„Das Preisgeld für die Hahnenkamm-Rennen 2008 beträgt € 550.000“, gab OK Chef Michael Huber gestern Abend bei der 1. Mannschaftsführersitzung bekannt. „Der Sieger der Abfahrt erhält alleine € 70.000. Die offizielle Preisgeld Vorgabe der FIS liegt für jedes Weltcup-Rennen im Vergleich bei SFR 100.000, das entspricht derzeit rund 61.350 Euro. Wir bieten damit ein mehr als doppelt so hohes Preisgeld, wie eigentlich von der FIS vorgeschrieben. Damit wollen wir unsere Wertschätzung und unseren Respekt für die teilnehmenden Athleten und deren Leistungen ausdrücken.“

Steigende Tendenz
„Die Vereinsleitung des Veranstalters Kitzbüheler Ski Club konnte dank der zu erwartenden Vermarktungserlöse der Rennen 2008 die Gesamtpreisgeldsumme erneut um +3,8 % steigern. Kassier Werner Ziepl ergänzt im Interview: „Es war uns erneut eine Steigerung möglich. Dank der umsichtigen Budgetierung verbleibt auch der Aufteilungsschlüssel für die Einzelbewerbe für die Ränge 1 bis 30, was im Weltcup einmalig ist. Damit wollen wir auch unsere Anerkennung gegenüber den Leistungen der Athleten ausdrücken, die es nicht in die Top Platzierungen schaffen, aber dennoch eine großartige Show bieten.“