Die Honda Ski Tour und die Jeep King of the Mountains Serie haben sich in diesem Winter zusammengeschlossen und bilden ab sofort eine gemeinsame Serie. Bei insgesamt drei Tourstopps wird es im Winter 2007/2008 zur Sache gehen. Jedes Event wird als Festival durchgeführt, bestehend aus Sport, Musik und vielem mehr.

Stark im Kommen in den USA
Im vergangenen Jahr waren Jeep King of the Mountains und die Honda Ski Tour noch jeweils eigenständige Serien, doch in diesem Winter legt man die Serien zusammen und wird dreimal die weltbesten Ski Crosser in die USA holen. Auch in Übersee ist der Sportart auf der Überholspur, finden doch erstmals auch Weltcup-Rennen dieser Sportart in den USA statt.


Y-Format abgeschafft
Schon im letzten Jahr waren alle Top-Sportler in beiden Serien dabei, um ihre Klasse den Zuschauern zu zeigen. Tomas Kraus, Lars Lewen, Stanley Hayer oder Daron Rahlves standen für spannende Rennen bei den Herren und auch die Damen lieferten sich tolle Heats. Bei der Jeep King of the Mountains Serie gab es in den vergangenen Jahren das Y-Format, welches durch die Zusammenlegung der Serien nun entfällt.

Wichtig für Olympia
Die Ski Tour übernimmt ab dieser Saison das Format, welches durch das IOC vorgegeben wird, da die Sportart ab 2010 olympisch ist. Im Hinblick auf Vancouver 2010 wird die Ski Tour als Grundlage der Qualifikation dienen und um den Sport noch bekannter zu machen. Neben dem Sport wird an jedem Event auch ein tolles Rahmenprogramm geboten, was die drei Tourstopps zu einem Erlebnis machen wird.

Die Tourstopps

Telluride Ski Resort
- Telluride, Colorado
- 14.-16. Dezember 2007

Squaw Valley Resort
- Squaw Valley, California
- 8.-10. Februar 2008

Sun Valley Resort
- Ketchum, Idaho
- 14.16. März 2008