Beim ersten Training zur Abfahrt in Chamonix (FRA) legte am Donnerstag, dem 24. Januar 2008 Didier Cuche die Bestzeit hin. In 1:59,72 Minuten verwies er den Lokalmatadoren Pierre Emanuel Dalcin und den Österreicher Michael Walchhofer auf die Plätze.


Cuche unterstreicht Rolle als Top-Favorit
Dabei war der Abstand der Verfolger auf den Schweizer schon beträchtlich. 85 und 89 Hundertstelsekunden - näher kamen Dalcin und Walchhofer dem 33-Jährigen, der mit Startnummer zwölf auf die Piste gegangen war, nicht. Bereits am vergangenen Samstag war der Routinier nach guten Trainingsresultaten zum Sieg auf der Streif gestürmt. Daher ist er auch am Wochenende wieder ein Top-Favorit für das Speed-Rennen.

Dicht gedrängtes Verfolgerfeld
Im Verfolgerfeld lagen die Zeiten nahe beieinander. Der Vierte Andrej Jerman (SLO) hatte gerade einmal zwei Hundertstel Rückstand auf den Drittplatzierten. Auf Position fünf, sechs und sieben folgten der Schweizer Ambrosi Hoffmann, Christoph Gruber (AUT) und Werner Heel (ITA). Mit Nummer 45 gestartet gelang Francois Bourque (CAN) ein weiter Satz nach vorn. Er beendete den Trainingslauf als Zehnter, 1,76 Sekunden hinter Cuche.

Keppler im ersten Training 44.
Stefan Keppler erreichte als einziger Deutscher Starter mit über vier Minuten Rückstand auf die Bestzeit den 44. Rang. Das zweite Training in Chamonix ist für Freitag, den 25. Januar angesetzt.