Bode Miller hat den Schweizer Hightech-Skibekleidungshersteller KJUS aus Cham in der Schweiz als neuen Ausrüster gewählt. Nachdem der Amerikaner nicht mehr für das nationale Skiteam fährt, war nun der Weg für diesen Schritt geebnet."Ich bin froh, endlich mit einem Partner zusammenzuarbeiten, der Probleme und Herausforderungen annimmt und überwindet. Mehr als 100 Prozent gibt. Denn es ist die Funktionalität, die zählt", sagte der 29-Jährige.


"Winnertyp passt zu uns"
Der Hersteller betonte die Gemeinsamkeiten der Firma mit dem Ausnahmeathleten, der in seiner Karriere durch sein Durchsetzungsvermögen und sein Talent besticht. "Er ist eine beeindruckende Persönlichkeit, ein absoluter Individualist und ein Winnertyp. Das passt zu uns. Er wird KJUS weiterbringen mit seinen wichtigen Inputs bei der Produktentwicklung", so Didi Serena, CEO von KJUS.

Miller startet fürs eigene Team
Miller hatte sich entschieden, nicht mehr für das amerikanische Team zu fahren und war befähigt, nach der Gründung des Teams Bode Team America seine Ausrüster selbst auszuwählen. Die Schweizer Firma verspricht sich nun von dem Deal mit dem Publikumsliebling einen enormen Imagegewinn.