Seit dieser Saison werden die bayerischen Ski Cross-Stützpunkte Werdenfels, Allgäu sowie Inngau aktiv durch den BSV unterstützt und aufgebaut. Weitere Stützpunkte sind in den kommenden Jahren in Planung!

Ski Cross dem Ski Alpin zugeordnet
Nachdem sich der DSV nun klar zu der olympischen Disziplin Ski Cross bekannt hat und diese im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele in Vancouver (Kanada) fördern wird, hat auch der BSV als größter Landesskiverband erste Schritte der SX-Nachwuchsförderung in die Wege geleitet. Beim DSV ist Ski Cross dem Ski-Alpin zugeordnet, hat jedoch mit Heli Herdt einen eigenständigen Sportlichen Leiter: "Aufgrund der sportfachlichen Nähe ist es ein sinnvoller Schritt Ski Cross zu Ski-Alpin zuzuordnen. Für uns ist es wichtig die daraus entstehenden Synergien optimal zu nutzen."


Neues Startgate konnte getestet werden
Der neue BSV Ski Cross-Referent Hans Gerzer, selbst Inngauer, berichtet: "In den drei Stützpunkten können die Trainingsmaßnahmen mit sofortigem Beginn anlaufen. Bei der Sichtung des Allgäuer Skiverbandes am vergangenen Wochenende in Grasgehren konnte auch das neue Startgate bereits optimal genutzt werden!"

Finanzielle und materielle Unterstützung vom BSV
Die Ski Cross-Maßnahmen werden vom Bayerischen Skiverband finanziell und materiell unterstützt. Ziel ist es, auch zukünftig stützpunktübergreifend zentrale Maßnahmen durchzuführen. Auch beim Pistenbau in den Regionen können sich die Ski Cross-Stützpunkte der Unterstützung und Beratung des BSV und DSV sicher sein.