Bode Miller hat beim dritten und letzten Training der Herren zur Abfahrt in Wengen (SUI) seine Favoritenstellung eindrucksvoll untermauert. Der US-Amerikaner war in 02:27,25 Minuten souverän Schnellster.

Miller deutlich vorne
Miller gewann schon im Vorjahr die Abfahrt in Wengen und konnte auch vor wenigen Wochen die Abfahrt in Bormio für sich entscheiden. Hinter Miller, der 1,77 Sekunden schneller als die Konkurrenz war, wurde am Donnerstag Manuel Osborne-Paradis Zweiter vor Klaus Kröll und Kurt Sulzenbacher, die zeitgleich auf dem dritten Rang landeten.


Einige Stars lassen aus
Viele Fahrer ließen das Abschlusstraining am Donnerstag aus. Darunter waren Michael Walchhofer, Andreas Buder, Didier Cuche und Marco Büchel. Hermann Maier hatte im Ziel knapp fünf Sekunden Rückstand auf Miller und wurde 17.

Keppler verbessert
DSV-Athlet Stephan Keppler konnte beim letzten Training eine gute Fahrt hinlegen und kam auf den elften Platz. Tobias Stechert wurde 30., während Johannes Stehle das Training ausließ.

Am Freitag, den 11. Januar steht für die Herren die Super-Kombination auf dem Programm.