Bei den Vorbereitungen für den alpinen Ski-Weltcup der Herren ist ein freiwilliger Pistenarbeiter ums Leben gekommen. Der 64-Jährige erlag trotz sofortiger Hilfe seinen Verletzungen.


Unfall bei Abgrenzungsarbeiten
Am Wochenende war der Pensionist aus Döbriach am nahe gelegenen Millstätter See bei Abgrenzungsarbeiten entlang der Piste gestürzt. Zwar bekam der Helfer, der laut Organisationskomitee vorschriftsmäßig ausgerüstet war, sofort Hilfe durch die Notärzte, trotzdem starb er noch an der Unfallstelle an seinen Kopfverletzungen.