Die Vorbereitung für den FIS Ski-Weltcup am Arber laufen auf vollen Touren. Ein Großteil der Arbeit ist dabei bereits getan - jetzt hoffen die Veranstalter auf Minusgrade.

Renndirektor Mayr: "60 Prozent der Arbeit sind erledigt"
Auch am Dienstag waren wieder 30 Freiwillige ab halb acht Uhr im Einsatz. „Etwa 60 Prozent der Arbeit haben wir schon erledigt“, schätzt FIS Race Director Markus Mayr. Es laufe alles nach Plan, auch der Zielraum wurde inzwischen aufgebaut. „Wir haben noch mal die Netze nachjustiert, jetzt passt alles“, sagt Mayr. Da die Piste wegen der warmen Witterung in den vergangenen Tagen etwas gelitten hat, wurde nochmals mit dem Induktionsbalken präpariert. Damit sei nun genügend Energie und Wasser im Schnee.


Kältewelle erwünscht
Jetzt braucht es nur noch Minusgrade, um eine perfekte Piste für den Bayerwald-Weltcup zu bekommen. „Der Schnee muss jetzt durchfrieren, damit wir ohne Chemie auskommen“, erklärt der Renndirektor. Noch bleibt genug zu tun, aber die Verantwortlichen sind sehr guter Dinge, da noch genügend Zeit bis zu den Rennen am Wochenende bleibt. Zusätzlich hat Mayr mit seinem Team Testfelder eingerichtet, mit denen ausprobiert wird, wie auf den drohenden Wetterumschwung reagiert werden kann. Markus Mayr: „Wir haben einige Überlegungen angestellt, dem Wetter zu trotzen - Lösungen sind in Sicht.“

Shuttle-Busse starten um 8 Uhr
Wer die Live-Atmosphäre am Großen Arber genießen will, braucht sich nicht am Berg auf eine mühselige Parkplatzsuche zu begeben. Wie bereits bei den vergangenen Weltcup-Veranstaltungen wird wieder ein Park+Ride-Service eingerichtet. In verschiedenen Orten rund um den Arber (siehe Grafik im Anhang) sind Großparkplätze für die Weltcup-Besucher reserviert. Hier können sie ihre Fahrzeuge abstellen und mit einem Bus weiter zum Berg fahren. Der Bus-Pendelverkehr an den P+R-Parkplätzen beginnt um 8 Uhr. Die letzten Busse zurück ins Tal starten am Arber gegen 17 Uhr. Für Pkw ist der Bereich rund um die Talstation am Arber an beiden Renntagen gesperrt. Allerdings kann man über Bayerisch Eisenstein/Brennes die Parkplätze beim Thurnhoflift anfahren. Wer mit dem Zug anreist, sollte am besten bis nach Ludwigsthal fahren.