Helm.



19:21 - Streitberger, Georg (AUT):

Der zweite Österreicher ist Georg Streitberger. Er erwischt die schwierigen Passagen oben sehr gut. Er baut seinen Vorsprung aus, unten ist die Linie aber nicht sauber. Da fährt er zu weite Wege und verpasst die Bestzeit um 27 Hunderstel.



19:23 - Walchhofer, Michael (AUT):

Gleich noch ein ÖSV-Starter. Nun versucht sich Michael Walchhofer die Raubvogel-Piste zu zähmen. Er schafft es, mit seiner Technik die Wellen gut zu schlucken. So fährt man das im unteren Abschnitt. Bestzeit für Walchhofer!



19:24 - Staudacher, Patrick (ITA):

Patrick Staudacher ist oben richtig schnell. 26 Hundertstel liegt er vorne, dann wird er an der Schlüsselstelle aber viel zu weit nach unten getragen und verpasst das nächste Tor.



19:27 - Kucera, John (CAN):

Eine ganz enge Linie fährt John Kucera eine enge Linie. Da ist er zwei Zehntel vorne. Danach nicht ganz sauber, das Flache ist nicht sein Ding, sodass er sich mit Platz drei derzeit begnügen muss.



19:28 - Gruber, Christoph (AUT):

Christoph Gruber holt oben eine halbe Sekunde heraus. Stark vom Österreicher, der danach aber etwas zu spät dran ist. Im Flachen hat er Probleme mit den Wellen, ist aber noch vorne. Reicht es? Oh, das war unten nichts, Platz acht für Gruber.



19:33 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Er hat gestern den Sieg in der Abfahrt davon getragen. Aksel Lund Svindal fährt technisch oben wieder mit einer ganz feinen Klinge. Sieben Zehntel ist der Norweger vorne. Er zieht unten seine ganz eigene Linie und reißt den Arm nach oben. 1:13,05 Minuten gilt es nun zu schlagen!



19:34 - Guay, Erik (CAN):

Erik Guay beißt sich schob oben an Svindals Zeit die Zähne aus. Dem Norweger fehlt da schon eine Sekunde. Unten verliert er kaum noch und reiht sich als Achter ein.



19:36 - Reichelt, Hannes (AUT):

Der Titelverteidiger im Super-G-Weltcup ist unterwegs. Hannes Reichelt fährt hart und setzt die Kanten sichtlich zu stark ein. Das kostet Zeit. Unten teilweise sehr gut, weil direkt, aber dann doch immer wieder zu weit von der Ideallinie entfernt. Rang sechs für ihn.



19:37 - Maier, Hermann (AUT):

Das rote Trikot des besten Super-G-Fahrers der Saison steht im Starthaus. Hermann Maier ist nun an der Reihe und macht sich noch einmal die Skischuh zu.



19:39 - Maier, Hermann (AUT):

Rechts - links - rechts. So geht es im Steilhang los. Maier ist dabei und sitzt tief in der Hocke. Guter Sprung, da ist er vorne. Auch unten gute Fahrt von ihm, aber es reicht nicht ganz. 45 Hundertstel fehlen zur Bestzeit, aber Rang zwei für den Herminator.



19:41 - Raich, Benjamin (AUT):

Benni Raich fehlt vor dem Flachstück die Geschwindigkeit, aber er spielt seine Technik aus. Bei den letzten Toren kann man richtig Zeit gewinnen oder verlieren. Raich verliert hier und ist daher Sechster.



19:42 - Cuche, Didier (SUI):

14 Hundertstel liegt Cuche bei der ersten Zwischenzeit zurück. Dann riskiert er an der Schlüsselstelle zu viel. Er fährt zu gerade hinein und verpasst das nächste Tor. Das war es heute für den Schweizer.



19:44 - Defago, Didier (SUI):

Nur sieben Hundertstel fehlen Didier Defago oben. Auch er ist zu direkt an der Schlüsselstelle und erwischt das Tor noch so gerade. Die gute Zeit ist natürlich weg. Danach ein schön kompakter Sprung am Eagle Jump. Platz fünf für Defago im Zwischenklassement.



19:48 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Mittlerweile sind wir bei Startnummer 23 angekommen. Träger ist Manuel Osborne-Paradis. Der Kanadier kriegt einen Schlag auf den Innenski und stürzt mit Geschwindigkeit 80. Er knallt auf die Piste und rutscht in die Fangzäune.



19:49 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Er steht wieder und lacht sogar. Er schüttelt sich und scheint unverletzt zu sein.



19:52 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Osborne-Paradis fährt mittlerweile runter ins Ziel. Das Tor muss wieder eingebohrt werden. Es kann aber gleich weitergehen.



19:54 - Heel, Werner (ITA):

Weiter geht es mit Werner Heel. Der Italiener investiert in die Linie. Das hat viel Zeit gekostet. Kurz nach dem Sprung bekommt er einen Schlag, durch den es Heel verdreht. 1.9 Sekunden Rückstand bekommt er hier aufgebrummt.



19:56 - Albrecht, Daniel (SUI):

Gleich im Steilen macht Daniel Albrecht einen Innenskifehler, lässt sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen. Wie sein Landsmann Cuche hat auch Albrecht anscheinend an der Schlüsselstelle falsch besichtigt. Auch er scheidet hier aus.



19:57 - Jerman, Andrej (SLO):

Andrej Jerman macht es wie Albrecht. Auch er ist viel zu direkt unterwegs und wird zu weit nach unten abgetragen. Damit ist der Slowene der nächste Ausfall.



19:59 - Hoffmann, Ambrosi (SUI):

Nun wieder ein Schweizer. Wie macht es Ambrosi Hoffmann an besagter Stelle? Er ist auch sehr weit unten, bleibt aber im Kurs. Hoffmann problemlos über den Golden Eagle Jump, danach aber noch zwei kleine Fehler. So landet er auf Rang 18.



20:01 - Kostelic, Ivica (CRO):

Im Steilhang schlägt sich Ivica Kostelic ordentlich. Das Gleitstück liegt dem Kroaten allerdings nicht. Unten versucht er, auf Zug zu bleiben. Im Ziel freut er sich, denn er ist mit seiner Leistung zufrieden.



20:02 - Nyman, Steven (USA):

Steven Nyman will hier vor heimischem Publikum auftrumpfen. Der US-Boy ist viel zu weit von der Ideallinie weg und handelt sich so einen großen Rückstand ein. Im Ziel reicht es nur für den 20. Rang.



20:04 - Girardi, Walter (ITA):

Die ersten 30 Starter beschließt nun Walter Girardi. Der Italiener scheidet an der Schlüsselstelle aus.



20:04 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Damit sieht es nach einem weiteren Sieg für Aksel Lund Svindal hier in Beaver Creek aus. Die nächsten Starter sind alle eher in den technischen Disziplinen zuhause.



20:05:

32 Starter können das Klassement noch durcheinander bringen, wahrscheinlich ist es aber nicht, dass Svindal, Maier oder Walchhofer noch verdrängt werden.



20:08 - Mölgg, Manfred (ITA):

Manfred Mölgg versucht sich nun. Der Italiener ereilt das gleiche Schicksal wie Cuche und Albrecht und verpasst das Tor an der Schlüsselstelle.



20:10 - Ligety, Ted (USA):

Ted Ligety zeigt hier einen super Lauf. Die Schlüsselstelle erwischt er glänzend. Der Sprung ist spektakulär, auch danach riskiert er und schwingt als Siebter unter großem Jubel ab.



20:11 - Grange, Jean-Baptiste (FRA):

Grange ist nach einer glänzenden Zwischenzeit der nächste Ausfall.



20:12 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Aksel Lund Svindal gewinnt hier in Beaver Creek das zweite Rennen. Was für ein Comeback des Norwegers.



20:12 - Maier, Hermann (AUT):

Auch Hermann Maier präsentiert sich in prächtiger Verfassung und wird hier Zweiter. damit verteidigt er auch das rote Trikot des Disziplinenbesten.



20:13 - Walchhofer, Michael (AUT):

Auch Rang drei noch ein österreichischer Routinier. Michael Walchhoger darf sich über seinen ersten Podestplatz in dieser Saison freuen.



20:15:

Damit verabschieden wir uns für heute aus Beaver Creek. Am Sonntag, den 7. Dezember geht es hier mit einem Riesenslalom weiter. Start des ersten Durchgangs ist um 17:45 Uhr MEZ - wir sagen Tschüss und bis dahin!