Der US Ski-Verband USSA errichtet in Park City sein neues Trainingszentrum, das Center of Excellence. Am 18. Juli fand die Grundsteinlegung beim 22,5 Millionen Dollar-Projekt statt.

Investition in die Zukunft
Das neue Trainingszentrum lässt genug Raum für Superlative. 22,5 Millionen Dollar investieren die Amerikaner in Park City - das größte Ereignis in unserer 102-jährigen Geschichte, ließ US Verbandspräsident Bill Marolt verlauten. Nichts in dieser Art gäbe es auf der Welt, stieß der Gouverneur von Utah, Jon Huntsman Jr., ins gleiche Horn. Hier in Park City sollen die Grundlagen für weitere Erfolge bei Olympia und im Weltcup gelegt werden

Zwei Jahre Bauzeit
Bis zur Fertigstellung im Jahr 2009 ist es noch ein weiter Weg. Bereits die Vorbereitungen für Vancouver 2010 sind aber hier geplant. Zur Grundsteinlegung fanden sich denn auch Athleten verschiedener Disziplinen ein, um die Bedeutung des Zentrums zu unterstreichen. Für den Skisport war Kombinations-Olympiasieger Ted Ligety vor Ort, der auch aus der Gegend von Park City stammt.


Ein höheres Level
Das Center of Excellence wird ein dreistöckiger Bau, der nicht nur Trainingsmöglichkeiten für diverse Disziplinen, sowie Krafträume und Erholungseinrichtungen beherbergen wird. Auch ein Cardio-Center, Ernährungsberatung, Sportmedizin und Kommunikationseinheiten sind dort geplant. Durch Letztere bekommen die Athleten online Zugang zu Echtzeit-Videomaterial. Damit sollen die US-Sportler ein höheres Level erreichen - das jedenfalls wünschte sich Marolt in seine Eröffnungsrede.