Zwei Laufbestzeiten sprechen eine klare Sprache: Auf dem umgebauten Gudiberg, der erstmals ins Olympiastadion mündete, ließ sich Reinfried Herbst zurecht als Sieger feiern, hinter ihm kam Manfred Mölgg ins Ziel.


Neureuther verpasst Top-Ergebnis
Weniger Grund zum Jubeln hatten Lokalmatador Felix Neureuther und Jean-Baptiste Grange aus Frankreich. Dessen Landsmann Julien Lizeroux sorgte indes als Dritter dafür, dass die französischen Skifans doch zufrieden sein konnten mit dem Rennergebnis.


Herbst siegt am Gudiberg 2008


Weniger zu Lachen hatten die vielen Ausgeschiedenen des Rennens - sie sorgten aber mit ihren teils spektakulären Einlagen für einige Attraktionen für die zahlreichen Fans am Rande der Strecke.


Ausfallparade in Garmisch-Partenkirchen