Die tschechische Weltmeisterin Sarka Zahrobska droht ausgerechnet für ihr Heimspiel in Spindleruv Mlyn am 5. und 6. Januar auszufallen. Die Slalom-Weltmeisterin ließ an Silvester die Korken zu sehr knallen und erlitt dabei eine Augenverletzung. Auch Celina Hangl wird in Tschechien nicht antreten können.

Naht mit vier Stichen
So hatte sich Sarka Zahrobska den Auftakt in das neue Jahr sicherlich nicht vorgestellt. Beim Öffnen einer Champagnerflasche verletzte ein Glassplitter die 22-Jährige am Auge. Vier Stiche waren nötig, um die Wunde wieder zu vernähen. Wenige Tage vor dem Weltcup-Gastspiel in Spindlerun Mlyn ist dieses Malheur für Zahrobska besonders ärgerlich, denn obwohl ihr keine lange Pause droht, verpasst sie eventuell das Heimspiel. Die Entscheidung für oder gegen einen Start soll erst kurz vor dem Rennen fallen.


Hangl im Training gestürzt
Definitiv nicht in Spindlermühle dabei sein kann die Schweizerin Celina Hangl. Die 18-Jährige stürzte am 2. Januar beim Riesenslalomtraining in Malbun (LIE) und zog sich nach Angaben des Schweizer Skiverbandes eine Gehirnerschütterung sowie Prellungen und Schürfungen im Gesicht zu, da sie mit dem Gesicht auf eine Torstange prallte. Hangl wurde im Krankenhaus in Grabs untersucht und wird nun einige Tage pausieren.