Nächster Markenwechsel im Ski-Weltcup: Riesenslalom-Spezialist Max Blardone aus Italien verlässt nach zwei Jahren Atomic und geht bei Ski und Bindung zum französischen Ausrüster Dynastar. Zudem wird er Lange-Schuhe im Weltcup nutzen.

Ziel: WM 2009 und Olympia 2010
Ausschlaggebend waren dafür einige Materialtests im April und Blardones eigene Ambitionen. „Die nächsten Saisons werden besonders wichtig für mich und für meine Fans und ich habe wirklich die Absicht in den kommenden großen Rennen zu glänzen, besonders auf der Face de Bellevarde in Val d’ Isère. Die neue Zusammenarbeit mit Dynastar und Lange ist eine spannende und motivierende Herausforderung. Das Material hat sich in den vergangenen Jahren als sehr wettbewerbsfähig erwiesen und ich fühle mich wirklich wohl in dieser Struktur\", ließ Blardone auf seiner Homepage verlauten.


Unterstützung für die Entwicklung
Der 29-Jährige sieht überdies seinen Wohnort nahe der französischen Grenze als Vorteil. Dort sei es für ihn leicht, bei der Entwicklung des Materials zu helfen. \"Ich brauche einen Ski, der gleichzeitig aggressiv aber auch in Extremsituationen stabil ist\", so Blardone weiter. Das erhofft er sich nun von Dynastar, das zur Rossignol-Gruppe gehört und mit Rossignol Entwicklungsdaten austauscht. Zuvor hatten bereits Dominique Gisin (SUI) und Julien Lizeroux (FRA) bei Dynastar unterschrieben.