Dem bei der Hahnenkamm-Abfahrt gestürzten Amerikaner Scott Macartney geht es besser. Das amerikanische Skiteam berichtete über seinen Zustand.


Entwarnung: Macartney kann schon wieder scherzen
Entwarnung aus dem Krankenhaus. Scott Macartney geht es besser. Der Amerikaner wurde gestern noch aus dem künstlichen Tiefschlaf geholt und seine Trainer berichteten, dass er schon wieder zu Scherzen aufgelegt war. Er bleibt zur Beobachtung allerdings noch im Krankenhaus. Eines können die Ärzte aber bereits zu diesem Zeitpunkt sagen: Macartney wird keine bleibenden Schäden davontragen. Mit Nummer zwei gestartet kam der US-Racer im Zielsprung zu Fall und blieb nach dem Sturz auf den Kopf im Zielgelände liegen. Er wurde sofort mit dem Helikopter ins Krankenhaus nach Innsbruck ausgeflogen.