Der Weltcup-Tross der Ski Crosser ist nach Spanien gereist, wo der bereits fünfte Weltcup der Saison ansteht. Nach der Qualifikation am 22. Februar steht am Samstag, den 23. Februar das KO-Finale an.

Kraus mit Vorentscheidung im Gesamt-Weltcup?
Bei den Herren ist Tomas Kraus aus Tschechien bislang der dominierende Athlet. Drei von vier Weltcuprennen konnte Kraus schon gewinnen und führt damit souverän die Gesamtwertung an. Doch im letzten Rennen durchbrach Davey Barr die Siegesserie und gewann in Deer Valley. In Sierra Nevada ist Kraus wieder einer der Top-Favoriten. Auch Michael Schmid aus der Schweiz, mittlerweile schon Zweiter in der Weltcup-Gesamtwertung, wird zu beachten sein. Viele andere Athleten schielen allerdings auf einen Sieg und werden alles versuchen, eine Vorentscheidung im Gesamt-Weltcup zu verhindern.


Zweikampf zwischen David und Boulangeat
In der Damen-Wertung läuft alles auf einen Zweikampf zwischden den beiden Französinnen Ophelie David und Meryl Boulangeat hinaus. Beide liegen derzeit eng beieinander, wobei David aktuell 41 Zähler mehr auf dem Konto hat als Boulangeat. Stark fährt auch die ehemalige alpine Weltcupfahrerin Hedda Berntsen, die in dieser Saison schon auf dem Podium war sowie Sasa Faric, die beim letzten Weltcup in Deer Valley auf dem zweiten Rang landete.

Weltcuppremiere für einige DSV-Aktiven
Beim Deutschen Skiverband kommen Anna Wörner (SC Partenkirchen) und Moritz Knoche (SC Pfronten) zu ihrem ersten Weltcupeinsatz. Ihre guten Trainingsleistungen und Ergebnisse im Europacup sowie in der German Ski Cross Tour sind Grundlage der Nominierungen. Nach überstandenen Erkältungen greifen auch Christina Manhard (SC Pfronten) und Sarah Reisinger (SC Lindenberg) wieder in das Renngeschehen ein. Alex Grauvogl (SC Bad Wiessee) hat ihren Fokus nach studentischen Verpflichtungen wieder ganz auf den Sport gerichtet. Simon Stickl (SC Bad Wiessee) und Max Pupp (WSV Glonn) wollen an ihre guten Leistungen, die sie bei den letzten Weltcups gezeigt haben, anschließen. Auch Frank Maier (SC Oberried-Riedlberg) möchte sich nach einer auskurierten Rückenprellung für das KO-Finale qualifizieren.

DSV-Aufgebot Damen
Alexandra Grauvogl (SC Bad Wiessee)
Christina Manhard (SC Pfronten)
Sarah Reisinger (SC 1910 Lindenberg)
Anna Wörner (SC Partenkirchen)

DSV-Aufgebot Herren
Moritz Knoche (SC Pfronten)
Frank Maier (SC Oberried-Riedlberg)
Max Pupp (WSV Glonn)
Simon Stickl (SC Bad Wiessee)

Zeitplan für den Weltcup Sierra Nevada
21.02.2008: Training
22.02.2008: Qualifikation
23.02.2008: KO-Finale (32 Herren/16 Damen)