Die französischen Weltcups im Ski Cross finden am Wochenende in Les Contamines Montjoie und nächste Woche Mittwoch in Flaine statt.

Les Contamines Montjoie (FRA)
10. Januar, Donnerstag, Anreise
11. Januar, Freitag,Training, 11.00/11.30/13.00 Uhr MEZ
12. Januar, Samstag, Qualifikation (10.30-11.45 Uhr MEZ) und KO-Finale (13.00-14.15 Uhr MEZ)

Flaine (FRA)
15. Januar, Dienstag, Training, 11.30 Uhr MEZ
16. Januar, Mittwoch, Qualifikation (10.00-11.30 Uhr MEZ) und KO-Finale (13.00-14.15 Uhr MEZ)

DAMEN
Alexandra Grauvogl (SC Bad Wiessee)
Sarah Reisinger (SC 1910 Lindenberg)

HERREN
Uwe Keil (SC Schöneck)
Frank Maier (SC Oberried-Riedlberg)
Max Pupp (WSV Glonn)
Simon Stickl (SC Bad Wiessee)
Andreas Tischendorf (SKG 1919 Gersfeld)

Für den Weltcup in Kreischberg (AUT) werden noch weitere Aktive nominiert.

TRAINER
Alex Böhme

Kreischberg (AUT)
17. Januar, Donnerstag, Anreise
18. Januar, Freitag, Training, 11.00 Uhr MEZ
19. Januar, Samstag, Training (11.30 Uhr MEZ)/Qualifikation (13.00 Uhr MEZ)
20. Januar, Sonntag, Finale (13.00 Uhr MEZ, delayed live bei ORF, nach Kitzbüheler Rennen)


Hintergrundinformationen zum Ski Cross
Ski Cross (SX) ist eine junge und spannende Disziplin, die vielseitige skifahrerische Fähigkeiten erfordert. Auf einem mit Sprüngen, Wellen und Kurven, aus Schnee gebauten Kurs starten je vier Skifahrer gleichzeitig. Gewertet wird im KO-System, die beiden Erstplatzierten steigen in die nächste Runde auf. 32 Herren und 16 Damen treten im KO-Finale an, nach 24 Rennen ("Heats") stehen die Sieger fest. Herren und Damen fahren auf derselben Strecke.

Ski Cross im DSV
Die Disziplin Ski Cross ist im Deutschen Skiverband dem Bereich Alpin unter Führung des Sportdirektors Wolfgang Maier zugeordnet. Sportlicher Leiter für Ski Cross ist Heli Herdt. Das aktuelle DSV-Team besteht derzeit aus zwei Gruppen. Zur Weltcup-Gruppe gehören Alexandra Grauvogl, Sarah Reisinger, Uwe Keil, Frank Maier, Max Pupp, Simon Stickl und Andi Tischendorf. Die Aktiven der zweiten Gruppe starten in der Saison 2007/2008 im Europacup und in der nationalen Wettkampfserie. Sie können sich mit guten Ergebnissen für den Weltcup empfehlen.

Ziele und Erwartungen
Ziel des Deutschen Skiverbandes ist es, bei den Weltmeisterschaften 2009 und 2011, sowie bei den Olympischen Spielen 2010 Medaillenplatzierungen zu erreichen. Im Weltcup werden bei den Damen von der Saison 2007/2008 an stabile Top-Acht-Resultate erwartet, die Herren sollen im Wettkampfjahr darauf auf diesem Niveau nachziehen. Für die jährlich stattfindenden Juniorenweltmeisterschaften erwartet der Verband ab 2008 jeweils drei Damen und Herren unter den Top-Acht.

Offizielle DSV-/BSV-Sichtung
Vom 25. bis zum 29. März 2008 findet am Grasgehren/Bolgengrat die "Nintendo Ski Cross Week 08" statt. Diese Trainingswoche wird als offizielle DSV-/BSV-Sichtung ausgeschrieben. Am 30. März wird dort die Deutsche Meisterschaft ausgetragen.

Historie Ski Cross
Der Weltcup gastierte 1998 erstmals in Europa. In der Saison 2000/2001 war Premiere der "Worldchampiontour". Von der Saison 2001/2002 an etablierte die "Saab Salomon Crossmax Series" diesen Sport weltweit in zehn Ländern. Teil des "FIS Freestyle World Cup" wurde SX im Wettkampfjahr darauf. Im November 2006 hat die FIS das Ski Cross zur olympischen Disziplin erklärt.

Ski Cross ist olympische Disziplin
Die Entscheidung des IOC über die Aufnahme des Ski Cross in den olympischen Kanon sorgte für eine Erweiterung der "German Skicross Tour" (www.ski-online.de/skicross). Als Presentingsponsor der German Ski Cross Tour konnte "Nintendo" gewonnen werden. Seit sechs Jahren werden pro Wettkampfsaison national mindestens vier bis sechs Bewerbe ausgetragen. Die nationale Serie ist die Qualifikationsebene für den Welt- und Europacup. Ohne Starts und Erfahrung in diesem Rahmen wird es nur alpinen Top-Fahrern möglich sein, direkt in den Weltcup einzusteigen. Mit Blick auf die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver setzt der DSV geplante Trainingsmaßnahmen gezielt um. DSV-Athleten starten regelmäßig im Welt- und Europacup. Und regelmäßig werden Ergebnisse unter den besten Acht erreicht.

Internationale SX-Großereignisse
- 2005: 1. WM in Rukka (FIN)
- 2006: 1. JWM in Krasnoe Ozero (RUS)
- 2007: 2. WM in Madonna di Campiglio (ITA)
- 2007: 2. JWM in Airolo (SUI)

Die DSV-Aktiven Julia Manhard (Pfronten) und Andreas Schauer (Lenggries) gewannen bei der JWM 2006 jeweils Gold, Alexandra Grauvogl (Bad Wiessee) errang bei der WM 2007 die Bronzemedaille. 2009 finden die dritten Weltmeisterschaften in Japan und 2011 die vierte WM in den USA (Deer Valley) statt, Juniorenweltmeisterschaften werden jährlich veranstaltet.