Die alpinen US-Damen halten sich derzeit in Neuseeland zu einem mehrwöchigen Schneelehrgang auf. Mit dabei ist auch Lindsey Kildow, die zum ersten Mal nach ihrer Knie-Verletzung im Februar 2007 wieder auf Ski steht.

Zunächst technische Disziplinen im Vordergrund
Bei guten Bedingungen kamen die US-Damen in der Roundhill Ski Area an, wo der Auftakt des Lehrgangs stattfindet. Danach werden die Athletinnen noch nach Coronet Peak weiterreisen, wo der zweite Teil des Camps bis Ende August ansteht. Für die US-Damen ist es der erste Schneelehrgang seit Mai und den Schwerpunkt haben die Trainer zunächst auf die technischen Disziplinen Riesenslalom und Slalom gelegt.


Knie von Kildow hält
Lindsey Kildow musste die vergangene Saison frühzeitig beenden, nachdem sie sich während der Alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Are (SWE) am Knie verletzte. Zuvor konnte sie jedoch zwei Medaillen gewinnen und fuhr auch zuvor im Weltcup ganz vorne mit. Cheftrainer Patrick Riml gibt sich zuversichtlich, was die Verfassung von Kildow angeht: "Das Knie von Lindsey hält gut. Sie hat sich bislang gut auf ihr Comeback vorbereitet und arbeitet hart daran."

Auch Lalive kommt zurück
Neben Kildow können die Trainer eine weitere Rückkehrerin in Neuseeland begrüßen: Caroline Lalive konnte seit Anfang 2006 keine Rennen mehr bestreiten und arbeitet nun ebenfalls an ihrem Comeback. Ebenso erfreulich für die US-Verantwortlichen ist die Tatsache, dass Olympiasiegerin Julia Mancuso die komplette Vorbereitung mitmachen kann, nachdem sie 2006 nach einer Operation nicht an allen Lehrgängen vor der Saison teilnehmen konnte.