Der Österreichische Skiverband ÖSV hat die letzte Ski-Saison einmal mehr dominiert - nun geht es für die Helden der Alpenrepublik wieder in den Schnee. Dazu fliegen die Stars um Marlies Schild, Benjamin Raich und Co. nun nach Übersee. In Neuseeland und Chile soll die Form aufgebaut werden.

Chile und Neuseeland
Im August sind Österreichs Stars verreist. Die Techniker um Mario Matt und Benni Raich zieht es nach Neuseeland auf den Treblecone. Ab dem 10. August stoßen hier auch die Damen hinzu, die aber hauptsächlich am Mount Hutt im Süden der Insel trainieren werden. Für die Trainingsgruppe WC3 der Herren, in der Speed- und Kombinationsfahrer zusammengefasst sind, geht es wenig später nach Portillo in Chile. Erst im September kommen die Österreicher wieder zurück in die Heimat.

Raich legt Sonderschicht ein
Für einige der Top-Athleten steht dabei eine Weltreise der besonderen Form an. Besonders Benni Raich ist erst mit den Technikern in Neuseeland, stößt aber später zu den Speed-Fahrern nach Chile. In 30 Tagen um die Welt - bei seiner Heimkehr wird der Pitztaler die Erdkugel einmal umflogen haben. Auch Mario Scheiber und Mario Matt werden in beiden Trainingslagern erwartet, allerdings sind beide zwischendurch noch eine Woche zuhause.


Maier testet auf Head
Besonderes Augenmerk im Kreis der Österreicher genießt Hermann Maier, der mit seinem Markenwechsel von Atomic zu Head im Sommer für Aufsehen sorgte. Er wird in Chile an der Feinabstimmung des neuen Materials basteln und sich noch für den richtigen Skischuh entscheiden. Auch prominente Besucher sind in den Camps zugelassen. Als Gäste haben sich neben Aksel-Lund Svindal (NOR) und Bode Miller (USA) auch Felix Neureuther angekündigt.