In St. Anton hat Maria Holaus den ersten Trainigslauf auf der Karl-Schranz-Abfahrt für sich entschieden. In 1:33,38 Minuten distanzierte die Österreicherin ihre Landsleute Elisabeth Görgl und Renate Götschl um 21 bzw. 31 Hundertstelsekunden.

Sieben Fahrerinnen innerhalb einer Sekunde
Beim ersten Herantasten an die technisch schwierige Strecke in St. Anton waren die Österreicherinnen nicht zu schlagen. Holaus, Görgl und Götschl landeten auch vor der im Abfahrts-Weltcup führenden Amerikanerin Lindsey Vonn und den starken Kanadierinnen Britt Janyk und Kelly Vanderbeek. Mit Andrea Fischbacher blieb eine weitere Österreicherin unter eine Sekunde Rückstand und belegte Rang sieben.

Weitere Favoritinnen halten sich zurück
Die Doppelsiegerin von St. Moritz, Anja Pärson, reihte sich als Achte noch im vorderen Feld ein. Andere Favoritinnen ließen es etwas langsamer angehen: Nadia Styger (SUI) und Emily Brydon (CAN) kamen als 14. und 15. ins Ziel, knapp hinter Julia Mancuso (USA). Die beiden Aspirantinnen auf den Gesamtweltcup, Marlies Schild und Nicole Hosp, ließen den Start ebenso wie Elena Fanchini aus.


Riesch zum Trainingsauftakt 18.
Wie bei den letzten Stationen im Weltcup ließ Maria Riesch das erste Trainig verhaltener angehen. Als 18. lag sie 2,14 Sekunden über der Bestzeit von Holaus. Gina Stechert kam als 34. ins Ziel, Fanny Chmelar hatte als 56. noch einige Probleme mit der Strecke.