12:02:

Herzlich Willkommen in St. Moritz. Heute steht für die Damen eine weitere Abfahrt auf dem Programm.



12:04:

Die besten Speed-Athletinnen der Welt gastieren nicht zum ersten Mal hier in der Schweiz. Bereits im Dezember absolvierten die Damen auf der Corviglia zwei Rennen. St. Moritz war für Val d'Isère eingesprungen.



12:05 - Pärson, Anja (SWE):

Sowohl in Abfahrt als auch im Super-G sicherte sich damals Anja Pärson den Sieg. Nach schlechteren Resultaten will die Schwedin hier heute in die Erfolgsspur zurückkehren.



12:08 - Brydon, Emily (CAN):

Für die heutige Abfahrt gibt es aber weitere Favoritinnen. So zum Beispiel Emily Brydon. Die Kanadierin setzte in beiden Trainingsläufen die Bestzeit.



12:09 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Mit Abstand die beste Abfahrerin in diesem Winter ist Lindsey Vonn. Die Amerikanerin führt im Disziplinenweltcup mit großem Vorsprung vor Britt Janyk (CAN).



12:10 - Schild, Martina (SUI):

Die Schweizer hoffen natürlich auf einen Heimsieg. Im Training zeigten Martina Schild, Monika Dumermuth und Fränzi Aufdenblatten, dass sie hier bei der Musik sind.



12:12 - Götschl, Renate (AUT):

Österreichs Hoffnungen ruhen auf Renate Götschl. Die Speed-Queen wartet noch auf ihren ersten Saisonsieg. Aber auch mit Mario Holaus und Elisabeth Görgl ist zu rechnen.



12:14 - Riesch, Maria (GER):

Maria Riesch hat hier im Dezember bereits bewiesen, dass sie mit der Corviglia gut zurecht kommt. Sie kann heute mit einem Top-Resultat wieder Marlies Schild im Gesamtweltcup überflügeln.



12:16 - Ceccarelli, Daniela (ITA):

Eröffnet wird das Rennen von Daniela Ceccarelli. Die Italienerin, die 2002 Olympiasiegerin im Super-G wurde, hofft, dass sie von der niedrigen Startnummer profitieren kann.



12:18:

Nicht am Start ist heute Gina Stechert. Die junge Deutsche laboriert an einer Meniskusquetschung und möchte kein Risiko eingehen. Morgen im Super-G will sie aber an den Start gehen.



12:19 - Rebensburg, Viktoria (GER):

Damit ist Viktoria Rebensburg die einzige DSV-Starterin neben Maria Riesch. Rebensburg geht allerdings erst mit Nummer 48 auf die Piste. Für sie gilt es, hier weitere Erfahrung im Speed-Bereich zu sammeln und sich möglichst unter den Top 30 zu platzieren.



12:22:

Unter den ersten elf Startern befinden sich außer Ceccarelli nur Schweizerinnen und ÖSV-Damen. Jeweils fünf Starterinnen jeder Nation wechseln sich quasi ab.



12:23:

Dass das Rennen heute überhaupt stattfinden kann, verdanken wir den fleißigen Pistenarbeitern. In den frühen Morgenstunden schafften sie die 15 cm Neuschnee aus der Piste.



12:26:

Derzeit findet die Kamerafahrt der TV-Kollegen statt. Es sind also alle Vorkehrungen getroffen, damit das Rennen pünktlich losgehen kann.



12:29 - Hosp, Nicole (AUT):

Im Gesamtweltcup liegt Nicole Hosp in Führung. Die Österreicherin will auch heute kräftig punkten. So könnte sie ihrem Ziel, der erfolgreichen Titelverteidigung, wieder ein Stückchen näher kommen.



12:29:

Kurz vor dem Start schneit es immer noch leicht hier in St. Moritz. Der Start verzögert sich nun wenige Minuten.



12:33:

Nun gehen die Vorläufer aus dem Starthaus. Die Sicht ist noch nicht so gut, aber vielleicht reißt es ja noch auf.



12:37:

Am Start blinzelt die Sonne schon durch die Wolken. Die Bedingungen werden also besser. Die sechste Abfahrt der Saison wird also gleich gestartet.



12:38 - Ceccarelli, Daniela (ITA):

Daniela Ceccarelli hat ihre Jacke bereits ausgezogen und hat sich die Ski angeschnallt.



12:41 - Ceccarelli, Daniela (ITA):

Los geht es! Die Italienerin ist unterwegs. Ceccarelli wird nach einer Kuppe leicht abgetragen und verliert im Neuschnee Schwung. Anonsten eine souveräne Fahrt. Die erste Richtzeit beträgt 1:46,45 Minuten.



12:43 - Berthod, Sylviane (SUI):

Im oberen flachen Abschnitt spielt Sylviane Berthod ihre Gleiterqualitäten aus. Dort liegt die Schweizerin sieben Zehntel vorne. Im technischen Bereich verliert sie dann aber. Am Rominger-Sprung liegt sie bereits zurück. 72 Hundertstel bleibt Berthod hinter Ceccarelli.



12:45 - Meissnitzer, Alexandra (AUT):

Nun die erste ÖSterreicherin heute: Alexandra Meissnitzer versucht, auf Zug zu bleiben. Das gelingt ihr aber nicht die ganze Zeit, sodass sie hinter der Bestzeit liegt. Im Ziel reiht sie sich aber vor Berthod ein.



12:47 - Hosp, Nicole (AUT):

Nicole Hosp ist auf der Piste und versucht ihr Glück. Die Weltcup-Führende ist nach dem Gleitstück vorne. Der Mittelabschnitt kommt ihr entgegen. Dort spielt sie ihre Technik aus. Auch im Steilhang ist sie schnell. 1:45,72 Minuten gilt es nun zu schlagen!



12:49 - Gisin, Dominique (SUI):

Gisin schafft es nicht, kompakt in der Hocke zu bleiben. Die Swiss-Ski-Athletin wirkt zu vorsichtig. Allerdings hat sich bei ihr auch die Sonne wieder hinter die Wolken verzogen. Platz drei für Gisin derzeit.



12:51 - Fischbacher, Andrea (AUT):

Bei der ersten Zwischenzeit liegt Fischbacher zwei Zehntel zurück. Gute Linie im Mittelteil, dann wird sie aber weit abgetragen, lässt den Ski aber laufen. Das zahlt sich unten aus, denn mit schnellen Ski übernimmt sie die Spitze.



12:53 - Dumermuth, Monika (SUI):

Nun ist wieder die Schweiz an der Reihe. Monika Dumermuth verschlägt es ein-, zweimal die Ski. Sie riskiert alles und liegt vorne. Reicht es? Ja! Neue Bestzeit durch Dumermuth, die sich im Ziel zusammen mit den Fans darüber freut.



12:55 - Holaus, Maria (AUT):

Holaus liegt nach der Gleitpassage zwölf Hundertstel vorne. In den Technikteil fährt sie die bisher engste Linie. Im Mittelteil baut sie ihren Vorsprung aus. Die Österreicherin unterbietet die Bestzeit noch einmal um eine halbe Sekunde.



12:57 - Aufdenblatten, Fränzi (SUI):

Die Bedingungen wechseln hier minütlich. Aufdenblatten hat nun wieder etwas Pech, denn unten zeiht es wieder leicht zu. Nach einer Unachtsamkeit verpasst sie die Linie und scheidet als Erste heute aus.



12:59 - Görgl, Elisabeth (AUT):

Görgl mit gutem Material im oberen Bereich. Da liegt die ÖSV-Dame vorn. Sie riskiert, denn sie wählt eine sehr direkte Linie. Beim Zielsprung wird sie noch einmal weit nach außen getragen. Da verspielt sie die Bestzeit, die sie um acht Hundertstel verpasst.



13:01 - Styger, Nadia (SUI):

Große Probleme im Kurs zu bleiben, hat Nadia Styger. Die Schweizerin verpatzt so den Eingang in den technischen Abschnitt. Am Rominger-Sprung bereits 86 Hundertstel zurück. Im Ziel ist es eine knappe Sekunde, das ist derzeit Rang fünf.



13:03 - Marchand-Arvier, Marie (FRA):

Nach dem schweizerisch-österreichischen Block nun die erste Französin. Marie Marchand-Arvier steht sauber auf den Ski und erwischt auch die Übergänge gut. Nach einem Schlag wird sie allerdings weit abgetragen. So reicht es nur noch für Rang drei.



13:05 - Riesch, Maria (GER):

Jetzt gilt es für Maria Riesch. Die Deutsche ist oben dabei: 33 Hundertstel liegt sie da vorne. Leichte Probleme im Mittelteil, als sie einen Schlag bekommt. Dann kommt sie in den Neuschnee und kann nicht in den Kurs zurückkehren. Das war es für Riesch! Schade, denn sie lag auf Bestzeitkurs.



13:07 - Brydon, Emily (CAN):

Nun die Trainingsbeste! Emily Brydon ist oben viel schneller als die anderen. Im Mittelteil aber weit weg von der Linie. Da kann sie auch die gute Linie vom Training nicht fahren. Knappe Entscheidung, denn der Kanadierin fehlen im Ziel vier Hundertstel.



13:09 - Schild, Marlies (AUT):

Oben überrascht Marlies Schild mit einer guten Zwischenzeit. Eine Kurveneinfahrt passt aber nicht und schon ist Zeit weg. Bis zum Ziel fährt die Technikerin dann zu hart, sodass sich der Rückstand aufsummiert. Rang neun momentan für Schild.



13:13 - Vonn, Lindsey C. (USA):

Vonn beginnt mit einem Patzer. Da verdreht es sie leicht. Viel Zeit hat das aber nicht gekostet. Die Amerikanerin fährt gewohnt aggressiv und lässt den Ski laufen. Über eine Sekunde liegt sie vorne. Dann aber ein weiterer Bock. Da war sie fast draußen. Der Vorsprung ist natürlich weg. Trotzdem schafft sie es noch auf den dritten Rang.



13:15 - Pärson, Anja (SWE):

Nun die Doppelsiegerin aus dem Dezember: Anja Pärson wählt eine eigene Linie, holt dort weit aus, ist aber dabei. An der selben Stelle wie Maria Riesch kommt sie zu weit nach unten und scheidet aus.



13:17 - Jacquemod, Ingrid (FRA):

Jacquemod mit gutem ersten Übergang, dann aber leichte Schläge auf die Ski. Da muss die Französin aufmachen. Wenn die Geschwindigkeit einmal fehlt, ist es nicht mehr zu schaffen. Eine Sekunde Rückstand bedeutet derzeit Rang neun.



13:19 - Mancuso, Julia (USA):

Mancuso macht keine sichtbaren Fehler, dennoch fehlen ihr bei der zweiten Zwischenzeit schon acht Zehntel. Unten kommen noch ein paar kleine Fehler dazu. In der Endabrechnung liegt die Amerikanerin 1,8 Sekunden hinter der Führenden.



13:22 - Vanderbeek, Kelly (CAN):

Das Rennen ist nun aufgrund einer kleinen Nebelbank, die im Mittelteil in die Strecke gezogen ist, kurz unterbrochen. Daher muss Kelly Vanderbeek auf ihren Start warten.



13:25 - Vanderbeek, Kelly (CAN):

Kelly Vanderbeek versucht nun, die Kanten nicht zu stark einzusetzen. Einige Male muss die Kanadierin aber doch stark nachdrücken. So verliert sie viel Zeit und muss sich im Ziel mit Platz 14 begnügen.



13:27 - Götschl, Renate (AUT):

Nun geht Renate Götschl aus dem Starthaus. Die Österreicherin nimmt beim Eingang in den technischen Teil Schwung weg, dadurch hat sie eine hohe Linie. Das war allerdings nicht die schnellste Variante, die wir hier gesehen haben. Im Ziel reiht sie sich auf der Neun ein.



13:29 - Janyk, Britt (CAN):

Britt Janyk kann nun das Klassement noch einmal durcheinander würfeln. Wie Götschl bekommt sie einen Schlag, bei dem sie viel Zeit verliert. Über eine Sekunde liegt sie bereits unterwegs zurück. Damit kann sie vorne nicht mehr hineinfahren. Im Ziel sieht sie die 17 aufleuchten.



13:32 - Holaus, Maria (AUT):

Nach den besten Abfahrerinnen scheint sich Maria Holaus über ihren zweiten Weltcup-Sieg freuen zu können. Zweite ist Emily Brydon, auf Platz drei liegen zeitgleich Lizzy Görgl und Lindsey Vonn.



13:33 - Cook, Stacey (USA):

Weiter geht es mit Stacey Cook. Die Amerikanerin hat große Probleme und geht sehr weite Wege. Mit mehr als fünf Sekunden Rückstand übernimmt Cook nun die Rote Laterne.



13:35 - Alcott, Chemmy (GBR):

Alcott kann hier mit den Besten auch nicht mithalten. Die Britin fährt die Kurven zu hart. Im Ziel reicht ihre Leistung derzeit für Rang 20.



13:36 - Fanchini, Nadia (ITA):

Nadia Fanchini fährt in ihrem gewohnt aggressiven Stil. Die Italienerin lässt die Ski laufen und kann mit Rang zwölf derzeit zufrieden sein.



13:39 - Rumpfhuber, Ingrid (AUT):

Mit Ingrid Rumpfhuber sehen wir nun eine weitere Österreicherin. Sie ist oben nur eine Hundertstel zurück. Im technischen Abschnitt ist sie aber zu passiv unterwegs, da verliert sie weitere Zeit. Unten kommt weiterer Rückstand hinzu, sodass sie als 13. abschwingt.



13:42 - Ruiz Castillo, Caroline (SPA):

Nun ist eine der wenigen Spanierinnen im Ski-Weltcup unterwegs. Caroline Ruiz Castillo zeigt oben einen engagierten Lauf. Unten geht ihr etwas die Kraft aus. Da muss sie doch mehrfach aufmachen, sodass sie nur Platz 17 erreicht.



13:43 - Fanchini, Elena (ITA):

Elena Fanchini wird von zahlreichen italienischen Schlachtenbummlern angefeuert. Unten verliert sie wie die anderen vor ihr viel Zeit, sodass sie die Top Ten verpasst.



13:45 - Schild, Martina (SUI):

Auf sie hatten die Eidgenossen auch gehofft. Martina Schild fehlt hier aber der nötige Biss. Die Schweizerin hat große Probleme und ist über den 21. Platz gar nicht erfreut.



13:47 - Borghi, Catherine (SUI):

Mit Startnummer 30 geht nun Catherine Borghi auf die Piste. Die Schweizerin bekommt einen Schlag, bleibt aber auf Zug. 1:46,67 Minuten bedeuten derzeit Rang 18 für Borghi.



13:48 - Holaus, Maria (AUT):

Die Bestzeit von Maria Holaus scheint in Stein gemeißelt zu sein. Es wird wohl heute keine Athletin mehr geben, die sie unterbieten kann. 21 Athletinnen stehen noch am Start.



13:51 - Sponring, Christine (AUT):

Zwar verliert Christine Sponring im Mittelteil einige Zeit, aber unten ist sie gut dabei und freut sich über den zwölften Rang.



13:54 - Gut, Lara (SUI):

Was ist denn das? Lara Gut rast hier in ihrer ersten Weltcup-Abfahrt aufs Podium. Die 16-Jährige liegt überall klar vorne, dann reißt es ihr beim letzten Tor einen Ski weg und sie stürzt. Sie rutscht ins Ziel und verpasst nur um eine Hundertstel die Bestzeit. Das wäre gleich bei ihrem ersten Auftritt der Sieg gewesen. Dennoch strahlt sie im Ziel und kann es nicht fassen.



13:55 - Wilhelm, Kathrin (AUT):

Nachdem Nike Bent ausgeschieden ist, zeigt Kathrin Wilhelm ebenfalls eine gute Zeit. Die Österreicherin wird Neunte.



13:56 - Yurkiw, Larisa (CAN):

Larisa Yurkiw ist der nächste Ausfall. Der Kanadierin verschneidet es die Ski und sie stürzt. Die Bedingungen sind nun besser, da der Himmel aufgerissen ist.



13:57 - Schnarf, Johanna (ITA):

Johanna Schnarf wird nun abgewunken. Die Italienerin wird nun zurück zum Start gebracht. Sie muss noch einmal starten, hat allerdings schon ein halbes Rennen in den Beinen.



14:04 - Revillet, Aurelie (FRA):

Die jungen Wilden lassen ihr Können nun aufblitzen. Auch die Französin Revillet kann sich mit Rang 14 heute über Weltcup-Punkte und ein gutes Ergebnis freuen.



14:06 - Smith, Leanne (USA):

Die junge Amerikanerin kam hier im Training auch gut zurecht. Leanne Smith stürzt, tut sich dabei aber zum Glück nichts.



14:12 - Casanova, Carmen (SUI):

Auch Carmen Casanova ist oben schnell unterwegs. Die Schweizerin liegt 35 Hundertstel vorne. Allerdings kann sie das Rennen nach einem Sturz nicht beenden.



14:22 - Poleschuk, Danielle (CAN):

Die Kanadierin Danielle Poleschuk hatmit einem weiteren Abflug wieder für eine Unterbrechung gesorgt.



14:25 - Schnarf, Johanna (ITA):

Nun ist Johanna Schnarf erneut unterwegs. Der Italienerin fehlt nun aber etwas die Kraft, um hier noch einmal voll attackieren zu können. Sie schafft es nicht bis ins Ziel.



14:27 - Stuffer, Verena (ITA):

Mit Verena Stuffer erreicht nun endlich wieder eine Athletin das Ziel. Und wie! Die Italienerin nutzt die guten Bedingungen und rast hier noch auf den sechsten Platz. Im Ziel kann sie es kaum fassen.



14:28 - Maze, Tina (SLO):

Tina Maze profitiert auch davon. Die Slowenin liegt nach dem Gleitstück vorne. Der Mittelteil kommt ihr mit den technischen Passagen auch entgegen. Wahnsinn! Maze schnappt Holaus noch den Sieg weg und das mit Startnummer 47!!! 34 Hundertstel bleibt sie unter der Bestzeit.



14:30 - Rebensburg, Viktoria (GER):

Kann auch Viktoria Rebensburg Kapital daraus schlagen? Die Deutsche schafft es leider nicht und scheidet wie Riesch aus. Damit hat es heute keine DSV-Starterin ins Ziel geschafft.



14:40 - Suter, Fabienne (SUI):

Letzte Starterin heute ist Fabienne Suter. Auch sie kann hier zeigen, was für eine gute Abfahrerin sie ist. Zur Freude des heimischen Publikums platziert sich Suter auf Rang sieben.



14:41 - Maze, Tina (SLO):

Damit verabschieden wir uns von einem wahnsinnigen Rennen. Tina Maze gewinnt mit Startnummer 47 ihren ersten Abfahrtsweltcup, ihr insgesamt sechster Erfolg im Weltcup.



14:42 - Holaus, Maria (AUT):

Zweite in einem verrückten Rennen wird Maria Holaus. Die Österreicherin sah lange wie die sichere Siegerin aus.



14:43 - Gut, Lara (SUI):

Auf Rang drei raste bei ihrem Weltcup-Debüt Lara Gut. Die 16-Jährige stürzte ins Ziel, was ihr noch ein paar Hundertstel kostete.



14:44:

Am morgigen Sonntag, den 3. Februar geht es hier in St. Moritz (SUI) weiter. Dann steht der Super-G auf dem Programm. Vielleicht sehen wir dann ein ebenso spannendes wie verrücktes Rennen? Bis dahin!