09:46:

Guten Morgen und ein fröhliches Hallo aus Zagrebs Vorort Sljeme!



09:47:

Wir begrüßen heute erstmals die alpinen Herren hier. Am Rande der Großstadt steht auch für sie ein Slalom auf dem Programm.



09:49 - Kostelic, Ivica (CRO):

Sowie in Gramisch-Partenkirchen alles auf Felix Neureuther gerichtet war, steht hier vor allem Ivica Kostelic im Fokus. Der Kroate kennt den Hang aus dem Eff-Eff. Er ist hier groß geworden und hat neben zahlreichen Trainingsfahrten, 2005 auch die kroatische Meisterschaft hier in Sljeme gewonnen.



09:51:

Für die Herren stehen mit heute noch drei Slalom-Wettbewerbe an. Nach Zagreb folgen noch Kranjska-Gora (SLO) und das Finale in Bormio (ITA).



09:54 - Grange, Jean-Baptiste (FRA):

Durch seinen 25. Platz in Gramisch-Partenkirchen hat Jean-Bpatiste Grange etwas von seinem großen Vorsprung eingebüßt. "JB" liegt aber immer noch 91 Punkte vor Manfred Mölgg.



09:56 - Mölgg, Manfred (ITA):

Mölgg wartet immer noch auf seinen ersten Weltcup-Sieg. Vielleicht gelingt es dem Italiener ja hier. Der Hang ist eher flach, sodass wir mit größeren Torabständen rechnen können als auf dem steileren Gudiberg in Garmisch-Partenkrichen.



09:56 - Neureuther, Felix (GER):

Auf seinen ersten Sieg wartet auch Felix Neureuther immer noch. Die deutsche Hoffnung geht heute als Siebter auf die Piste. Neureuther ist der einzige Starter des DSV. Christian Wanninger startet hier nicht.



09:59 - Raich, Benjamin (AUT):

Bester Österreicher im Stangenwald ist derzeit Benjamin Raich, obwohl er in dieser Saison erst einmal ganz oben auf das Podest fahren konnte.



10:02 - Matt, Mario (AUT):

Mario Matt liegt nur drei Punkte hinter Raich, hat aber schon einen Sieg mehr auf seinem Konto.



10:04:

Favoriten gibt es im Slalom derzeit in der Weltspitze viele, sodass wir uns auf ein spannendes Rennen freuen können. Auch Jens Byggmark, dem zuletzt die nötige Form fehlte, und Julien Lizeroux muss man auf der Rechnung haben.



10:05 - Herbst, Reinfried (AUT):

Voll Selbstvertrauen geht heute Reinfried Herbst an den Start. Der Österreicher, der in Garmisch seinen zweiten Weltcup-Sieg einfuhr, ist heiß und möchte es heute der Konkurrenz wieder zeigen.



10:08:

Die Bedingungen hier in Sljeme sind wie bei den Damen am Freitag gut. Die Nacht war wieder sehr kalt, derzeit sind es immer noch -9 Grad Celsius. Die Fans sorgen bei Sonnenschein aber für eine gute Stimmung.



10:12:

Die Vorläufer testen nun noch einmal den Kurs, bei dem es 68 Tore zu meistern gilt.



10:13 - Raich, Benjamin (AUT):

Benjamin Raich eröffnet gleich den ersten Durchgang. Für den Österreicher gilt es heute, wenn er noch einmal in den Kampf um die große Kristallkugel eingreifen will.



10:14 - Miller, Bode (USA):

Da führt Bode Miller. Der US-Amerikaner wird versuchen, heute wichtige Zähler zu sammeln, um die Konkurrenz auf Distanz zu halten.



10:16 - Raich, Benjamin (AUT):

Los geht es! Benni Raich nimmt die ersten Tore mühelos. Der ÖSV-Athlet verpasst aber den Übergang in den Zielhang. Da ist er zu spät dran. 56:11 Sekunden ist die erste Richtzeit. Das geht auf jeden Fall noch besser!



10:18 - Matt, Mario (AUT):

Oben ist Mario Matt enger an den Stangen. 24 Hundertstel holt er da schon raus. Im Mittelteil baut er seinen Vorsprung weiter aus. Unten ist Matt auch nochmal besser als Raich - im Ziel ist er 83 Hundertstel schneller als sein Teamkollege.



10:19 - Grange, Jean-Baptiste (FRA):

Beim ersten lang gezogen Schwung hat Grange leichte Probleme. Danach ist der Franzose flüssig unterwegs, schöner Rhythmus von ihm. Unten noch einmal ein kleines Problem, das kostet auch Zeit, sodass er fast eine Sekunde zurück ist.



10:20 - Mölgg, Manfred (ITA):

Mölgg fährt oben zu hart, da staubt es auch zu viel auf. Im Mittelteil fehlt dem Italiener auch das nötige Gefühl für die Kunstschneepiste. Daher reiht sich Mölgg nur auf dem vierten Rang ein.



10:22 - Byggmark, Jens (SWE):

Byggmark legt los wie die Feuerwehr. Volles Risiko geht der Schwede hier ein - ganz eng an den Stangen. Zwölf Hundertstel vor dem letzten Abschnitt, dann ist sein Lauf aber vorzeitig zu Ende. Er rutscht über den Innenski weg und scheidet damit aus.



10:23 - Lizeroux, Julien (FRA):

Zu spät ist nun Lizeroux dran. Der Franzose fährt hier für seine Art etwas verhalten. Da ist er doch etwas zu passiv. Für das Finale ist aber noch alles drin. Mit 1,17 Sekunden liegt er hinter Matt!



10:25 - Neureuther, Felix (GER):

Neureuther fehlen oben nur 15 Hundertstel. Er fährt nicht volles Risiko, sondern fährt taktisch. Kurz vor dem Ziel muss er noch einmal zaubern, um hier nicht auszuscheiden. Insgesamt ist er abe dabei - 85 Hundertstel zurück sind derzeit Rang drei!



10:26 - Herbst, Reinfried (AUT):

Ohne sichtbaren Fehler sehen wir nun Reinfried Herbst. Trotzdem kann er Matt nicht von der Spitze verdrängen. Im Mittelteil knapp sechs Zehntel zurück, unten kann er aber noch einmal zulegen und schiebt sich auf den zweiten Platz.



10:27 - Vajdic, Bernard (SLO):

Vajdic versucht, die Ski laufen zu lassen. Der Slowene carvt sehr schön, hat aber einige Haker in seinem Lauf. Mit 1,11 Sekunden Rückstand schwingt er als Sechster ab.



10:29 - Deville, Cristian (ITA):

Der Nächste ist Cristian Deville. Der Italiener ist oben früh mit den Schwüngen fertig und ist im Oberkörper ganz ruhig. Das sieht gut aus und ist gut. Deville schiebt sich hinter Matt und Herbst auf Rang drei!



10:30 - Schönfelder, Rainer (AUT):

Schönfelder fährt hier zu rund. Der Österreicher ist zu weit von den Stangen weg und kann daher die Besten nicht gefährden. Er ist auch etwas zu spät dran. Im Ziel landet Schönfelder am Ende des Feldes.



10:32 - Ligety, Ted (USA):

Ligety hat oben ein großes Problem, dennoch ist er nur eine Hudnertstel zurück. Im Mittelteil bleibt er schön vorne und führt. Unten überdreht er und kann sich nur so gerade im Kurs halten. Da ist die Zeit natürlich dahin!



10:33 - Larsson, Markus (SWE):

Weiter geht es mit Markus Larsson. Beim Schweden staubt es oben stark auf. Uh, beinahe ist er raus! Er rettet sich aber gekonnt und weiter geht die Fahrt. 2,35 Sekunden ist er im Ziel zurück und übernimmt so die rote Laterne.



10:35 - Kostelic, Ivica (CRO):

Kostelic kennt den hang wie kein anderer hier! Der Kroate fährt sehr weich, liegt aber zurück. Auch im Mittelteil verliert er weiter. Die Zuschauer machen einen ohrenbetäubenden Lärm und schreien in ins Ziel. Unten carvt er richtig gut und liegt so nur noch drei Hundertstel hinter Matt.



10:36 - Gini, Marc (SUI):

18 Hundertstel fehlen Gini bei der ersten Zwischenzeit. Der Schweizer hat im drehenden Schlussteil doch einige Probleme. Im Ziel schiebt er sich auf die Sieben!



10:39 - Albrecht, Daniel (SUI):

Vielstarter Daniel Albrecht geht nun mit der 16 auf die Piste. Der Schweizer fährt technisch sauber, aber er ist insgesamt zu passiv, um hier vorne zu attackieren. Im Ziel sieht er die Zwölf aufleuchten.



10:41 - Miller, Bode (USA):

Miller hat hier beim ersten langgezogenen Rechtsschwung schon leichte Probleme. Im Mittelteil lässt er die Ski laufen. Ein paar Tore vor dem Ziel kann sich der US-Amerikaner nur mit seiner ganzen Kraft im Kurs halten und vermeidet so einen Ausfall.



10:42 - Myhrer, Andre (SWE):

22 Hudnertstel liegt Myhrer nach dem Steilhang vorne. Auch nach dem Mittelteil ist er dabei. Nach dem Rhythmuswechsel scheidet er aber aus.



10:44 - Rocca, Giorgio (ITA):

Rocca zeigt hier einen ganz souveränen Lauf. Der Italiener carvt hier ganz ruhig um die Tore und kann unten noch einmal aufholen. 55,45 Sekunden bedeuten Rang drei!



10:45 - Thaler, Patrick (ITA):

Mit unglaublicher Schnellkraft greift Patrick Thaler oben die Stangen an. Da ist der Italiener dabei. unten verliert er aber sieben Zehntel, reiht sich auf Rang zehn ein.



10:46 - Berthod, Marc (SUI):

Marc Berthod erwischt die Bodenwelle beim ersten langgezogenen Schwung. Mit einer ganz engen Linie ist er schneller als Matt. Nach dem Geländeübergang passt er den Rhythmus an. Im Ziel fehlen ihm nur neun Hundertstel - Rang drei!



10:47 - Janyk, Michael (CAN):

Oben scheint die Piste schneller zu werden, denn auch Michael Janyk ist oben schnell unterwegs. Der Kanadier scheidet nach einem Flüchtigkeitsfehler aus.



10:49:

Die Premiere in Zagreb entwickelt sich zu einem Hundertstelkrimi. Die ersten Vier liegen innerhalb von 17 Hundertsteln, da kann sich im Finale keiner ausruhen.



10:50 - Cochran, Jimmy (USA):

Jimmy Cochran geht es hier sehr verhalten an. Der US-Amerikaner lässt die Ski alufen, ist aber etwas zu rund. Er fährt auf Ankommen, darf sich aber über den sechsten Rang freuen.



10:52 - Sasaki, Akira (JPN):

Elf Hundertstel fehle nun Akira Sasaki. Der Japaner riskiert weiter, aber er ist heute nicht so auf der letzten Rille unterwegs wie sonst. Insgesamt ein guter Lauf von Sasaki, der sich auf der Fünf einreiht.



10:53 - Brolenius, Johan (SWE):

Brolenius liegt nach dem Steilhang zwölf Hundertstel vorne. Im flachen Mittelteil ist er aber zu hart unterwges. Zu viel Kanteneinsatz kostet eben Zeit. So ist er mit 86 Hundertstel Rückstand nur Elfter.



10:54 - Minagawa, Kentaro (JPN):

Eine ganz enge Linie versucht Minagawa zu fahren. Unten rutscht der Japaner aber zu viel, sodass er sich mit Rang 20 zufrieden geben muss.



10:56 - Lahdenperae, Anton (SWE):

Ein weiterer Schwede ist nun zu sehen. Anton Lahdenperae hat oben Probleme, ist zu spät dran und überdreht. Da fehlen ihm schon acht Zehntel. Unten kommt noch einiges dazu - Rang 23 für ihn derzeit.



10:58 - Dragsic, Mitja (SLO):

Eine Hundertstel liegt Dragsic nach dem Steilhang vorne. Er riskiert viel und ist nah am Ausscheiden. Nach dem Geländeübergang hat er ein paar Probleme. Trotzdem kann er sich in den Top Ten platzieren.



10:59 - Hargin, Mattias (SWE):

Hargin kämpft sich durch. Mit Platz sieben ist er derzeit sogar der beste Schwede. Die ersten 15 sind alle innerhalb einer Sekunde. Das wird ein wahnsinniges Finale heute!



11:00 - Missilier, Steve (FRA):

Gute Fahrt bis in den Zielhang nun von Steve Missilier. Unten steht der Franzose einmal kurz quer und schon wird man hier durchgereicht. Platz 21 für Missilier!



11:04 - Fill, Peter (ITA):

Peter Fill ist der nächste Ausfall! Für den Italiener ist das Rennen in Zagreb im unteren Abschnitt zu Ende.



11:06 - Hirscher, Marcel (AUT):

Nach dem Mittelteil fehlen Marcel Hirscher schon mehr als eine Sekunde. Im Zielhang dann ein riesen Bock! Er wird ausgehoben, stapft aber wieder zurück und bringzt seinen Lauf vor den 20.000 Zuschauern zu Ende.



11:07 - Koll, Alexander (AUT):

Alexander Koll werden wir wohl auch nicht im zweiten Durchgang sehen. Der ÖSV-Racer reiht sich mit 2,8 Sekunden Rückstand auf der 28 ein. Wer hier heute ins Finale will, muss wesentlich weniger Rückstand aufweisen.



11:08 - Kelley, Tim (USA):

Tim Kelley hält seinen Rückstand in Grenzen. Der US-Boy braucht 1,6 Sekunden mehr als Matt und kann als 23. auf das Finale hoffen.



11:10 - Hörl, Wolfgang (AUT):

18 Hundertstel liegt Wolfgang Hörl unter der Bestzeit nach dem ersten Steilhang. Der Österreicher hat danach aber einige Fehler in seinem Lauf, sodass er auf Rang 21 im Ziel ankommt.



11:11 - Albrecht, Kilian (BUL):

Gute Fahrt nun von Kilian Albrecht. Der gebürtige Österreicher, der seit längerem für Bulgarien startet, lässt die Ski laufen und carvt hier auf den 13. Platz. Das war eine ordentliche Leistung von Albrecht, der damit heute nach den Top Ten greifen kann.



11:13 - Yuasa, Naoki (JPN):

Die Piste ist immer noch in sehr gutem Zustand. Auch Naoki Yuasa zeigt hier, dass er Ski fahren kann. Der Japaner ist vor allem im Zielhang schnell und schiebt sich mit 58 Hundertstel Rückstand auf den neunten Rang.



11:15 - Viletta, Sandro (SUI):

Mit Startnummer 41 zeigt nun Sandro Viletta, was in ihm steckt. Der junge Schweizer reiht sich auch noch vor Felix Neureuther ein und ist derzeit Elfter.



11:16 - Schönfelder, Rainer (AUT):

Das Rennen hier ist so eng, sodass wir einige prominente Fahrer im zweiten Durchgang nicht wiedersehen werden. So ist Rainer Schönfelder schon ausgeschieden. Auch für Miller wird es als derzeit 30. mehr als eng!



11:18 - Marshall, Cody (USA):

Cody Marshall sorgt nun dafür, dass Miller heute keine Punkte holt. Der Landsmann des Weltcup-Führenden zeigt einen ansprechbaren Lauf und reiht sich auf Rang 18 ein!



11:20 - Hansson, Martin (SWE):

Nur 1,26 Sekunden verliert Martin Hansson. Aber selbst damit kann man sich heute nicht sicher sein, dass Finale zu erreichen. Der Schwede ist derzeit 24. und muss daher noch um den zweiten Durchgang bangen!



11:27 - Valencic, Mitja (SLO):

Gute Fahrt nun von Mitja Valencic. Der Slowene kommt gut durch den Steilhang. Dort fehlen ihm nur acht Hunbdertstel. Danach hat er ein paar Probleme, vor allem im Schlussabschnitt, aber als 21. kann er auf das Finale hoffen.



11:27 - Omminger, Andreas (AUT):

Andreas Ommiger verpasst nun als 34. sicher das Finale. Das hatte sich der Österreicher auch anders vorgestellt.



11:30 - Chenal, Joel (FRA):

Nach guten Zwischenzeiten scheidet nun Joel Chenal aus.



11:31 - Mölgg, Manfred (ITA):

Noch 13 Athleten stehen oben. Derzeit muss Manfred Mölgg ernsthaft um den zweiten Durchgang zittern. Der Italiener ist derzeit nur 29.



11:32 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Auf Rang 21 schiebt sich nun Kjetil Jansrud. Der Norweger sollte sich damit für den zweiten Durchgang qualifizieren können.



11:34 - Baumann, Romed (AUT):

Der letzte Österreicher im ersten Durchgang ist Romed Baumann. Er liegt nach dem flachen Mittelabschnitt schon eine Sekunde zurück. Unten bleibt er auch nicht fehlerfrei, sodass er als 38. das Finale deutlich verpasst.



11:37 - Myhre, Lars (NOR):

Im unteren Teil verspielt Lars Elton Myhre seine Chance auf das Finale. Der Norweger lag davor auf Kurs, darf nun aber seine sieben Sachen zusammenpacken.



11:46 - Ratkic, Ivan (CRO):

Ivan Ratkic beschließt nun den ersten Durchgang. Der Kroate scheidet aus. Auch vor ihm konnten die Läufer nicht mehr unter den ersten 30 qualifizieren, sodass Manfred Mölgg als 30. noch so gerade das Finale erreicht.



11:47 - Matt, Mario (AUT):

In Führung in diesem spannenden Wettbewerb liegt Mario Matt. Der Österreicher hat nur drei Hundertstel Vorsprung auf Lokalmatador Ivica Kostelic. Selbst Mölgg hat als 30. mit nur 1,38 Sekunden Rückstand noch Chancen.



11:48:

Wir freuen uns auf ein spannendes Finale, das um 13:15 Uhr gestartet wird. Wir melden uns natürlich pünktlich zurück. Bis dahin!



13:01:

Herzlich Willkommen zurück in Sljeme, circa 20 km vor den Toren der kroatischen Haupstadt Zagreb.



13:02:

Selten war ein Slalomfinale so spannend. Der 30. Manfred Mölgg liegt nur 1,38 Sekunden hinter Spitzenreiter Mario Matt. Hier kann quasi jeder mit einem fulminanten Lauf gewinnen.



13:03 - Neureuther, Felix (GER):

Felix Neureuther liegt mittendrin. Der Deutsche hat als 14. 85 Hundertstel Rückstand. Der Partenkirchener, der im ersten Durchgang nicht alles riskiert hat, kann hier noch für Furore sorgen.



13:05:

Es bleibt abzuwarten, wie die unerfahrenen Athleten, die sich unter den besten 30 platziert haben, mit dem Druck umgehen. Die knapp 20.000 Zuschauer werden hier für eine sensationelle Stimmung sorgen, zumal Ivica Kostelic nur drei Hundertstel hinter Matt liegt.



13:07:

Die Bedingungen haben sich kaum geändert. Die Temperaturen liegen immer noch unter Null und die Sonne scheint. Sie hat im ersten Durchgang im oberen Teil dafür gesorgt, dass die Piste etwas schneller wurde.



13:09 - Raich, Benjamin (AUT):

Benjamin Raich kann heute im Gesamtweltcup zurückkommen. Da Miller, der 98 Punkte vor Raich liegt, als 36. des ersten Durchgangs heute keine Punkte holt, kann der 'Blitz aus Pitz' den Abstand verkürzen. Mit einem Sieg könnte sich Raich sogar wieder an die Spitze setzen.



13:13 - Mölgg, Manfred (ITA):

Mittlerweile sind die Vorläufer wieder auf der Piste. Das Finale kann also pünktlich starten. Manfred Mölgg wird als Erster alles riskieren, um hier noch möglichst weit nach vorne zu kommen.



13:14:

Hohes Risiko werden wohl viele gehen, die hier eine Chance auf ein Top-Resultat sehen. Da sind Ausfälle quasi vorprogrammiert.



13:15 - Mölgg, Manfred (ITA):

Auf geht es! Manfred Mölgg eröffnet den zweiten Durchgang...



13:16 - Mölgg, Manfred (ITA):

... Der Italiener rutscht da einmal stark weg, bleibt aber im Kurs. Mölgg hat aber auch unten noch ein paar Haker drin. 1:52,87 Minuten ist die erste Gesamtzeit.



13:18 - Missilier, Steve (FRA):

Missilier versucht hier, locker zu fahren. Im Mittelteil bleibt er ohne Schnitzer und liegt daher vorn. Unten verliert er noch zwei Zehntel, bleibt aber im Ziel sechs Hundertstel vor Mölgg.



13:19 - Hörl, Wolfgang (AUT):

Erster Österreicher im Finale ist Wolfgang Hörl. Er gibt den Ski nicht richtig frei. Er ist hier zu passiv. Unten versucht er, enger zu bleiben, reiht sich am Ende auf Rang drei ein.



13:21 - Albrecht, Daniel (SUI):

Daniel Albrecht fehlt der nötige Punch. Der Schweizer fährt sehr auf Sicherheit bedacht, muss aber drei Tore vor dem Ziel zurücksteigen. Ob das korrekt war?



13:22 - Hansson, Martin (SWE):

Zu rund ist die Linie von Martin Hansson. Der Schwede ist nicht eng genug an den Stangen. Auch unten rutscht er zu viel. 53 Hundertstel zurück bedeuten derzeit Platz vier.



13:23 - Ligety, Ted (USA):

Ligety wird bereits oben einmal kurz ausgehoben, fährt einen Schwung nur auf dem Innenski. In der Vertikalen im Mittelteil wählt er eine komische Linie. Dann rutscht er weg. Er nimmt es sportlich und stapft den Berg wieder herauf. Aber er fährt doch nicht weiter!



13:25 - Lizeroux, Julien (FRA):

Guter Lauf im Steilhang von Julien Lizeroux. Der Franzose steht ganz sicher und ruhig auf den Ski. Er hat den Rhythmus und setzt sich mit Laufbestzeit an die Spitze. Lizeroux jubelt über seine Leistung!



13:27 - Vajdic, Bernard (SLO):

Vajdic fällt oben bereits hinter Lizeroux zurück. Er nutzt die Kanten nur kurz, kann aber mit dem Franzosen nicht mithalten. Für Vajdic reicht es aber noch für Platz zwei.



13:28 - Valencic, Mitja (SLO):

Mit Mitja Valencic sehen wir gleich noch einen Slowenen. Valencic ist im flacheren Teil zu rund, da gibt es eine engere Linie. Im Ziel ist es der fünfte Platz momentan.



13:30 - Jansrud, Kjetil (NOR):

Den Ausgang vom Steilhang verpasst nun Kjetil Jansrud. Im Schlussabschnitt steht der Norweger einmal komplett quer. Da ist die Zeit weg.



13:31 - Thaler, Patrick (ITA):

Vier Zehntel verspielt Thaler bereits im oberen Bereich. Der Italiener erwischt den flachen Teil gut. Unten attackiert er noch einmal, aber es bringt nichts mehr. Thaler schiebt sich auf den fünften Rang.



13:32 - Grange, Jean-Baptiste (FRA):

Grange riskiert hier, das war klar. Seine Linie ist aber zu eng, er fädelt bei einem Linksschwung ein und holt damit keine Punkte.



13:33 - Marshall, Cody (USA):

Sehr gefühlvoll ist nun Cody Marshall unterwegs. Der US-Amerikaner fährt hier anscheinend auf Ankommen. Er fährt nicht auf der letzten Rille, darf sich aber als Neunter derzeit heute über Punkte freuen.



13:34 - Gini, Marc (SUI):

Gini bekommt beim ersten Geländeübergang einen Schlag. Da ist der Vorsprung aus dem ersten Durchgang schon weg. Unten fährt Gini viel zu weite Wege und fällt daher auf Rang zehn zurück.



13:36 - Brolenius, Johan (SWE):

Sehr engagiert geht hier Brolenius zu Werke. Der Schwede lässt die Ski laufen, verliert aber im Mittelteil eine halbe Sekunde. Unten holt er mit einer engen Linie noch einmal auf. Am Ende fehlen aber neun Hundertstel zur Bestzeit.



13:39 - Albrecht, Kilian (BUL):

Nun stehen noch die Top 15 oben. Kilian Albrecht ist bei der ersten Zwischenzeit noch vorne, dann aber ein Fehler, der nicht ohne Folgen bleibt. Im Zielhang verliert er noch einmal acht Zehntel, sodass er sich auf Rang neun einreiht.



13:41 - Neureuther, Felix (GER):

Jetzt gilt es für Felix Neureuther, der den ersten Übergang auch nicht so erwischt. Mittelteil gut, aber im Zielhang verspielt er bei drei Toren den Vorsprung. Vier Hundertstel fehlen dem Partenkirchener zu Platz eins!



13:43 - Raich, Benjamin (AUT):

Raich muss nun alles riskieren. Der Österreicher ist oben etwas zu aufrecht. Auch er versucht, den Übergang taktisch zu nehmen. Dann rutscht er weg. 3,79 Sekunden ist er daher zurück.



13:44 - Dragsic, Mitja (SLO):

Dragsic sitzt weit hinten und gibt den Ski frei. Er ist richtig schnell. Ein paar Probleme im Mittelteil und unten, aber es bleibt auf Zug. Um 14 Hundertstel unterbietet er die Bestzeit und geht in Führung!



13:46 - Viletta, Sandro (SUI):

Oben behält der junge Schweizer Viletta die Nerven und carvt ordentlich um die Stangen. Im Zielschuss verliert er noch einmal richtig viel Zeit. Rang 14 für den Moment.



13:47 - Deville, Cristian (ITA):

Deville muss die Kante einmal hart einsetzen. Damit ist der Schwung weg. Er muss den Rhythmus neu finden und den Ski wieder frei geben. Unten aber auch nicht perfekt, sodass er auf Rang neun zurückfällt.



13:49 - Yuasa, Naoki (JPN):

Bei der ersten Zwischenzeit ist der Vorsprung von Yuasa schon weg. Im Flachen hat er ein paar Problme. Im Zielhang ist der Japaner zu spät dran. Mit Rang neun ist er nicht zufrieden, auch wenn er hier heute sein zweitbestes Karriereergebnis einfahren wird.



13:52 - Cochran, Jimmy (USA):

Im Steilhang halbiert sich der Vorsprung von Cochran schon. Im Mittelteil bleibt er mit einer weichen Fahrweise vorne. Unten wird er unruhig. Ein Fehler kostet ihm viel Zeit. Da war heute mehr drin!



13:53 - Hargin, Mattias (SWE):

Hargin beginnt oben mit einem wilden Ritt. Er springt teilweise in die Tore. Der Schwede ist zu spät dran, unten gibt er noch einmal alles, wird da einige Male verdreht. Das wirft ihn weit zurück. Da ärgert er sich.



13:55 - Herbst, Reinfried (AUT):

Nun der Sieger von Garmisch-Partenkirchen: Reinfried Herbst ist ganz locker und spielt mit dem Gelände. Der Österreicher mit einer engen Linie im Mittelteil, auch unten gut unterwegs. Er jubelt über eine neue Bestzeit!



13:57 - Sasaki, Akira (JPN):

Sasaki muss die Kanten hier stark einsetzen, denn er ist im Steilhang zu spät dran. Nach dem Flachen nur noch eine Hundertstel zurück. Im Schlussteil mogelt er sich quasi durch und fällt daher auf Rang drei zurück. Dennoch wird er das Rennen in den Top Ten beenden.



13:58 - Rocca, Giorgio (ITA):

Platz zwei für Giorgio Rocca. Damit kann er zufrieden sein. Der Italiener stand da einige Male leicht quer. Das hat ihm die Zeit gekostet.



13:59 - Berthod, Marc (SUI):

Berthod ist im Steilhang zu spät an den Stangen. Da staubt es gewaltig auf. Der Schweizer bleibt aber vorne über den Ski. Unten macht er einen Fehler und schon ist die Zeit weg. Platz vier für Berthod!



14:01 - Kostelic, Ivica (CRO):

Es wird hier gewaltig laut! Ivica Kostelic liegt nach dem flacheren Bereich vier Zehntel vorne. Auch unten eng an den Stangen. Es reicht! Die Zuschauer sind aus dem Häuschen - Kostelic führt!



14:01 - Matt, Mario (AUT):

Hat Mario Matt nun die Nerven?



14:04 - Matt, Mario (AUT):

Matt ist konzentriert. Der Österreicher baut seinen Vorsprung im Steilhang um drei Zehntel aus. Die Entscheidung fällt im Zielhang. Matt gewinnt! Mit der zweiten Laufzeit holt er sich den dritten Saisonsieg. Die Zuschauer finden das nicht so toll, aber Matt jubelt.



14:05 - Matt, Mario (AUT):

Eine stimmungsvolle Premiere geht damit zu Ende. Matt gewinnt vor Lokalmatador Ivica Kostelic und Reinfried Herbst.



14:06 - Neureuther, Felix (GER):

Felix Neureuther verbessert sich im Finale noch vom 14. auf den neunten Rang.



14:07:

Damit verabschieden wir uns aus Zagreb! Die Premiere der Herren war wirklich gelungen und sollte wiederholt werden. Tschüss und auf Wiedersehen!



14:08:

Die Herren müssen nun für eine Woche nach Kanada reisen. In Vancouver steht am Donnerstag ein Super-G auf dem Programm. Start ist um 19:45 Uhr MEZ!