Beim letzten Super-G der Saison ist Didier Defago auf den zweiten Platz gefahren. Der Schweizer verpasste den Sieg nur um eine Hundertstel, war aber dennoch mit dem Resultat zufrieden. Bei schwierigen Schneeverhältnissen fuhr er sein bestes Saisonergebnis ein.