Die SAAB Ski Cross Week vom 4. bis 9. März 2008 bringt eine junge, dynamische und spektakuläre Skidisziplin mit olympischer Zukunft in die Schweiz. Die gesamte Ski Cross Weltelite mit den starken Tschechen, Kanadiern und Schweizern sowie den überlegenen Französinnen ist am Start. Analog der alpinen Skiwoche in Adelboden und Wengen treten Grindelwald vom 4. bis 6. März und Meiringen-Hasliberg vom 7. bis 9. März als Veranstalter auf - unter einem gemeinsamen Dach.

Kraus der Favorit
Der internationale Skicross-Tross wird angeführt durch den Tschechen Tomas Kraus. Der Ski Crosser führt im Gesamtweltcup, hat das letzte Ski Cross Weltcuprennen in der Sierra Nevada gewonnen und wurde 2007 in Madonna di Campiglio Ski Cross-Weltmeister. In Grindelwald und Meiringen-Hasliberg fährt auch der Gesamtweltcupdritte und Vizeweltmeister Stanley Hayer aus Kanada und zählt zu den Favoriten.


Wer stoppt David?
Bei den Damen ist die große Favoritin Ophelie David aus Frankreich. Sie wurde 2007 Ski Cross-Weltmeisterin und führt nun überlegen den Gesamtweltcup vor ihrer Teamkollegin Meryl Boulangeat an. Aus Schweizer Sicht liegen die Hoffnungen vor allem auf Emilie Serain, Seraina Murk und Kathrin
Müller.

DSV: Qualifikation für Weltcup-Finale im Blickpunkt
Die beiden Rennen in der Schweiz sind die letzten Wettbewerbe vor dem Weltcup-Finale in Bormio/Valmalenco, welches am 16. März in Italien ansteht. Dort können aus deutscher Sicht auch Alexandra Grauvogl und Simon Stickl (beide SC Bad Wiessee) mit dabei sein. Für das Weltcupfinale startberechtigt sind bei den Damen die besten 16, bei den Herren die 32 Erstplatzierten der Ski Cross-Weltcupliste, was derzeit auf beide Aktiven zutrifft. Auch Max Pupp (WSV Glonn) hat noch die Chance, sich in der Schweiz in die Top 32 zu fahren.

Programm Grindelwald
Dienstag, 4. März 2008
10.00 Uhr: Training

Mittwoch, 5. März 2008
11.30 Uhr: Qualifikation

Donnerstag 6. März 2008
10.30 Uhr: Finale

Programm Meiringen-Hasliberg
Freitag, 7. März 2008
11.00 Uhr: Training

Samstag, 8. März 2008
11.30 Uhr: Qualifikation

Sonntag, 9. März 2008
10.30 Uhr: Finale