Mit 19 Jahren startete Marie Marchand-Arvier erstmals für Frankreich im Weltcup. Sie gilt als eine hoffnungsvolle Speed-Fahrerin, die in der Abfahrt auch schon erste Erfolge feiern konnte. Ihr bislang bestes Ergebnis war der 27. Platz in der Weltcupgesamtwertung 2006/2007, als sie auch zwei Mal aufs Podium fuhr.

Zum ersten Mal im Rampenlicht
Das erste Erfolgserlebnis hatte Marie Marchand-Arvier mit 16 Jahren. Ende Januar 2002 belegte sie einen guten fünften Platz bei den Französischen Jugendmeisterschaften. 2003 konnte sie bei diesen erstmals auf das Podium fahren und belegte den zweiten Platz im Slalom.


Weltcup-Debüt im Januar 2004
Am 14. Januar 2004 kam dann der erster große Augenblick für Marchand-Arvier: Beim Super G in Cortina d’Ampezzo debütierte sie, allerdings ohne Punkte gewinnen zu können. In der folgenden Saison war es an gleicher Stelle dann aber soweit, mit einem 22. Platz feierte die Französin ihren ersten Punktgewinn in der Abfahrt. Diesem ersten Erfolg sollten weitere folgen.

Zwei Mal aufs Podium
In der Saison 2006/07 machte Marie Marchand-Arvier einen großen Sprung nach vorne und raste zum ersten Mal im Weltcup auf das Siegerpodest. Sie konnte in Cortina d’Ampezzo und in der Lenzerheide jeweils den dritten Platz in der Abfahrt erreichen. Dieses Jahr war bisher das erfolgreichste. In der Gesamtwertung holte sie insgesamt 288 Punkte, was für den 27. Platz reichte, in der Abfahrt beschloss sie das Klassement als Neunte. Jetzt wartet Marie auf ihren ersten Sieg in einem Weltcuprennen.

Silber bei der Heim-WM
Mit dem ersten Sieg wurde es zwar auch bis zur Heim-WM in Val d'Isère nichts, aber dennoch sorgte sie als Zweite für den ersten französischen Glücksmoment 2009. Auf der schwierigen Piste war ein drehenden Kurs ausgeflaggt worden. Marie Marchand-Arvier nutzte den Heimvorteil und konnte dank ihrer Gelände- und Pistenkenntnisse eine Zeit vorlegen, die nur noch Überfliegerin Lindsey Vonn unterbieten konnte.

Steckbrief
Geboren: 08.04.1985 in Laxou
Nation: Frankreich
Heimatverein: Douanes / S.Cles Contamines Montjoie
Hobbies: Kochen, Tennis, Golf, Computer

Erfolge
Es folgt ein kurzer Blick in den Karrierespiegel der Französin. Die einzelnen Disziplinen sind wie folgt abgekürzt: DH=Abfahrt, SG=Super-G, GS=Riesenslalom, SL=Slalom, K=Kombination

Weltcup:
3. Platz beim Weltcup in Cortina d'Ampezzo 2007 Abfahrt
3. Platz beim Weltcup in der Lenzerheide 2007 Abfahrt

Insgesamt zwei Podestplätze im Weltcup

Olympia:
2006 in Turin (ITA): DH (15), SG (25), K (18)

Weltmeisterschaft:
2009 in Val d'Isère (FRA): SG (2)
2007 in Are (SWE): SG (18), DH (11)