18:49:

Hallo, guten Abend beziehungsweise guten Morgen in Lake Louise. Wir melden uns mit dem zweiten Speed-Rennen der Herren aus Lake Louise.



18:51:

Das gestrige Rennen sah mit Peter Fill einen überrschenden Sieger. Auch Carlo Janka und Hans Olsson hatte niemand so recht auf der Rechnung.



18:52:

Die Karten in der Abfahrt scheinen also neu gemischt zu sein. Wir können nur hoffen, das auch die zweite Speed-Entscheidung ähnlich spannend sein wird.



18:53 - Reichelt, Hannes (AUT):

Titelverteidiger im Super-G ist Hannes Reichelt. Der Österreicher schnappte beim Weltcup-Finale Didier Cuche die kleine Kugel noch um einen Punkt weg. Er geht heute mit Startnummer 19 auf die Piste.



18:54 - Cuche, Didier (SUI):

Didier Cuche folgt dann mit der 22. Er wird zeigen wollen, dass er der beste Super-G-Racer ist.



18:57 - Guay, Erik (CAN):

Auch die Kanadier haben einige heiße Eisen im Feuer. Erik Guay, John Kucera und Manuel Osborne-Paradis wollen für einen Heimsieg sorgen.



18:59 - Innerhofer, Christof (ITA):

Am Start bereitet sich nun Christof Innerhofer vor. Der Italiener wird gleich den ersten Super-G der Saison eröffnen.



19:02 - Innerhofer, Christof (ITA):

Los geht es! Innerhofer geht auf die Piste. Der Italiener zieht die ersten Kurven ohne sichtliche Probleme. Hier und da ist er etwas weit draußen. 1:31,12 Minuten ist die erste Richtzeit. Zufrieden ist Innerhofer damit aber nicht.



19:04 - Heel, Werner (ITA):

Mit Startnummer zwei sofort noch ein Italiener. Werner Heel ist oben nicht so schnell wie sein Landsmann. Nach unten wird er aber immer besser und holt auf. Auch die Kompression erwischt er gut und setzt sich um fünf Hundertstel vor Innerhofer.



19:05 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Der erste Kanadier ist Manuel Osborne-Paraids. Weiter Satz von ihm am aufgeschütteten Sprung. Ganz weich setzt er da die Skier wieder auf. Er lässt die Skier laufen, muss aber Ausfahrt Steilhang nachdrücken. Im Ziel fehlen dem 24-Jährigen mehr als eine Sekunde.



19:08 - Kostelic, Ivica (CRO):

Ivica Kostelic beginnt gut. Oben passt alles, da ist er vorne. Danach versucht er eine ganz enge Linie. Das war nicht optimal. Auch bei ihm fehlt etwas die Geschwindigkeit, sodass er auf Rang drei im Ziel ankommt.



19:11 - Görgl, Stephan (AUT):

Stephan Görgl kommt mit Rückstand ins letzte Teilstück. Das kann er da nicht mehr aufholen und muss sich mit Rang fünf begnügen.



19:12 - Walchhofer, Michael (AUT):

Michael Walchhofer setzt oben eine neue Bestzeit. Da läuft der Ski des Österreichers gut. Im Mittelteil verliert er wieder Zeit, unten raus dann aber wieder besser und eine neue Bestzeit.



19:14 - Hoffmann, Ambrosi (SUI):

Nun gilt es für Ambrosi Hoffmann. Der Schweizer ist zu passiv. Er verliert sukzessive Zeit auf die Besten und reiht sich auf Rang fünf ein.



19:16 - Büchel, Marco (LIE):

Marco Büchel nutzt seine ganze Routine im oberen Abschnitt. Der Liechtensteiner holt im zweiten Abschnitt auf und liegt nur drei Hundertstel zurück. Danach aber nicht die beste Linie von ihm - Rang fünf!



19:18 - Kucera, John (CAN):

John Kucera ist gut drauf und scheint von seinem Heimrennen wie beflügelt. Der Kanadier hat ordentlich Zug auf dem Ski und baut seinen Vorsprung aus. Unten zwar etwas langsamer als Walchhofer, aber es reicht zur Führung.



19:20 - Maier, Hermann (AUT):

Nun einer, der nicht genug bekommt vom Skifahren: Hermann Maier ist auf der Strecke. Der Flachauer, der immer noch unter Rückenproblemen leidet, ist oben dabei. Da fehlen ihm nur zwei Zehntel. Dann aber eine sensationelle Linie vom Herminator. Unten raus ein ganz starker Lauf vom Österreicher, der die Bestzeit pulverisiert und die Faust ballt!



19:22 - Streitberger, Georg (AUT):

Georg Streitberger wurde gestern Vierter. Der nächste Österreicher rutscht im ersten Abschnitt etwas zu viel und kantet dort zu stark auf. Er setzt einen Rechtsschwung zu früh an, muss leicht aufmachen und verpasst das nächste Tor.



19:24 - Staudacher, Patrick (ITA):

Patrick Staudacher muss kämpfen. Er findet nicht die richtige Linie und muss da einige Male ordentlich nachdrücken. Auch unten kommt er nicht richtig in Schwung und wird hier mit einem großem Rückstand gestoppt.



19:26 - Gorza, Ales (SLO):

Auf der Suche nach der richtigen Linie ist nun auch Ales Gorza. Der Slowene fährt zu hart, um hier vorne dabei zu sein. Den Übergang im Mittelteil verpatzt er, sodass er sich mit Rang zwölf derzeit begnügen muss.



19:28 - Miller, Bode (USA):

Lautstark wird nun wie immer Bode Miller auf die Piste geschickt. Der US-Amerikaner ist vorne, dann muss er in einen Linksschwung springen. Dabei kommt er mit dem Innen- auf den Außenski und die Bindung vom Außenski geht auf. Er schwingt ab und kann dieses Pech nicht fassen.



19:30 - Scheiber, Mario (AUT):

Mario Scheiber versucht hier ganz weich zu fahren. Oben gelingt ihm das auch. Zum Ziel hin lässt der Österreicher aber einige Zeit unnötig liegen und kann die Podestplätze so nicht gefährden.



19:34 - Svindal, Aksel Lund (NOR):

Nun dürfen wir gespannt sein. Was kann Aksel Lund Svindal bei seinem ersten Super-G nach seiner Verletzungspause zeigen? Oben muss er schon zweimal korrigieren. Der Norweger ist nicht locker genug und wirkt etwas zu verbissen. Er lässt zwar sein skifahrerisches Können aufblitzen, für einen Platz auf dem Podium reicht es aber noch nicht.



19:36 - Guay, Erik (CAN):

Erik Guay ist nach dem Start bei einigen Schwüngen zu spät. Das summiert sich auf. Den Übergang erwischt er mit viel Schwung, das könnte ihn noch nach vorne bringen. Er bleibt knapp unter einer Sekunde. Das bedeutet derzeit Rang vier.



19:37 - Gruber, Christoph (AUT):

Christoph Gruber ist der nächste ÖSV-Athlet. Er driftet zu weit von der Ideallinie weg und fährt hier zu weite Wege. Nur Rang zwölf für Gruber. Damit kann er nicht zufrieden sein.



19:39 - Reichelt, Hannes (AUT):

Nun das rote Trikot des Super-G-Besten: Hannes Reichelt kommt mit Verspätung ins Mttelteil. Er erwischt auch die Übergänge nicht optimal. Das kann er auch unten raus nicht mehr gutmachen.



19:42 - Defago, Didier (SUI):

Weiter geht es mit Didier Defago. Der Schweizer fährt sehr ruhig oben und liegt auch vier Hundertstel vorne. Er versucht eng ins Mittelteil zu ziehen, was ihm aber nicht ganz gelingt. Da verliert er und liegt schon hinter Maier. Obwohl er das Podium verpasst, ballt er die Faust und ist mit seiner Leistung zufrieden.



19:44 - Raich, Benjamin (AUT):

In der ersten halben Fahrtminute verliert Raich 43 Hundertstel auf Maier. Auch danach zeigt sich der Technikspezialist nicht von seiner besten Seite. 2,22 Sekunden liegt Raich im Ziel hinter seinem Teamkollegen - das ist eine Menge!



19:46 - Cuche, Didier (SUI):

Didier Cuche ist oben schnell. Er attackiert die Tore, liegt aber eine halbe Sekunde zurück. Er will es zwingen und fährt so sehr hart. Zu hart für diese Piste in Lake Louise. Im letzten Streckenabschnitt gibt er nochmal Gas und kann sich so noch auf den dritten Rang schieben.



19:49 - Sullivan, Marco (USA):

Eine kleine Schrecksekunde hat oben bereits Marco Sullivan, dem es da leicht den Ski verschlägt. Er rutscht zu viel und überdreht mit dem Oberkörper teilweise sehr stark. Der US-Amerikaner kämpft sich herunter und landet immerhin auf Rang fünf.



19:52 - Nyman, Steven (USA):

Gleich noch ein Nordamerikaner, denn Steven Nyman ist unterwegs. Der US-Boy sitzt sehr weit hinten und muss da einmal weit aufmachen und ist so von der Ideallinie weg. Unten lässt er es auslaufen und übernimmt die Rote Laterne.



19:54 - Jerman, Andrej (SLO):

Andrej Jerman muss korrigieren. Das kostet alles Zeit, auch das Aufkanten. Jerman nimmt seinen Lauf mit Sarkasmus, denn er streckt den Daumen nach oben in die Kamera.



19:56 - Dixon, Robbie (CAN):

Gute Fahrt nun von Robbie Dixon. Der Kanadier kantet kaum auf und lässt die Ski laufen. Unten verpatzt er dann aber den Übergang. Wer den verpasst, verliert viel Zeit. Das ist auch bei ihm so, denn er wird noch weit nach hinten durchgereicht.



19:58 - Fill, Peter (ITA):

Gestern feierte er seinen ersten Weltcupsieg. Peter Fill ist oben aber bereits vier Zehntel zurück. Im drehenden Mittelteil verliert er weiter. Den entscheidenden letzten Übergang erwischt er auch nicht optimal. Rang 15 für ihn!



19:59 - Girardi, Walter (ITA):

Walter Girardi hat hier sichtlich Probleme. Der Italiener wird da abgetragen und steht zudem viel zu aufrecht auf den Ski. Er ist nicht kompakt genug und verpasst Maiers Zeit um knapp drei Sekunden.



20:02 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Weiter geht es mit Tobias Grünenfelder. Der Schweizer greift an und ist nur 29 Hundertstel zurück. Es schlägt ihm aber den Außenski weg. Da muss er in die Linie investieren, um drin zu bleiben. Unten ist er wieder im Schwung und kann sich über Rang neun freuen.



20:04 - Albrecht, Daniel (SUI):

Daniel Albrecht kann Hermann Maier noch gefährden. Oben ist er schnell, weiter Sprung vom Schweizer. Im drehenden Mittelteil riskiert er mit einer anderen Linie. Das geht nicht auf, aber er lässt die Ski laufen. Maier kriegt er nicht, auch die anderen Top-Platzierten verdrängt Albrecht nicht und sieht trotz gutem Anfang nur die Acht aufleuchten.



20:05 - Järbyn, Patrik (SWE):

Mit Startnummer 31 geht es Patrik Järbyn an. Der Altmeister aus Schweden fehlen nach über einem Jahr Pause aber die Rennkilometer. Rang 21 für ihn im Moment.



20:09 - Maier, Hermann (AUT):

Es sieht alles danach aus, dass Hermann Maier hier seinen 54. Weltcupsieg feiert. Nach gestern wissen wir aber, dass es bis zuletzt spannend sein kann.



20:14:

Man sieht den Unterschied der besten Super-G-Athleten und den Fahrern jenseits der 30. Bisher kommen alle mit deutlich mehr als zwei Sekunden Rückstand im Ziel an.



20:16 - Brand, Olivier (SUI):

Olivier Brand nun mal wieder mit einer ansprechenden Leistung. Der Schweizer fährt sauber und erreicht mit 2,1 Sekunden Rückstand den derzeitigen 20. Rang. Das könnten Punkte für ihn sein.



20:21 - Strodl, Peter (GER):

Peter Strodl konnte hier gestern als 22. punkten. Nun versucht er sich im Super-G. Oben muss er quer stellen. Das ist ordentlich, was er hier zeigt. Derzeit ist er 26. Nun beginnt für ihn das Zittern, ob er unter den besten 30 bleiben kann.



20:23 - Maier, Hermann (AUT):

Es kommen zwar noch einige Läufer, aber sie werden das Podium nicht mehr gefährden können. Hermann Maier gewinnt hier in Lake Louise den ersten Super-G der neuen Saison.



20:24 - Kucera, John (CAN):

Zweiter wird hier zur Freude der einheimischen Ski-Fans John Kucera aus Kanada. Er war neun Hundertstel schneller als der Schweizer Didier Cuche.



20:33 - Kröll, Klaus (AUT):

Jetzt lässt es Klaus Kröll noch einmal krachen. Der Österreicher wird mit der besten Zeit seit langem zwischendurch gestoppt. Auch unten zieht er gute Schwünge in den Schnee und freut sich über den 14. Rang.



20:37 - Janka, Carlo (SUI):

Kann der Überraschungszweite der Abfahrt noch einmal überzeugen? Carlo Janka ist gestartet und verliert gleich zu Beginn neun Zehntel. Zwar kann er seine Performnace von gestern nicht wiederholen, aber reiht sich als 21. ein und dürfte damit auch heute Punkte sammeln.



20:52 - Keppler, Stephan (GER):

Als 58. versucht sich nun Stephan Keppler. Wie Strodl fuhr er gestern in die Punkter#nge. Das müsste ihn doch eigentlich beflügeln. Aber bereits oben verliert er fast 1,5 Sekunden. Im Ziel schwingt er enttäuscht mit der 45. Zeit ab.



20:53:

Damit verabschieden wir uns aus Lake Louise. Wir haben hier in Kanada zwei spannende Speed-Rennen gesehen. Heute durfte sich seit dem 28. Januar 2006 wieder Hermann Maier über einen Weltcupsieg freuen.



20:54:

Für die Herren geht die Nordamerika-Tour in Beaver Creek (USA) weiter. Bereits am Donnerstag, den 4. Dezember steht die erste Super-Kombination an. Start der Abfahrt ist um 19:00 Uhr MEZ. Wir sagen bis dahin und Tschüss!