13:57:

Um 19.45 Uhr mitteleuropäischer Zeit wird in Vancouver (CAN) der Startschuss zum Super-G fallen. Anschließend fahren die Weltcup-Damen um 22.45 Uhr im Slalom die Siegerinnen der Superkombination aus.



19:15:

Hallo und willkommen zur zweiten Super-Kombination der Saison im kanadischen Whistler. In etwa 30 Minuten werden die Damen zum Super-G starten. Dann wollen sie sich eine gute Ausgangsposition für den anschließenden Slalom schaffen.



19:18:

Normalerweise wird die Super-Kombination mit einer Abfahrt und einem Slalomdurchgang ausgetragen. Heute wurde statt der Abfahrt ein Super-G als Speed-Disziplin gewählt.



19:21:

Die bisher einzige Super-Kombination dieser Saison fand im österreichischen St. Anton statt. Hier konnte Maria Riesch hinter Lindsey Vonn den zweiten Rang belegen, Dritte wurde kurz vor Weihnachten Julia Mancuso (USA).



19:24:

Vonn, Riesch und Mancuso gehören auch heute, ebenso wie Nicole Hosp (AUT), Marlies Schild (AUT) und Anja Pärson (SWE), wieder zu den Top-Favoritinnen.



19:27:

Im Gesamtweltcup bahnt sich ein Zweikampf von Lindsey Vonn (1063 Punkte) und Nicole Hosp (999 Punkte) an, aber auch die deutsche Hoffnung Maria Riesch (881) kann noch in den Titelkampf eingreifen.



19:30 - Riesch, Maria (GER):

Das Wochenende in Whistler verlief für Riesch bisher nicht nach Wunsch: Bei der Spezialabfahrt stürzte sie kurz vor dem Ziel in Führung liegend und verpasste damit eine große Chance.



19:32 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Die Amerikanerin Vonn konnte sich hingegen mit dem zweiten Rang hinter der überraschend starken Nadia Styger (SUI) vorzeitig die Kristallkugel in der Abfahrt sichern.



19:34 - Desforges, Emilie (CAN):

Jetzt geht es bald los, den Anfang wird die Kanadierin Emilie Desforges machen!



19:38:

Die Generalprobe in Whistler für die Olympischen Spiele 2010 verlief bisher ohne Probleme. Alle Rennen waren super organisiert, gut besucht und die Bedingungen gaben den Fahrern und Fahrerinnen bisher keinen Grund zu klagen.



19:40:

Bei Sonnenschein sind nun die ersten Vorläufer auf der Piste. Der Start liegt auf 1425 Metern Höhe, der Zielstrich auf nur 825 Metern.



19:42:

Etwas mehr als zwei Kilometer müssen die Fahrerinnen beim Super-G zurücklegen. Eine mittlere Länge, da ist schwer zu sagen, ob hier die Speed-Spezialistinnen oder doch die Slalom-Fahrerinnen Vorteile haben.



19:46 - Desforges, Emilie (CAN):

Es geht los! Desforges wird von den Zuschauern sofort angetrieben. Oben geht es etwas unrhytmisch los, es dreht relativ stark. Dann wird es schneller, hier muss man den Ski laufen lassen. Erste Richtzeit: 1:22.73 Minuten.



19:48 - Fischbacher, Andrea (AUT):

Nun Fischbacher. Die starke Österreicherin fährt gut über die Geländeübergänge, sehr weiche Fahrweise. Oben liegt sie deutlich vor Desforges. Schöner Zielsprung, am Ende liegt sie 31 Hundertstel vor der Kanadierin.



19:50 - Pünchera, Jessica (SUI):

Nach ihrer schweren Knieverletzung versucht die Schweizerin wieder in das Renngeschehen hineinzukommen. Technisch sind kaum Fehler zu erkennen, allerdings fehlt die Speed. Im Ziel ist sie weit zurück, über 1,5 Sekunden.



19:53 - Fanchini, Elena (ITA):

Die Speed-Spezialistin müsste in dem von ihrem Trainer gesteckten Kurs eigentlich gut zurechtkommen. Aber sie hat Rückstand, fährt etwas zurückhaltend. Die 63 Hundertstel, die sie hinter Fischbacher liegt, dürften Fanchini nicht zufrieden stellen.



19:54 - Cook, Stacey (USA):

Trotz der Anfeuerungen ihres Teams vom Start weg kommt Cook überhaupt nicht in den Lauf und verliert 2,3 Sekunden. Das war nicht ihr Rennen.



19:55 - Gisin, Dominique (SUI):

Die Schweizerin hat große Probleme bei den Kuppen im oberen Teil und verpasst die richtige Richtung, das kostet Zeit. Vierter Platz für Gisin, eine knappe Sekunde zurück.



19:57 - Janyk, Britt (CAN):

Die Lokalmatadorin gibt Vollgas, sie will ihren Freunden und der Familie zeigen, was sie kann. Und sie ist befreit und aggressiv, liegt oben vorne. Eng ist sie an den Toren dran. Aber am Ende fehlen ihr sechs Hundertstel, das war hauchdünn!



19:58 - Sponring, Christine (AUT):

Sponring ist ausgeschieden, da hat sie wohl nicht gut besichtigt.



20:01 - Robnik, Petra (SLO):

Robnik muss oben kämpfen, einige Male verschlägt es ihr die Ski. Dann verliert sie kurz den Rhytmus und ist etwas zu spät dran. Im Ziel Rang sechs, und trotz eines harmlosen Sturzes im Zielraum kann die Slowenin noch lachen.



20:03 - Brydon, Emily (CAN):

Brydon versucht alles, fährt oben allerdings etwas hart und verliert drei Zehntel, Im Mittelteil und unten aber sehr stark, da lässt sie den Ski wieder laufen. Das Rennen hat eine neue Spitzenreiterin!



20:04 - Görgl, Elisabeth (AUT):

"Lizzy" Görgl ist im Gesamtweltcup auch noch mit Chancen. Dann muss sie heute aber viele Punkte einfahren. Und das weiß sie, sie liegt oben vorne und leistet sich kaum Fehler. Aber den letzten Abschnitt ist Brydon sehr gut gefahren, das muss auch Görgl anerkennen. Am Ende sechs Zehntel zurück, das bedeutet Rang vier.



20:06 - Borsotti, Camilla (ITA):

Die Italienerin spielt keine Rolle, einige Fehler summieren sich zu mehr als zwei Sekunden Rückstand.



20:08 - Grand, Rabea (SUI):

Mit Grand ist bereits die letzte Schweizerin am Start. Sie hat ihren Stärken eher im Slalom, trotzdem hält sie sich oben ganz gut. Am Ende Rang neun, da wird sie im Slalom Vollgas geben müssen.



20:09 - Schnarf, Johanna (ITA):

Die junge Italienerin ist sehr beweglich zwischen den Toren, muss aber oben einen weiten Weg fahren, da hat sie die Richtung verpasst. Ordentliche Fahrt von Schnarf, sie reiht sich auf Rang neun ein.



20:11 - Aubert, Sandrine (FRA):

Nein, das ist oben nicht richtig gut, die Athletinnen lassen sich meist von den schwierigen Geländeübergangen aus der Fahrposition bringen. Und das kostet Zeit!



20:15 - Hosp, Nicole (AUT):

Jetzt kommen die Top-Favoritinnen, den Anfang macht die Zweite der Gesamtweltcup-Wertung. Hosp fährt oben sehr gut, hat keine Probleme mit der Linie. Unten kann die Allrounderin die Speed von Brydon nicht ganz erreichen. Trotzdem ein sehr guter zweiter Rang.



20:17 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Unglaublich sicher fährt die Amerikanerin immer in Position. Sehr weiter Sprung. Aber sie verliert sechs Zehntel, da hat sie wohl nicht die optimale Linie erwischt. "Nur" Rang fünf. Sie hat sich wahrscheinlich mehr versprochen.



20:18 - Jacquemod, Ingrid (FRA):

Die erfahrene Französin liegt bis zur letzten Zwischenzeit vorne, aber unten verlieren selbst die Top-Läuferinnen auf Brydon. 53 Hundertstel Rückstand bedeuten Rang fünf.



20:20 - Schild, Marlies (AUT):

Schild hat sich zur Allrounderin gemausert, ist mittlerweile nicht mehr nur im Slalom zu beachten. Und das zeigt sie hier, nur elf Hundertstel zurück bei der zweiten Zwischenzeit. Auch sie mit etwa einer halben Sekunde Rückstand, das wird ein spannender Slalom-Lauf nachher um 22.45 Uhr.



20:22 - Mancuso, Julia (USA):

Superstarke Fahrt von Mancuso im oberen Teil, da baut sie ihren Vorsprung auf acht Zehntel aus. Sie schafft es, Mancuso ist neue Spitzenreiterin! Allerdings sind es nur elf Hundertstel, die sie am Ende noch auf dem Konto hat.



20:24 - Pärson, Anja (SWE):

Pärson ist nicht in absoluter Top-Form, hat den ein oder anderen Rutscher und Quersteher drin. Trotzdem kann sie sich unter den Top 5 platzieren, mit 41 Hundertstel Rückstand ist für sie noch alles drin.



20:26 - Riesch, Maria (GER):

Was kann Riesch zeigen? Oben bereits zurück, aber im Mittelteil und unten ist sie sehr schnell unterwegs, bleibt auch beim Sprung sehr kompakt. Was für eine Fahrt von Riesch, 42 Hunderstel liegt sie vorne! Sensationell!



20:29 - Revillet, Aurelie (FRA):

Die stärksten Läuferinnen sind durch, jetzt kommen noch knapp 20 Fahrerinnen. Revillets Lauf ist nicht erwähnenswert, mehr als drei Sekunden lässt sie auf der Strecke liegen.



20:30 - Alcott, Chemmy (GBR):

Ordentliche Fahrt der Britin, allerdings verliert sie durch weite Wege einiges an Zeit. Alcott reiht sich auf dem zwischenzeitlichen 18. Platz ein.



20:33 - Merighetti, Daniela (ITA):

Nur ganz knapp kann die Italienerin beim Zielsprung einen schweren Stuz vermeiden. Da hört man ein lautes Stöhnen der Zuschauer. Die Zeit von Merighetti kann nicht überzeugen, nur Platz 18 für sie.



20:34 - Lindell-Vikarby, Jessica (SWE):

14. Rang für Lindell-Vikarby, da war mehr drin. Riesch im Ziel zieht sich die Jacke aus, im strahlenden Sonnenschein und bei Plusgraden scheint es ihr auf dem Platz an der Sonne zu warm zu werden.



20:36 - Stechert, Gina (GER):

Die zweite deutsche Starterin ist Gina Stechert. Aber man merkt ihr die Zurückhaltung an, sie laboriert immer noch an einer Knieverletzung. Deshalb erklären sich auch die 2,4 Sekunden Rückstand.



20:38 - Marshall, Chelsea (USA):

Marshall kann bereits einen achten Platz in Val d´Isere vorweisen. Heute vermisst man aber ihre Aggressivität. Zudem hat sie noch Glück, als sie am Tor hängen bleibt und den Sturz gerade noch verhindern kann.



20:40 - Marchand-Arvier, Marie (FRA):

Marchand bricht der linke Stock, da hat sie es natürlich schwer, das Gleichgewicht zu halten. Mit Rang 14 kann sie somit durchaus zufrieden sein.



20:42 - Maze, Tina (SLO):

Die slowenische Riesenslalom-Spezialistin reiht sich auf Rang 16 ein, das ist weder Fisch noch Fleisch und nicht so richtig nach ihrem Geschmack.



20:45 - Götschl, Renate (AUT):

Vielleicht kann die Speed-Queen Renate Götschl noch unter die Besten fahren. Oben kann sie mithalten, jedoch verliert sie im Mittelteil deutlich auf Riesch. Rang 14 ist nicht zufriedenstellend für Götschl, die zum Slalom allerdings mit hoher Wahrscheinlicheit sowieso nicht antreten wird.



20:46 - Vanderbeek, Kelly (CAN):

Was war denn da los? 2,5 Sekunden Rückstand für die Kanadierin bedeuten Platz 26.



20:48 - Smith, Leanne (USA):

Die Amerikanerin büßt auch viel Zeit ein, kommt bereits in den flachen unteren Teil mit viel Rückstand. Am Ende Rang 28.



20:49 - Rolland, Marion (FRA):

Die Strecke scheint nicht mehr so schnell zu sein wie am Anfang des Rennens. Auch Rolland hat trotz einer Fahrt ohne großen sichtbaren Fehler keine Chance.



20:50 - Coletti, Alexandra (MON):

Coletti fährt für Monaco, um die Chance zu haben, im Weltcup zu starten. Doch ob sie da wirklich hingehört mit 3,55 Sekunden Rückstand auf Riesch?



20:51 - Lolovic, Jelena (SCG):

Lolovic macht es nicht besser als Coletti, hat mehr als 4,5 Sekunden Rückstand.



20:52 - Ruiz Castillo, Caroline (SPA):

Die Spanierin, vorletzte Starterin, verpasst oben ein Tor und ist ausgeschieden.



20:52 - Fanchini, Nadia (ITA):

So, die letzte Läuferin ist unterwegs. Aber auch sie ist raus, fährt am Tor vorbei.



20:54 - Riesch, Maria (GER):

Damit geht Maria Riesch mit 42 Hundertstel Vorsprung in den Slalom. Das wird eine spannende Sache! Um 22.45 Uhr geht es hier weiter, schauen Sie dann wieder rein!



22:32:

Gleich geht es hier in Whistler mit dem Slalom weiter! Den Anfang macht Camilla Borsotti (ITA).



22:34:

Einige Athletinnen haben auf einen Start im Slalom verzichtet, so zum Beispiel auch Renate Götschl und Britt Janyk.



22:37 - Riesch, Maria (GER):

Wir dürfen gespannt sein, ob Maria Riesch ihren Vorsprung aus dem Super-G halten und ihren ersten Saisonsieg in der Super-Kombination einfahren kann.



22:42:

Gute Chance auf den Sieg am Mount Whistler haben auch noch Julia Mancuso, Nicole Hosp und Anja Pärson, die den Rückstand auf Riesch in Grenzen halten konnten.



22:46 - Borsotti, Camilla (ITA):

58 Tore müssen die Läuferinnen jetzt passieren. Borsotti macht den Anfang und legt die erste Linie vor. Oben geht es mit drei Toren mit weiten Abstand los, dann ein rhytmisch gesetzter Kurs, der nicht besonders viele Tücken hat. Borsotti kommt gut durch und legt die erste Richtzeit vor.



22:48 - Smith, Leanne (USA):

Smith liegt oben vorne, aber unten verpatzt sie drei Tore völlig und steht quer. Damit bleibt ihr zunächst nur der zweite Rang.



22:49 - Rolland, Marion (FRA):

Die Abfahrtsspezialistin verliert viel Zeit, man merkt ihr die Unerfahrenheit im Slalom an. Knapp zwei Sekunden muss sie als Rückstand hinnehmen.



22:51 - Aubert, Sandrine (FRA):

Aubert ist sehr flink und deklassiert die vor ihr gestarten Fahrerinnen förmlich. Über drei Sekunden liegt sie in Front und kann sich mit dieser Fahrt garantiert weit nach vorne schieben.



22:52 - Pünchera, Jessica (SUI):

Die Piste ist trotz der hohen Temperaturen gut befahrbar. Das nutzt Pünchera, die zwar an Aubert nicht heran kommt, aber auf dem zweiten Platz liegend Weltcup-Punkte einfahren wird.



22:54 - Alcott, Chemmy (GBR):

Alcott findet sich gar nicht zurecht und büßt viel Zeit ein. Platz fünf für die Britin.



22:55 - Stechert, Gina (GER):

Stechert meistert den Slalom sehr gut. Sie hat zwar einige Wackler drin, aber mit Rang zwei im Ziel ist sie absolut zufrieden und strahlt.



22:57 - Merighetti, Daniela (ITA):

Aubert hat einen Traumlauf hingelegt. Auch Merighetti kommt nicht an ihre Zeit heran, verliert in dem recht leichten Lauf über zwei Sekunden.



22:58 - Grand, Rabea (SUI):

Gute Fahrt der Schweizerin. Aber auch sie kann Aubert nicht gefährden, zuckt im Ziel ob des großen Rückstands auch mit den Schultern.



23:00 - Schnarf, Johanna (ITA):

Die Italienerin Schnarf muss nach einigen Rutschern im Ziel über eine Sekunde Rückstand hinnehmen. Damit liegt sie aber noch auf Rang zwei.



23:01 - Robnik, Petra (SLO):

Robnik wirkt etwas schwerfällig, ihre Fahrweise ist nicht mit der dynamischen Technik von Aubert vergleichbar. Und das wirkt sich auch auf die Zeit aus, Platz drei für die Slowenin.



23:03 - Gisin, Dominique (SUI):

Platz acht für Gisin bedeuten zwar Weltcup-Punkte, aber die Speed-Spezialistin kann sich nicht so richtig für diesen Lauf erwärmen, einige Steher kosten sie viel Zeit.



23:04 - Maze, Tina (SLO):

So langsam nähern sich die Fahrerinnen, die immer mehr Vorsprung auf Aubert mitbringen, der Französin. Maze kommt bis auf 61 Hundertstel an sie heran, das bedeutet Rang zwei.



23:05 - Lindell-Vikarby, Jessica (SWE):

Auch die Schwedin zählt nicht zu den Slalom-Spezialisten. Sie fährt weite Wege, ist nicht eng an den Stangen. Damit kann sie derzeit nur Rang neun verbuchen.



23:06 - Marchand-Arvier, Marie (FRA):

Marchand verliert bis zur Zwischenzeit ihren kompletten Vorsprung auf Aubert. Danach eine gute Fahrt, aber plötzlich das Aus. Sehr ärgerlich, kurz vor dem Ziel verpasst sie ein Tor.



23:09 - Fanchini, Elena (ITA):

15 Fahrerinnen sind im Ziel, jetzt geht es langsam um die Podestplätze. Fanchini bringt über eine Sekunde Vorsprung auf Aubert mit in den Lauf, aber bereits bei der Zwischenzeit ist dieser weg und die Speed-Spezialistin hat zwei Sekunden Rückstand. Riesige Abstände!



23:11 - Desforges, Emilie (CAN):

Jetzt wirds laut, eine Kanadierin ist unterwegs. Sie carvt oben schön durch die Stangen, aber dann verpasst sie ein Tor. Damit sie wenigstens einen oder zwei Weltcup-Punkte bekommt, steigt sie nach oben und fährt den Lauf zu Ende.



23:13 - Görgl, Elisabeth (AUT):

Görgl könnte Aubert gefährden, sie ist eine gute Allrounderin. Ja, das sieht sehr gut aus, super Zwischenzeit. Tolle Leistung, sie ist die neue deutliche Spitzenreiterin, 75 Hundertstel vor Aubert, die den Platz in der Box der Führenden räumen muss.



23:15 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Für Vonn zählt hier jeder Punkt im Kampf um den Gesamtweltcup. Und auch sie hat sich zur Allrounderin gemausert, carvt hier sehr gut durch den Hang. Schade! Hauchdünn, um eine Hundertstel, verpasst sie den ersten Rang. Görgl vor Vonn!



23:16 - Schild, Marlies (AUT):

Schild will ganz nach vorne, das sieht man ihr an. Oben kann sie sich nicht von Görgl absetzen, aber unten beweist Schild ihre ganze Slalomklasse. Der ganz kurze Kanteneinsatz und die sehr rhytmische Fahrweise bringen ihr die Führung ein!



23:18 - Jacquemod, Ingrid (FRA):

Nach drei tollen Läufen der Spitzenfahrerinnen vor ihr kann die Französin nicht ganz an das Trio heran kommen. Für sie bleibt Rang fünf und die Gewissheit, dass sie einige Weltcup-Punkte eingefahren hat.



23:19 - Fischbacher, Andrea (AUT):

Mit Startnummer 2 hatte Fischbacher im Super-G eine sehr gute Fahrt gezeigt. Im Slalom ist sie im flachen oberen Teil sehr gut unterwegs, unten allerdings etwas spät dran. Platz vier für die Österreicherin.



23:21:

Nun kommen noch die fünf Schnellsten des Super-G und drei weitere Fahrerinnen, die mit dem Rennausgang aber nichts mehr zu tun haben werden.



23:23 - Pärson, Anja (SWE):

Pärson legt oben sehr forsch los, lässt den Ski sehr gut laufen. Auch im Steilhang sehr ordentlich, muss aber einige Rutscher ausgleichen. Sie reiht sich mit lediglich 22 Hundertstel Rückstand auf Rang zwei ein. Schild ist weiter vorne!



23:24 - Hosp, Nicole (AUT):

Hops ist die Führende im Slalom-Weltcup. Super steht sie zentral über den Skiern, im Zielhang nimmt sie aber deutlich an Tempo raus und kann sich deshalb nicht an die Spitze setzen. "Nur" Rang drei für Hosp.



23:25 - Brydon, Emily (CAN):

Brydon gehört nicht zu den Slalom-Spezialistinnen, kann sie in den Kampf um den Sieg eingreifen? Nein! Zu langsam bewegt sie sich zwischen den Toren, hat im Ziel über 1,5 Sekunden Rückstand.



23:27 - Mancuso, Julia (USA):

Mancuso war bei der ersten Super-Kombi in St. Anton Dritte! Und heute? Den Sieg schafft sie nicht, ein Fehler im Mittelteil kostet sie den Rhytmus und die Bestzeit. Im Ziel ist Mancuso Sechste.



23:29 - Riesch, Maria (GER):

Jetzt geht es um alles! Riesch büßt etwas an Zeit oberen Teil ein, hat einige Quersteher. Aber es reicht! Hauchdünn bleibt sie vorne! Neun Hundertstel rettet Riesch ins Ziel und gewinnt damit die Super-Kombi in Whistler!



23:31:

Was für eine Spannung! Riesch kann sich durchsetzen und sichert sich den Sieg vor Marlies Schild (AUT) und Anja Pärson (SWE). Nikky Hosp als Vierte und Lindsey Vonn als Sechste verbuchen wichtige Punkte im Kampf um den Gesamtweltcup!



23:32:

Das war´s aus Whistler! Wir melden uns am 1. März um 10 Uhr mit dem Riesenslalom aus Zwiesel (GER) wieder. Bis dahin!