Marlies Schild und Lindsey Vonn waren die strahlenden Sieger des Damen-Slaloms in Bormio. Schild verteidigte mit ihrem Sieg den Slalom-Titel, Vonn holte die restlichen notwendigen Punkte, um sich vor dem letzten Rennen als Gesamtweltcup-Siegerin feiern lassen zu können.

Schild will Pensum reduzieren
Marlies Schild äußerte sich auf der Pressekonferenz zu ihrem Slalom-Titel: "Der Slalom-Titel ist eine aufregende Sache. Ich war sehr froh, als ich heute ins Ziel kam und die 'Eins' aufleuchtete. Es war eine gute Slalom-Saison für mich, mit fünf Siegen. Aber ich habe in dieser Saison auch einige Fehler gemacht, vor allem in den anderen Disziplinen. Die möchte ich in Zukunft reduzieren. Dieses Jahr gab es zehn Abfahrten, das war zu viel für mich, ich werde künftig das Programm etwas drosseln. Lindsey als Gesamtsiegerin überrascht mich nicht. Wir hatten sie dafür auf der Liste."


Vonn: Erst seit einem Tag daran geglaubt
Für Lindsey Vonn steht nun der Gesamtweltcup fest, den sie aus eigener Kraft festzurrte: "Mit einem guten zweiten Lauf ins Ziel zu kommen und damit zu gewinnen, das war schon etwas Besonderes. Ganz ehrlich: Ich habe erst gestern daran geglaubt, dass ich es schaffen würde. Na klar, daran gedacht habe ich schon seit etwa einem Monat. Aber daran geglaubt habe ich erst gestern. Ich werde weiter versuchen, Titel und Rennen zu gewinnen. Ich bin schließlich erst 23!"