Nach fünf erfolgreichen Events endete am 15. März 2008 die erste Freeride World Tour Verbier in der Schweiz. Die Freeskiier Elyse Saugstad (USA) und Henrik Windstedt (SWE) sowie die Snowboarder Ruth Leisibach (SUI) und Xavier de le Rue (FRA) wurden zu den ersten Freeride World Champions der Geschichte gekürt.

Herausforderung Face des Bec des Rosses
Nun startet die Freeride World Tour in die zweite Saison und die besten Freerider aus aller Welt haben bereits ihre Teilnahme bestätigt. Insgesamt werden 40 männliche und weibliche Rider sowie einige durch Wild Cards nominierte Athleten bei den ersten drei Contests an den Start gehen. Die Tourstopps sind: Russian Adventure in Sochi (Russland), Tram Face in Squaw Valley (USA) und Freeride de Tignes (Frankreich). Der letzte Event der Tour wird mit dem Xtreme Verbier 2009 in der Schweiz stattfinden, wo das ehrwürdige Face des Bec des Rosses zu einer der anspruchsvollsten Freerideabfahrten der Welt zählt.

"Für die Zukunft unseres Sports großartig"
„Es ist klasse, das die Tour auch in diesem Jahr fortgesetzt wird und alle Toprider wieder dabei sind,“ sagt der schwedische Skifahrer und Freeride World Champion 2008 Henrik Windstedt. „Durch das hohe Niveau der Athleten wird der Ridinglevel in diesem Jahr wohlmöglich noch ein bisschen höher sein. Die Tour wird immer größer und die Events noch professioneller. Das ist für die Zukunft unseres Sports einfach großartig,“ kommentiert Windstedt.

Nicolas Hale-Woods (SUI), Gründer und Organisator der Freeride World Tour, ist mit der Entwicklung der Contestserie sehr zufrieden. „Die Tatsache, dass die Top-Rider aus dem letzten Jahr auch für dieses Jahr zu 100% wieder dabei sind, zeigt den großen Erfolg der Freeride World Tour. Wir spüren, dass sich der Sport enorm weiter entwickelt.“

Einstiegsmöglichkeit über Qualifier
Um auch Freeridern, die nicht für die Freeride World Tour qualifiziert sind die Teilnahme an der Tour zu ermöglichen, hat die Vereinigung der Pro-Freerider einige internationale Events ausgewählt, die auch Teil der Freeride World Qualifier-Events sind. Hier können alle teilnehmenden Rider Punkte für das Freeride World Ranking, eine einzigartige Rangliste für alle FWT- und FWQ-Events, sammeln. Fahrer der Freeride World Tour und Teilnehmer der Qualifier-Events finden ihre Ergebnisse somit über das ganze Jahr hindurch auf der Rangliste wieder. Der Rider mit den besten drei Ergebnissen wird dann nach dem Xtreme in Verbier zum World Champion von 2009 gekrönt.

Quelle: Freeskiing News auf funsporting.de