Zwei Rennen werden die alpinen Ski-Damen noch bestreiten, dann ist für die Athletinnen das Jahr 2007 Geschichte. In Lienz stehen am 28. und 29. Dezember jeweils ein Riesenslalom und ein Slalom an.

Strecke wurde verbreitert
In Lienz wurde seit dem letzten Weltcup-Event 2005 an der Piste einiges verbessert, so wurde zum Beispiel die Strecke verbreitert. Zudem laufen seit Mitte Dezember die Schneekanonen auf Hochtouren, sodass die beiden Wettbewerbe auf einer kompletten Kunstschneepiste ausgefahren werden können.


Wer schlägt Karbon?
Im Riesenslalom gab bislang Denise Karbon den Ton an. Sowohl den Weltcupauftakt in Sölden (AUT) als auch den zweiten Wettbewerb in Panorama (CAN) entschied die Italienerin für sich und ist mit der Maximalausbeute von 200 Punkten auch Führende im Riesenslalom-Weltcup. Ebenfalls gute Ergebnisse lieferten bereits Elisabeth Görgl (AUT) und Julia Mancuso (USA). Vor zwei Jahren, beim bis dato letzten Riesenslalom, siegte allerdings Anja Pärson aus Schweden.

Schild und Hosp im Slalom die Favoritinnen
Im Slalom ist Marlies Schild die Top-Favoritin. Sie gewann bislang zwei von drei Slalomrennen der Saison und belegt im Slalom-Weltcup den zweiten Platz. Vor ihr liegt Nicole Hosp, die den letzten Wettbewerb dieser Disziplin in Aspen für sich entscheiden konnte. Beide schieden jedoch zuletzt in St. Anton bei der Super-Kombination im Slalom aus und werden hochmotiviert an den Start gehen. Neben Schild und Hosp werden sicherlich auch Tanja Poutiainen (FIN) und Sarka Zahrobska (CZE) zu beachten sein.

Bergmann plant Comeback
Beim Deutschen Skiverband blicken die Trainer auch hoffnungsvoll auf die beiden Wettbewerbe. Im Riesenslalom sind mit Kathrin Hölzl und Viktoria Rebensburg zwei junge Fahrerinnen vorne dabei und im Slalom hoffen die Trainer auf das Comeback von Monika Bergmann, die in dieser Saison aufgrund einer Erfrierung noch kein Rennen absolvieren konnte. Zudem ist Maria Riesch derzeit in großartiger Form, was sie zuletzt vor Weihnachten in St. Anton bewies, als sie in der Super-Kombination Zweite wurde.