Am großen Arber finden im Damen-Weltcup 2007/2008 zwei wichtige Wettbewerbe statt. Ein Slalom und ein Riesenslalom sind angesetzt, beides sind jeweils die letzten Rennen vor dem Weltcup-Finale in Bormio. Es können also Entscheidungen in Zwiesel fallen - eine Kugel wird fast sicher vergeben!

Karbon kurz vor ihrem Ziel
Denise Karbon ist die derzeit beste Riesenslalom-Fahrerin weltweit. Zwei Rennen vor Schluss führt sie 'ihre' Disziplin souverän an: 560 Punkte weist sie auf, 379 hat ihre einzige rechnerisch verbliebene Konkurrentin Elisabeth Görgl. Es bedarf also schon zweier Ausfälle von Karbon, um den Kristall noch zu verlieren. Das ist äußerst unwahrscheinlich, vor allem wenn man an die tolle Performance der Italienerin in Ofterschwang denkt - dort gewann sie trotz einer Handverletzung. Klar ist: Nur wenn Karbon ausscheidet und Görgl gewinnt oder Zweite wird, wird die Entscheidung nach Bormio vertagt.


Kampf dem Jetlag
Hinter Karbon geht es spannend zu. Einige Damen wollen um den Tagessieg mitmischen, darunter Vorjahressiegerin Tanja Poutiainen aus Finnland, Manuela Mölgg (ITA) oder Olympiasiegerin Julia Mancuso aus den USA, die gerade einen starken Aufwärtstrend vorweisen kann. Entscheidend könnte sein, wer die Zeitumstellung nach dem Kurztrip nach Kanada am besten verkraftet hat.

Hölzl zurück am Ort des größten Triumphs
Für den DSV ist Kathrin Hölzl die vielversprechendste Option im Riesenslalom. Sie wurde im Vorjahr Zweite, das war ihr bislang größter Weltcup-Erfolg. An gleicher Stelle will sie das möglichst wiederholen. Für gute Ergebnisse könnten auch Maria Riesch und Viktoria Rebensburg sorgen, die nach ihren Erfolgen bei der Junioren-WM nun auch auf Weltcup-Ebene überzeugen will.

Erste Kugel an Österreich?
Bislang ging die Ski-Großmacht Österreich bei der Vergabe der Kristallkugeln noch leer aus. Marlies Schild könnte das ändern. Sie liegt im Slalom 75 Zähler vor Nicole Hosp und 88 Punkte vor Tanja Poutiainen. Mit einem weiteren Sieg wäre ihr damit wohl der zweite Gewinn des Slalom-Weltcups in Folge nicht mehr zu nehmen, doch hat Schild auch oft gepatzt in dieser Saison.

Macht Hosp Boden gut?
Die Rennen in Deutschland sind zugleich Nicole Hosps Chance, im Gesamtweltcup wieder an Lindsey Vonn vorbeizuziehen. Nach Zwiesel stehen in Crans Montana noch eine Abfahrt und Super-Kombi an - das ist eher das Revier der Amerikanerin. Daher muss Hosp punkten und vielleicht sogar Vorsprung sammeln, um nicht mit größerem Rückstand nach Bormio zu reisen. Auch Maria Riesch hat noch Aussichten auf die große Kugel, im Riesenslalom steht aber ihre schwächste Disziplin auf dem Plan.

Sturmwarnung für Samstag
Probleme könnte den Veranstaltern das Wetter machen. Neben warmen Temperaturen stehen vor allem am Samstag auch heftige Winde an. Daher wurde der ursprüngliche Terminplan getauscht, dem Slalom wird für Samstag eher eine Chance eingeräumt. Falls er dennoch ausfällt, wird er am Sonntag nachgeholt. Der Riesenslalom müsste dann entfallen.

Das Aufgebot des DSV:
Maria Riesch (SC Partenkirchen)
Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)
Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen)
Carolin Fernsebner (SK Ramsau)
Monika Springl (SC Schellenberg)
Monika Bergmann (SPVVG Lam)
Fanny Chmelar (SC Partenkirchen)
Nina Perner (Rheinbrüder Karlsruhe)
Susanne Riesch (SC Partenkirchen)
Katharina Dürr (SV Germering)

Das Programm für Zwiesel:
01.03.2008, Samstag: Slalom 10:00/13:00 MEZ
02.03.2008, Sonntag: Riesenslalom 10:00/13:00 MEZ