Frank Maier ist im Ski Cross auf dem Sprung in die Weltspitze. Vor der anstehenden Weltcupsaison sprach Ski2b mit dem deutschen Ski Crosser.

Ski2b.com: Die ersten Ski Cross Weltcups stehen nun an. Wie ist die Vorbereitung für dich gelaufen? Worauf hast du beim Training am meisten Wert gelegt?
Frank Maier: Meine Vorbereitung war im Vergleich zum letzten Jahr sehr gut. Da ich bei der Bundeswehr im Skizug Mittenwald bin, hatte ich genügend Zeit, um mich auf die Wettkämpfe gut vorzubereiten. Ich habe Wert darauf gelegt, eine gute Kraft-Ausdauer zu erreichen und an meiner Technik einige Sachen zu verbessern.

Ski2b: Was hast du dir für die ersten Weltcuprennen vorgenommen?
Frank: Ich möchte da weiter machen, wo ich im letzten Jahr aufgehört habe.

Ski2b: Welche Ziele hast du dir für die Weltcup-Saison insgesamt gesetzt?
Frank: Mein Ziel ist es dieses Jahr unter die besten 20 der Welt zu kommen. Das wird nicht leicht werden, aber ich bin gut drauf und traue mir einiges zu. Die anderen kochen auch nur mit Wasser.


Ski2b: Worauf wird es bei den Qualiläufen bzw. bei den Heats im Finale drauf ankommen, um erfolgreich zu sein?
Frank: In der Quali ist es wichtig, gut und sauber Ski zu fahren und ganz einfach so schnell wie möglich runter zu kommen. Bei den Heats ist dann das Wichtigste meistens der Start. Wenn man den Start gewinnt, ist das fast schon die halbe Miete. Dann muss man nur noch darauf achten, dass man nicht mehr überholt wird und ruck-zuck ist man im Finale.

Ski2b: Was sind deine Stärken/Schwächen? Woran musst du noch arbeiten?
Frank: Meine Stärken sind der Start, wenn ich einen guten Tag habe und meine gute Technik, die ich meiner langen alpinen Karriere zu verdanken habe. Meine größte Schwäche ist derzeit wohl, dass ich im Moment sehr oft krank bin. Beim Skicross spielt die Erfahrung eine sehr große Rolle. Doch die Erfahrung werde ich in der nächsten Zeit noch sammeln.

Ski2b: Im Weltcup stehen die besten Ski Crosser der Welt am Start. Wer ist für dich der Favorit auf den Gesamt-Weltcup und warum?
Frank: Für mich ist Tomas Kraus der Favorit, weil er die nötige Erfahrung hat und ein klasse Skifahrer ist.

Ski2b: Ski Cross ist auch in Deutschland auf dem Vormarsch und wird immer professioneller. Wie sind die Veränderungen für dich? Wie profitierst du davon?
Frank: Es wurde eine Mannschaft gebildet, der ich angehöre. Wir haben einen Trainer bekommen und die Förderung wird immer besser mit der Zeit. Ich wünsche mir für nächstes Jahr, dass ich ein paar Sponsoren finde, die mich in meiner sportlichen Karriere unterstützen.

Ski2b: Wie sieht für dich die Saisonplanung aus neben den Weltcuprennen? Welche Rennen wirst du noch fahren und was hast du dir da vorgenommen?
Frank: Ich werde neben den Weltcups noch die Europacups fahren und wenn es die Zeit erlaubt, werde ich noch die nationale Serie fahren und die Deutsche Meisterschaft natürlich! Dort beabsichtige ich zu gewinnen.

Ski2b: Frank, vielen Dank für das Interview und alles Gute für die anstehende Saison.