Auch die Schweden haben mit den beiden Super-Gs am heutigen Freitag, den 4. April, ihre nationalen Meisterschaften in den Speed-Disziplinen beendet. Nach den Abfahrtsrennen zu Beginn der Woche wurden in den darauf folgenden Tagen noch die Meister in Super-Kombination und Super-G in Are ermittelt.


Super-Kombi-Titel geht an Kajsa Kling
Bei Zeitgleichheit von Kajsa Kling und Jessica Lindell-Vikarby im Abfahrtslauf brachte die 19-jährige Kajsa Kling vom Skiclub Are den besseren Slalom ins Ziel und blieb am Ende mit sieben Hundertstelsekunden knapp vor Therese Borssen, die im technischen Lauf beinahe drei Sekunden auf die Konkurrenz gut machte. Die Schwedische Meisterin in der Abfahrt Jessica Lindell-Vikarby wurde Dritte. Am selben Tag holte sich Hans Olsson seinen nächsten nationalen Titel. In der Super-Kombination bezwang er in 1:45,30 Minuten Niklas Rainer und Daniel Ericsson.

Matts bezwingt Hans Olsson im Super-G
Im Super-G musste Hans Olsson schließlich seinem Namensvetter Matts Olsson den Vortritt lassen. Nach einem gelungenen Lauf schaffte es niemand, den 19-Jährigen Schweden von der Spitze zu verdrängen. Drei Zehntel hinter ihm platzierte sich Hans Olsson auf Rang zwei. Daniel Ericsson wurde ein weiteres Mal Dritter. Nur 28 Teilnehmerinnen sahen beim Super-G der Damen das Ziel. Nach dem Sieg in der Abfahrt und dem dritten Platz in der Kombi machte Jessica Lindell-Vikarby im Super-G ihren nächsten Meistertitel perfekt. Die zweitschnellste Zeit wurde von Maria Pietilae-Holmner gesetzt. Hinter Sanni Leinonen aus Finnland, die außer Konkurrenz startete, erreichte Veronica Smed den dritten Platz.