Alois Vogl vom SC Zwiesel verzichtet auf einen Start beim Weltcup-Slalom in Wengen (Schweiz). Der 35-jährige Routinier laboriert an einer Kapselverletzung der linken Hüfte, die er sich vergangene Woche im Training zugezogen hatte. "Ich habe immer noch starke Schmerzen", sagt der Slalomspezialist. "Unter diesen Voraussetzungen macht ein Start keinen Sinn." Alois Vogl hofft nun, bis zum Klassiker in Kitzbühel wieder fit zu sein.

Neben Felix Neureuther vom SC Partenkirchen werden nun Stefan Kogler (SC Schliersee) und Christian Wanninger vom TSV Reichertshofen den Slalom bestreiten.