Ophelie David und Tomas Kraus heißen die ersten Sieger der diesjährigen Ski Cross Weltcuprennen, die in Les Contamines (FRA) stattfanden.

Rennen auf Sonntag verlegt
Am Freitag, den 11. Januar fand bei besten Bedingungen das Training des ersten SX World Cup der Saison 07/08 statt. Auf einer etwas veränderten Strecke konnten circa 32 Damen und 90 Herren bei schönsten Wetter zwei Trainingssession absolvieren. In der Nacht auf Samstag fielen circa 10 - 15 cm Neuschnee. Das für 8.30 Uhr angesetzte Training wurde um eine Stunde verschoben. Den schwierigen Wetterbedingungen musste Tribut gezollt werden und das für Samstagmittag geplante KO Finale wurde auf den Sonntagvormittag verlegt.

Grauvogl und Stickl im Finale
Aus deutscher Sicht konnte sich erwartungsgemäß Alexandra Grauvogl für das Finale qualifizieren. Zwar sprang für sie nur ein 16. Platz heraus, aber aufgrund der schlechten Sicht während ihres Laufes ist das als gutes Resultat zu werten. In der Herrenkonkurrenz konnte sich der 20-jährige Newcomer aus Bad Wiessee, Simon Stickl, als 32. und einziger deutscher für das Finale qualifizieren. Frank Maier hatte nach einem Trainingssturz am Freitag mit Rückenproblemen zu kämpfen, alle weiteren Starter, Uwe Keil, Andi Tischendorf, Max Pupp - ebenfalls Weltcup-Neueinsteiger, hatten teilweise so schlechte Sichtbedingungen, dass ein Erreichen des KO Finals nicht möglich war.


David wieder nicht zu schlagen
Am Sonntag konnte bei strahlend blauen Himmel und winterlichen Temperaturen ein spannendes KO Finale gefahren werden. Im Herrenfinale war dann die gesamte Weltelite vertreten. Der zweimalige Weltmeister Tomas Kraus setzte sich am Ende gegen den 35-jährigen Casey Puckett und Stanley Hayer durch. Bei den Damen war wieder einmal Ophelie David nicht zu schlagen. Sie gewann das Finale gegen Hedda Berndtsen sowie Meryl Boulangeat.

Stickl mit starker Leistung
Simon Stickl musste im Heat mit Thomas v. Gunten/SUI, Ted Piccard/FRA, Mike Schmid/SUI, seine Feuertaufe bestehen. Nach einem weniger guten Start konnte er an dem sogenannten Big Jump mit einem klugen Manöver Thomas v. Gunten fair überholen. Nach dem letzten großen Sprung, einem Corner Jump, wollte er mit einer riskanten und direkten Linie Ted Piccard überholen. Dies misslang leider und somit konnte er nur als Dritter den Lauf beenden. Mit der beherzten Fahrt hat er sich eindrucksvoll in der Weltspitze der Top 32 bemerkbar gemacht und man kann davon aus, dass er in den nächsten Rennen dieses Resultat eventuell sogar verbessern kann.

Grauvogl in schwerem Heat raus
Alexandra Grauvogl musste in einem ähnlichen schwierigen Lauf gegen Karin Huttary/AUT, Magda Iljans/SWE, Clara Marson/FRA antreten. Alexandra hat an dem Sprung, der Simon von 4 auf 3 brachte, ebenfalls versucht zu überholen. Dies wurde durch einen Fahrfehler von Magda Iljans vereitelt. Somit landete Alexandra auf Platz 16.

Am Montag zieht der Ski Cross Weltcup Tross weiter in das 70 km entfernte Flaine. Dort findet am Dienstag, 15.1. das Training und am 16.1. das Rennen statt.