Für die Damen stehen am 9. und 10. Februar 2008 wieder zwei Speed-Rennen auf dem Programm. Vor allem mit dem sechsten Super-G der Saison kann eine Vorentscheidung fallen. Aber auch die Abfahrt wird mit Spannung erwartet.

Vonn klar in Führung
Den Auftakt bei den Damen macht am Samstag die Abfahrt. Favoritin ist hier Lindsey Vonn aus den USA, die unbestritten die stärkste Abfahrerin dieser Saison ist. Mit über 200 Zählern führt sie das Klassement an, gefolgt von Österreichs Speed-Queen Renate Götschl und Britt Janyk aus Kanada. Doch so einseitig wie es klingt war die Abfahrtssaison nicht. Dreimal stand Vonn ganz oben auf dem Podest, Janyk gewann in Aspen und Anja Pärson hatte in St. Moritz im Dezember einen Lichtblick und siegte. Das letzte Rennen, wiederum in St. Moritz, stellte dagegen die Erwartungen auf den Kopf - Tina Maze aus Slowenien kam dort von hinten und rollte das Feld auf.


Keine sichere Bank
Die Ergebnisse zeigen: Es ist spannend in der Abfahrt, denn hier können viele Namen ganz oben stehen. Darunter auch Maria Riesch, die vor ihrem Fehler in St. Moritz, der zu ihrem Ausscheiden führte, auf Siegeskurs lag. Zweite deutsche Starterin in Italien ist Gina Stechert.Sie wird wieder ein Ergebnis unter den Top15 anpeilen, nachdem ihre Knieprobleme überwunden sind. Im den ersten beiden Trainingsläufen hielt sich Favoritin Vonn zurück und konnte keine Bestzeit setzen. Die gingen an Götschl und die Schweizerin Fränzi Aufdenblatten. Gerade von Aufdenblatten ist viel zu erwarten, wenn sie ihre Trainingsform einmal im Rennen umsetzen kann. Aber auch Britt Janyk und Emily Brydon sind derzeit extrem schnell unterwegs.

Super-G: Vorentscheidung in Sestriere
Mit Platz sieben in St. Moritz verteidigte Maria Riesch knapp ihre Weltcup-Führung im Super-G. Sie wird also auch in Sestriere mit dem roten Trikot an den Start gehen. Mit einem neuerlichen Sieg könnte sie für eine Vorentscheidung im Kampf um die kleine Kristallkugel sorgen. Der sechste Super-G ist nämlich zugleich der vorletzte dieser Saison - erst beim Finale in Bormio gibt es noch einmal Punkte in dieser Disziplin. Dagegen stehen nach Sestriere noch drei Abfahrten im Kalender. Die größten Konkurrentinnen von Riesch sind bislang Emily Brydon und die formstarke Elisabeth Görgl. Rechnerische Chancen haben aber noch eine Reihe weiterer Fahrerinnen, darunter Götschl, Pärson und auch Julia Mancuso aus den USA. Für sie gilt es, jetzt zuzuschlagen, denn wer sich in Sestriere eine Aussetzer leistet, muss den Kampf um die Kristallkugel wohl vorzeitig abblasen.

Gesamtweltcup: Hosp auf der Pole
Auch für den Gesamtweltcup sind die Rennen in Sestriere bedeutsam. Noch steht Nicole Hosp aus Österreich rund 90 Zähler vor Vonn auf Platz eins. Dahinter folgt das Trio Maria Riesch, Elisabeth Görgl und Marlies Schild in Lauerstellung. Ein Blick auf das Restprogramm vor den Rennen zeigt, das noch sechsmal Speed und fünfmal Technik anstehen, dazu zwei Super-Kombinationen. Auch hier wird es also langsam spannend, denn wer patzt, verabschiedet sich schnell aus dem Titelrennen 2007/2008.

Das Programm von Sestriere im Überblick:
09. Februar 2008: Abfahrt ab 11:30 Uhr
10. Februar 2008: Super-G ab 11:00 Uhr

Wir berichten live über alle Rennen im Ski2b Liveticker.