Anja Blieningers Pechsträhne hält an. Die deutsche Skirennläuferin brach sich beim Training das linke Schienbein. Damit ist die Saison für die 26-Jährige bereits beendet, bevor sie überhaupt richtig begonnen hat.


Halswirbelbruch im Februar 2006
Der verhängnisvolle Sturz ereignete sich beim Riesenslalomtraining auf dem Hintertuxer Gletscher. Blieninger hatte bereits Anfang Februar 2006 einen schweren Trainingssturz, bei dem sich die Technikerin einen Teil des Halswirbels heraus brach. Davor sammelte sie 54 Weltcup-Punkte und wollte nun an ihre Leistungen aus der Saison 2005/2006 anknüpfen. Daraus wird nun nichts, sodass Blieninger weiter auf ihr Weltcup-Comeback warten muss.