Das letzte Abfahrtstraining der Damen in Sestriere hat die Amerikanerin Lindsey Vonn als Schnellste beendet. In 1:39,66 Minuten lag die aktuell Führende im Abfahrtsweltcup gut zwei Zehntel vor Martina Schild aus der Schweiz, Dritte wurde Renate Götschl (AUT). Beste Deutsche war Maria Riesch auf Platz 14 mit einem Rückstand von 1,34 Sekunden.

Top-Favoritin Vonn
Mit der Bestzeit im letzten Training hat Vonn auch ihre Favoritenstellung für die Abfahrt am Samstag untermauert. Als einzige konnte sie die frühe Bestmarke von Martina Schild unterbieten, die mit Startnummer zwei glänzen konnte. Vortagessiegerin Renate Götschl war als Dritte wieder vorne dabei.


Trainingsweltmeisterinnen aus der Schweiz
Einmal mehr zeigten sich die Schweizerinnen im Training bärenstark. Neben Schild fuhren auch Nadia Styger (4), Fränzi Aufdenblatten (5) und Dominique Gisin (10) in die Top Ten. Nach drei Top-Leistungen im Training darf gerade Aufdenblatten als Podestanwärterin gelten. Aber auch Maria Holaus deutete als Sechste ihre Ansprüche an.

Riesch mit Rückstand
Nicht ganz vorne dabei war Maria Riesch. Auch im dritten Training lag die Dritte des Gesamtweltcups über eine Sekunde zurück und kam so auf den 14. Platz. Größere Probleme offenbarte Gina Stechert. Die zweite DSV-Starterin musste als 43. über drei Sekunden Rückstand hinnehmen. Das Rennwochenende in Sestriere beginnt am 9. Februar mit der Abfahrt, am folgenden Sonntag steht ein Super-G auf dem Programm.