Einen Tag nach dem Gewinn der Kristallkugel in der Super-Kombination war Maria Riesch schon wieder im Einsatz. In Bormio stand das erste Training zur Abfahrt des Weltcup-Finales an und die 23-Jährige wurde Zehnte. Schnellste war die Italienerin Nadia Fanchini.