Sandro Viletta und Beni Hofer haben sich beim Ausscheidungsfahren der Schweizer durchgesetzt und so für Sölden (AUT) qualifiziert. Dort findet am 28. Oktober der Weltcup-Auftakt mit dem ersten Riesenslalom der Saison statt.


Hofer mit Laufbestzeit zum Sölden-Ticket
Die Qualifikationsläufe für den Riesenslalom wurden in Saas Fee gefahren. Die Trainer hatten zwei verschiedene Läufe gesetzt, die jeweils zweimal durchfahren werden mussten. Für die Qualifikation zählte die jeweils bessere Zeit. Am Ende erreichte Sandro Viletta eine Zeit von 1:54,02 Minuten und Beni Hofer 1:54,19 Minuten. Auf der Strecke blieb Carlo Janka (1:54,41), der nach drei Läufen noch auf dem zweiten Rang lag. Danach fuhr Hofer Laufbestzeit, wobei er sogar schneller war als der gesetzte Marc Berthod, und sicherte sich so noch das Ticket für Sölden.

Rufener: "Bedingungen eisig, aber fair!"
"Die Piste war sehr eisig und schwierig, die Bedingungen aber fair", kommentierte Herren-Chef-Trainer Martin Rufener die Ausscheidung. Neben den beiden Bündnern werden Daniel Albrecht, Marc Berthod, Didier Cuche und Dider Défago beim Weltcup-Auftakt am 28. Oktober an den Start gehen.