Der französische Olympiasieger Antoine Deneriaz wechselt zur neuen Saison zu Salomon und kehrt seiner bisherigen Marke Atomic den Rücken. Bei Salomon wird Deneriaz der Nachfolger von Fritz Strobl, der zurückgetreten ist.

Ziel: Weltmeister im eigenen Land
Deneriaz unterschrieb bei Salomon einen Vertrag bis 2009. Dann findet in seiner Heimat Frankreich die nächste alpine Ski-Weltmeisterschaft in Val d'Isere statt. Sein erklärtes Ziel ist es, dort die Goldmedaille zu gewinnen. Zudem wird Deneriaz nach eigener Aussage auch seinem Wohnsitz zurück nach Frankreich in die Nähe der Salomon-Fabrik verlegen.

Knieprobleme zuletzt
Den absoluten Höhepunkt seiner Karriere bislang feierte Deneriaz bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin, als er in der Abfahrt gewann. Beim Weltcup-Finale 2006 allerdings stürzte der Franzose schwer und fand seitdem nicht zu seiner alten Form zurück. In der abgelaufenen Saison 2006/2007 hatte Deneriaz mit großen Knieproblemen zu kämpfen und fuhr der Weltspitze häufig hinterher. Seine beste Platzierung war ein fünfter Rang im Super-G, während es in seiner eigentlich besten Disziplin Abfahrt nicht für einen Rang unter den ersten zehn reichte.