Sylviane Berthod aus der Schweiz hat sich in Genf (SUI) an der Wirbelsäule operieren lassen. Die Speed-Spezialistin hatte in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit dem Rücken und zog nun die Konsequenzen.


Weltcup-Einstieg im November
Bereits Ende der Woche kann Berthod voraussichtlich das Krankenhaus verlassen und dann in rund zwei Wochen mit dem Krafttraining beginnen. Bei den Übersee-Rennen im November hofft die Schweizerin, wieder in den Weltcup zurückzukehren. Berthod konnte in ihrer Karriere bislang ein Weltcup-Rennen, die Abfahrt in St. Moritz (SUI) 2001, für sich entscheiden. In der letzten Saison allerdings fuhr die Schweizerin stets am Podium vorbei und konnte als beste Platzierung Rang sechs bei der Abfahrt in Lake Louise (CAN) vorweisen.