Reinfried Herbst hat seinen Vertrag mit Blizzard verlängert. Der Österreicher bleibt seiner Skifirma mindestens bis 2009 treu.

Sensationelle Saison 2005/2006
Seit 2005 fährt Herbst Blizzard-Ski und kam damit bis in die Weltspitze. Anfang 2006 erreichte der Österreicher seinen ersten Podestplatz der Karriere, und dies ausgerechnet beim Slalom in Kitzbühel (AUT). Kurze Zeit später holte sich Herbst dann bei den Olympischen Winterspielen in Turin (ITA) überraschend die Silbermedaille. Zum Abschluss der sensationellen Saison 2005/2006 schaffte Herbst dann sogar seinen ersten Weltcup-Sieg in Shigakogen (JPN).

Nach Comeback wieder in der Weltspitze
Schon in der nächsten Saison ereilte Herbst aber eine schwere Verletzung. Im Sommer 2006 erlitt der Österreicher bei einem Fußballspiel einen Kreuzbandriss und musste lange pausieren. Sein Comeback feierte er dann Ende Januar 2007 in Kitzbühel, als er 21. wurde. Nach seinem elften Rang in Schladming fuhr Herbst gar bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Are (SWE) mit, schied jedoch im ersten Durchgang aus.