Die alpinen Damen machen am Wochenende Station im slowenischen Maribor, die Herren kämpfen in Wengen (Schweiz) um Weltcup-Punkte.

DAMEN
Maribor (SLO)
12.01.2008, Samstag, RS 10.30/13.45 Uhr MEZ
13.01.2008, Sonntag, SL 09.30/12.15 Uhr MEZ

Aufgebot Riesenslalom
Maria Riesch (SC Partenkirchen)
Viktoria Rebensburg (SC Kreuth)
Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen)
Carolin Fernsebner (SK Ramsau)
Monika Springl (SC Schellenberg)

Aufgebot Slalom
Maria Riesch (SC Partenkirchen)
Kathrin Hölzl (WSV Bischofswiesen)
Monika Bergmann (SPVVG Lam)
Fanny Chmelar (SC Partenkirchen)
Nina Perner (Rheinbrüder Karlsruhe)
Susanne Riesch (SC Partenkirchen)
Monika Springl (SC Schellenberg)
Katharina Dürr (SV Germering)
Carolin Fernsebner (SK Ramsau)


Statement Bundestrainer Mathias Berthold
"Nach zwei Ruhetagen, reisten die Technikerinnen der Weltcup-Mannschaft am gestrigen Dienstag zum Training nach Saalbach Hinterglemm. Wir bereiten uns dort auf die kommenden Rennen in Maribor (Slowenien) vor. Für die Mädchen aus der Europacup-Mannschaft stehen am Mittwoch und Donnerstag zwei Europacup-Slaloms im schweizerischen Melchsee-Frutt auf dem Programm. Unser Ziel für die Weltcup-Rennen in Maribor ist es, uns mannschaftlich so stark wie zuletzt in Spindlermühle zu präsentieren. Gerade im Slalom haben neben Maria Riesch einige Athletinnen das Potenzial, sich mit Platzierungen unter den Top-Ten in Szene zu setzen. Die zuletzt überzeugenden Weltcup-Auftritte von jungen Europacup-Fahrerinnen wie Monika Springl oder Katharina Dürr zeigen, dass das Trainerteam in allen Bereichen sehr gute Arbeit leistet."

HERREN
Wengen (SUI)
11.01.2008, Freitag, SK DH/SL 10.30/13.30 Uhr MEZ
12.01.2008, Samstag, DH 12.15 Uhr MEZ
13.01.2008, Sonntag, SL 10.15/13.00 Uhr MEZ

Aufgebot
Fritz Dopfer (SC Garmisch)
Stephan Keppler (WSV Ebingen)
Felix Neureuther (SC Partenkirchen)
Johannes Stehle (SC Obermaiselstein)
Tobias Stechert (SC 1906 Oberstdorf)

Statement Bundestrainer Christian Scholz
"Während die Techniker Felix Neureuther und Fritz Dopfer bis Donnerstag in Adelboden trainieren, reiste die Speed-Gruppe bereits am Montag nach Wengen. Neben Stephan Keppler und Johannes Stehle geben wir auch Tobias Stechert die Chance, sich durch gute Trainingsleistungen für einen Renneinsatz beim Abfahrtsklassiker vom Lauberhorn zu empfehlen. Ob Alois Vogl nach seiner Verletzung beim Slalom starten kann, wird sich am Freitag entscheiden. Alois, der sich im Training von Kirchberg eine Kapselverletzung an der linken Hüfte zugezogen hatte, unterzieht sich derzeit einer physiotherapeutischen Behandlung."

Statement Alois Vogl
"Ich hoffe natürlich, dass ich in Wengen dabei sein kann. Sinn macht ein Start allerdings nur, wenn ich schmerzfrei bin."