Katja Wirth hängt ihre aktive Karriere als Ski-Rennläuferin an den Nagel. Als Gründe gab die 27-Jährige an, die ständigen Ausscheidungsrennen im stark besetzten österreichischen Team nicht mehr auf sich nehmen zu wollen. Ausschlaggebend sei aber auch die Skandal-Abfahrt von Aspen gewesen. Sie sei nicht bereit, ihre Gesundheit in dieser Art aufs Spiel zu setzen, ließ Wirth über den ÖSV verlauten.


Speed-Spezialistin
Katja Wirth galt als Spezialistin für die schnellen Disziplinen. Zu ihren größten Erfolgen zählt die Bronzemedaille bei der Junioren-WM im Jahr 2000 in Quebec. Im Weltcup hatte sie mit dem zweiten Platz bei der Abfahrt von Innsbruck 2003 ihr bestes Resultat.