Bei der King of Style Video Qualification konnten die Zuschauer die eingesandten Movies der Rider auf Youtube bewerten. Eine Jury, bestehend aus dem Freeride World Champion von 2008, Henrik Windstedt (SWE), und dem King of Style Gewinner von 2007, Richard Permin (FRA), wählte anschließend aus den 25 am höchsten bewerteten Clips die vier besten Videobeiträge aus.

Vier Amerikaner qualifizierten sich
Ursprünglich waren nur zwei Qualifikationsplätze vorgesehen, aber der Standard erwies sich als so hoch, dass die Zahl auf vier erhöht wurde. Neben Amplid-Rider Tom Wallisch qualifizierten sich auch Ian Cosco, Michael Clarke und Gus Kenworthy, alle aus den USA. Die Jury achtete bei ihrer Auswahl vor allem auf Style und den Schwierigkeitsgrad der gezeigten Moves.

Hohe Ansprüche - einfach "sick"
„Der Standard bei dieser Video Qualification war so hoch, einfach sick“, urteilte der Schwede Henrik Windstedt, der nicht nur Freeride-Weltmeister, sondern auch ein begnadeter Freestyler ist. „Viele haben bei ihren Filmen sogar darauf geachtet, sie aus filmischer Sicht interessant zu machen. Unsere Aufgabe als Jury war es, die besten Leistungen herauszufiltern. Am Ende hatten wir zehn Namen, die sich alle für das Event in Stockholm hätten qualifizieren können. Aber wir fanden, dass diese vier die besten von allen waren.“ Wer lieber selbst auf die Piste möchte, der kann sich auch gleich einen günstigen Skiurlaub buchen.

Quelle: Freeskiing News auf funsporting.de