11:00:

Hallo und herzlich Willkommen in Kvitfjell. Hier steht heute der erste von drei Speed-Wettbewerben der Herren an.



11:01:

Ab 11:30 Uhr wird die Abfahrt von Val d'Isère nachgeholt. Daher konnten die Speed-Fahrer hier auch nur einmal trainieren.



11:03 - Cuche, Didier (SUI):

Das Training vor der achten von zehn Weltcup-Abfahrten dominierte Didier Cuche. Damit hat sich der beste Abfahrer der Saison noch mehr in die Favoritenrolle gedrängt.



11:05 - Cuche, Didier (SUI):

Allerdings schmerzte Cuche gestern nach dem Trainingslauf das Knie, das vor drei Jahren operiert wurde. Vielleicht ein psychischer Nachteil?



11:06 - Miller, Bode (USA):

Ärgester Konkurrent des Schweizers ist Bode Miller. Der US-Amerikaner hielt sich hier gestern allerdings noch zurück. Er ist aber wohl der Einzige, der Cuche noch den Abfahrtsweltcup streitig machen kann.



11:10 - Walchhofer, Michael (AUT):

Bester Österreicher im Disziplinen-Weltcup ist derzeit Michael Walchhofer. Er könnte mit zwei Top-Resultaten vielleicht noch in den Kampf um die kleine Kristallkugel eingreifen. Dafür müsste er aber schon auf Patzer der Konkurrenz hoffen.



11:14 - Raich, Benjamin (AUT):

Aber Walchhofer ist nicht der einzige Österreicher, für den es hier heute um viel geht. Benni Raich braucht jeden Punkt in den drei Rennen, will er Miller im Gesamtweltcup noch gefährden.



11:16 - Keppler, Stephan (GER):

Unter den 67 Athleten befinden sich heute auch drei Deutsche. Stephan Keppler, Johannes Stehle und Peter Strodl gehen auf die Strecke "Olympiabakken", auf der 1994 die Olympiasieger gekürt wurden.



11:18 - Bertrand, Yannick (FRA):

Zweiter im Training war gestern Yannick Bertrand. Der Franzose kam hier gut zurecht und möchte diese Leistung heute im Rennen wiederholen.



11:19 - Poisson, David (FRA):

Bertrands Landsmann Poisson eröffnet heute die Abfahrt. Er wird seinem Landsmann dann sicherlich wertvolle Tipps nach oben funken können.



11:22:

Nun machen sich die Vorläufer auf. Es läuft also alles nach Plan, sodass die erste Abfahrt von Kvitjfell pünktlich starten kann.



11:23:

Die Bedingungen sind gut. Es herrschen Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt und die Sonne scheint.



11:24:

37 Tore müssen die Athleten auf dem etwas mehr als drei Kilometer langen Hang meistern.



11:29:

Am Start wird der Pulsschlag nun erhöht. Die ersten Athleten machen sich bereit für ihren Auftritt.



11:31 - Poisson, David (FRA):

Auf geht es! Das Rennen ist eröffnet.



11:32 - Poisson, David (FRA):

Poisson setzt die erste Richtzeit. Der Franzose wird mit 1:46,66 Minuten gestoppt. Wir werden sehen, was sie am Ende wert sein wird.



11:36 - Gruber, Christoph (AUT):

Gruber legt oben gut los. Da ist der Österreicher eine halbe Sekunde schneller als Poisson. Bei der letzten Zwischenzeit liegt er sieben Zehntel vorne. Beim Sprung gerät Gruber in Rücklage und er stürzt, zum Glück nicht so schlimm.



11:40 - Streitberger, Georg (AUT):

Weiter geht es! Mit Georg Streitberger ist gleich der nächste ÖSV-Athlet unterwegs. Er kann die Bestzeit nicht unterbieten und bleibt eine halbe Sekunde zurück.



11:42 - Kröll, Klaus (AUT):

Klaus Kröll liegt in dieser drehenden Abfahrt vier Zehntel voran. Zum Ziel hin kann er noch drei Zehntel drauflegen und geht mit 1:45,65 Minuten in Führung.



11:44 - Grünenfelder, Tobias (SUI):

Tobias Grünenfelder wird hier teilweise weit abgetragen. Die ideale Linie sieht sicher anders aus. Er muss da sehr viel korrigieren, um im Kurs zu bleiben. Das war heute nichts!



11:46 - Innerhofer, Christof (ITA):

Nun sehen wir den ersten Italiener. Christof Innerhofer mit einem weiten Satz - perfekt. Das ist der Wahnsinn, wie weit die hier springen. Danach aber ein kleiner Fehler und sein Vorsprung ist weg. 59 Hundertstel fehlen ihm im Ziel - das ist derzeit Platz zwei.



11:47 - Staudacher, Patrick (ITA):

Staudacher, ein weiterer Italiener, fehlen im Mittelteil bereits vier Zehntel. Seine Fahrt wirkt unruhiger als bei Innerhofer zuvor. Der Rückstand vergrößert sich. Im Ziel liegt Staudacher weit zurück.



11:50 - Defago, Didier (SUI):

Die ersten Wellen schluckt Didier Defago gut. Eine technisch saubere Fahrt des Schweizers, der aber trotzdem Zeit auf Kröll verliert. Ein, zwei kleine Fehler lassen den Rückstand bis zum Ziel noch auf eine Sekunde anwachsen.



11:52 - Fill, Peter (ITA):

Oben ist Peter Fill ordentlich unterwegs. Im mittleren Abschnitt fährt der Italiener einige Umwege, die ihm viel Zeit kosten. 1,2 Sekunden ist er im Ziel zurück - derzeit noch Rang fünf.



11:54 - Nyman, Steven (USA):

Steven Nyman ist im ersten Streckenteil schön auf Zug. Bei einem kleinen Sprung ist er etwas zu weit. Im mittleren Abschnitt verliert der US-Boy wie Fill viel Zeit. Kurz vor dem Ziel noch ein krasser Fehler. Im Training war Nyman eindeutig besser.



11:56 - Osborne-Paradis, Manuel (CAN):

Schön kompakt ist Manuel Osborne-Paradis unterwegs. Der Kanadier erwischt auch die Einfahrt in den Mittelteil sehr gut. Das wird knapp. Acht Hundertstel fehlen ihm im Ziel zu Platz eins.



11:57 - Scheiber, Mario (AUT):

Mario Scheiber wäre mit Nummer zwölf dran, aber der Österreicher verzichtet heute auf eine Teilnahme.



11:58 - Hoffmann, Ambrosi (SUI):

Mit der 13 geht Ambrosi Hoffmann auf die Piste. Der Schweizer ist bei der esten Zwischenzeit drei Zehntel vorne. Aber danach verspielt er seinen Vorsprung und macht einige unnötige Fehler. Im Ziel schwingt er als Vierter ab.



12:00 - Sulzenbacher, Kurt (ITA):

Sulzenbacher, der eigentlich ein guter Gleiter ist, verliert im Gleitstück schon viel Zeit. Im drehenden Abschnitt kommt er auch nicht zurecht, sodass er letztendlich das Rennen nicht zu Ende bringt.



12:02 - Maier, Hermann (AUT):

Was zeigt uns nun Hermann Maier? Dem Flachauer fehlt hier die nötige Aggressivität. Er ist zu aufrecht unterwegs und liegt mit 1,6 Sekunden Rückstand auf Platz zehn.



12:06 - Guay, Erik (CAN):

Erik Guay ist insgesamt viel zu spät dran. Der Kanadier landet nach einer verkorksten fahrt auf dem elften Rang.



12:08 - Miller, Bode (USA):

Nun ist Bode Miller an der Reihe. Der US-Amerikaner sitzt wie immer weit hinten und ist schnell. Bei einem Linksschwung wird er weit abgetragen. Da ist er zeitgleich mit Kröll. Dann aber eine starke Linie, die ihn nach vorne bringt!



12:10 - Sullivan, Marco (USA):

Marco Sullivan verpennt hier eins der ersten Tore. Der US-Amerikaner fährt durch ein Tor und stürzt. Er rappelt sich aber wieder auf und fährt den Hang gen Ziel herunter.



12:16 - Walchhofer, Michael (AUT):

Nachdem das Tor wieder repariert wurde, geht es mit Michael Walchhofer weiter. Der Österreicher sucht nach seinem grippalen Infekt immer noch seine alte Stärke. Im Mittelabschnitt überzeugt er mit einer guten Linie, dann muss er aber noch einmal andriften und reiht sich auf Rang sieben ein. Damit wird er in den Abfahrtsweltcup nicht mehr eingreifen können.



12:18 - Büchel, Marco (LIE):

Nun der Oldie: Marco Büchel ist noch in Schlagdistanz zu Miller. Er bleibt klein und landet auf der Vier. Im Ziel ärgert er sich aber über diesen Platz.



12:20 - Cuche, Didier (SUI):

Ganz eng fährt Didier Cuche die ersten Kurven. Dennoch liegt er hinter Miller. Der Schweizer erwischt den ein oder anderen Schlag. 69 Hundertstel bleibt er zurück. Das ist Platz fünf für Cuche momentan.



12:22 - Jerman, Andrej (SLO):

Nach 40 Fahrtsekunden liegt Jerman bereits acht Zehntel zurück. Auch im Mittelteil fährt er die "Sommerlinie" und ist weit von den Toren weg. Nur Rang 15 für den Slowenen.



12:26 - Clarey, Johan (FRA):

Als 23. stößt sich Johan Clarey aus dem Starthaus. Der Franzose liegt nur 13 Hundertstel zurück. Im Mittelteil verliert er aber dazu. Auch unten fehlt ihm die nötige Geschwindigkeit, sodass er als Elfter abschwingt.



12:29 - Bertrand, Yannick (FRA):

Bertrand kann seinen Trainingseindruck nicht bestätigen. Der Zweite von gestern rudert hier bei einem Sprung wild mit den Armen. Auch unten wird es noch einmal gan zschön eng. Er bleibt gerade noch im Kurs und landet vorerst auf Rang 15.



12:30 - Kucera, John (CAN):

John Kucera muss hier einige Male nachdrücken, weil die Linie nicht passt. Da verliert der Kanadier viel Zeit. Unten hat er einen ganz schnellen Ski, der ihn noch auf den achten Rang bringt.



12:32 - Heel, Werner (ITA):

Nach dem Gleitabschnitt liegt Werner Heel vorne. Danach baut er seinen Vorsprung sogar aus. Unten verliert er noch einmal, aber mit einem Zehntel Vorsprung verdrängt er Miller von Platz eins! Wahnsinn. Er ist natürlich völlig aus dem Häuschen.



12:34 - Schönfelder, Rainer (AUT):

Sechs Zehntel liegt Rainer Schönfelder bereits bei der ersten Zwischenzeit zurück. Danach verliert der Österreicher sukzessive weiter und wird mit 2,3 Sekunden Rückstand gestoppt.



12:36 - Raich, Benjamin (AUT):

Nun gilt es für Benni Raich. Der ÖSV-Racer ist in den ersten lang gezogenen Kurven wild unterwegs. Da ist er schon über eine Sekunde zurück. Der seit gestern 30-Jährige verpasst auch danach häufig die Ideallinie. Nur Platz 24 derzeit. Das ist für Raich eine Katastrophe, denn er verliert auf Miller und Cuche viel Boden im Gesamtweltcup.



12:39 - Dalcin, Pierre-Emmanuel (FRA):

Ein solider Lauf zunächst von Pierre-Emmanuel Dalcin. Kurz vor dem Ziel verschneidet es dem Franzosen die Ski. Er stürzt und rutscht die letzten Meter auf dem Rücken.



12:44 - Theaux, Adrien (FRA):

Nach einer kurzen Unterbrechung beschließt Adrien Theaux nun die ersten 30. Der Franzose investiert viel in die Linie, daher ist er nicht schnell. Ab dem Mittelteil verfehlt er einige Male die Ideallinie, schiebt sich als 22. aber vor Raich, der so heute noch aus den Punkterängen fallen könnte.



12:46 - Heel, Werner (ITA):

Es sieht alles nach dem ersten Weltcup-Sieg für Werner Heel aus. Der Italiener überrascht hier alle. Ein Top-Fünf-Resultat fehlte dem Italiener bisher noch.



12:48 - Kostelic, Ivica (CRO):

Ivica Kostelic kommt hier nicht so gut zurecht wie zuletzt in der Abfahrt. Bereits oben verliert der Kroate viel Zeit, um hier ein gutes Ergebnis einzufahren. Drei Sekunden Rückstand bedeuten derzeit Rang 25.



12:49 - Reichelt, Hannes (AUT):

Hannes Reichelt wird am Sonntag im Super-G seine Chance wahrnehmen wollen. In der Abfahrt läuft es noch nicht ganz so rund. Er reiht sich auf Platz 26 ein.



12:51 - Sporn, Andrej (SLO):

Nach einer total verkorksten Fahrt übernimmt Andrej Sporn nun die rote Laterne. Der Slowene liegt im Ziel 3,62 Sekunden hinter Heel.



12:52 - Baumann, Romed (AUT):

Romed Baumann sammelt hier weitere Erfahrung. Der juge Österreicher ist mit seinem Resultat zufrieden. Er schwingt als 19. ab und wird so heute Punkte sammeln.



12:53 - Perko, Rok (SLO):

Rok Perko ist dagegen nicht glücklich über sein Ergebnis. Der Slowene lässt seinem Unmut im Ziel lautstark Luft. Rang 26 war seine Fahrt wert.



12:56 - Olsson, Hans (SWE):

Hans Olsson fährt hier zwar mit einigen Fehlern ins Ziel, reiht sich aber als 23. ein. Das könnte für den Schweden heute für Punkte reichen.



12:58 - Zrncic-Dim, Natko (CRO):

Natko Zrncic-Dim sorgt nun dafür, dass Benni Raich heute keine Punkte bekommt. Der Kroate schiebt sich auf Platz 28.



13:02 - Zueger, Cornel (SUI):

Gute Leistung nun von Cornel Zueger. Der Schweizer darf sich im Ziel über den 22. Rang freuen.



13:13 - Hari, Konrad (SUI):

Konrad Hari liegt oben nur sieben Zehntel zurück. Der Schweizer schlägt sich wacker, verliert dann aber doch zu viel Zeit, um hier eine bessere Platzierung zu erlangen. Kurz vor dem Zielschuss scheidet er aus.



13:16 - Keppler, Stephan (GER):

Stephan Keppler verzichtet heute wie Scheiber auf einen Start, da er gestern gestürzt ist.



13:17 - Stehle, Johannes (GER):

Stehle konnte gestern im Training unter die ersten 30 fahren. Heute ist sein Lauf aber doch mit vielen Fehlern gespickt, sodass er mit fast vier Sekunden Rückstand die Punkteränge heute deutlich verpasst.



13:25 - Varettoni, Silvano (ITA):

Silvano Varettoni sorgt für die nächste Unterbrechung. Der Italiener stürzt und scheidet damit als Nächster heute aus.



13:44 - Strodl, Peter (GER):

Peter Strodel ist der letzte deutsche Starter heute. Er macht aber einen Fehler und scheidet aus.



13:45 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Kjetil Jansrud ist der letzte Athlet, der in der ersten Abfahrt von Kvitfjell auf die Piste geht. Der Norweger erreicht mit einem risen Rückstand das Ziel.



13:46 - Heel, Werner (ITA):

Damit verabschieden wir uns für heute aus Kvitfjell. Die erste Abfahrt gewinnt sensationell Werner Heel aus Italien.



13:47 - Miller, Bode (USA):

Der große Gewinner ist aber auch Bode Miller, der hier Platz zwei belegt. Im Gesamtweltcup hat er seinen Vorsprung ausgebaut und in der Abfahrtswertung hat er wieder alle Chancen.



13:48:

Am morgigen Samstag, den 1. März geht es hier mit der zweiten Abfahrt weiter. Start ist wie heute um 11:30 Uhr. Tschüss und bis dahin!